Kroatisch

Deutsch-Kroatisch Grammatik Kroatisch-Deutsch

1. Einordnung

BabylonKroatisch gehört gemeinsam mit dem Serbischen und dem Bosnischen zur serbokroatischen Sprache, slowenokroatische Sprachenuntergattung, westslawische Sprachengattung, slawische Sprachenuntergruppe, baltoslawische Sprachengruppe, nordeuropäischer Sprachenzweig, indoeuropäische Sprachenfamilie, indouralischer Sprachenstamm.

2. Verbreitung

Kroatisch ist die Nationalsprache in Kroatien. Außerdem gibt es serbische Minderheiten in Bosnien, Serbien, Montenegro, Makedonien und Slowenien.

3. Entwicklung

Das Kroatische geht auf die altbulgarische Form des Altslawischen zurück. Es entwickelte sich gemeinsam und parallel mit dem Serbischen und Bosnischen, mit denen es zum großen Teil identisch ist. Die Unterscheidung dieser Sprachen ist nicht linguistisch, sondern nur durch politischen und religiösen Nationalismus bedingt. Die politische Trennung von Serben, Kroaten und Bosniern hat trotz zeitweise starker Feindseligkeiten bisher nicht zu einer besonders weiten Auseinanderentwicklung ihrer Sprachen geführt. Der Vertrag von Novi Sad zwischen Serben und Kroaten legte daher 1954 folgerichtig fest, dass Serbokroatisch eine Sprache mit zwei Schriften ist. Auch wenn in den heute bestehenden eigenständigen Staaten auf die Eigenständigkeit der jeweiligen Sprache Wert gelegt wird, so ist auch in Zukunft nicht damit zu rechnen, dass sich dieser Zustand ändert, obwohl der Vertrag von Novi Sad von Kroatien nach seiner Unabhängigkeit aufgekündigt wurde. Von sehr vereinzelten Wörtern abgesehen bleiben Serbisch, Kroatisch und Bosnisch trotzdem weiter identisch und in der Schreibung mit kyrillischen und lateinischen Buchstaben kongruent.

4. Struktur

4.1. Wortschatz

Der Grundwortschatz des Kroatischen ist slawisch. Die wechselvolle politische Geschichte hat jedoch zu italienischen, griechischen, deutschen, ungarischen, albanischen und türkischen Worteinträgen geführt. Moderne technische und kulturelle Begriffe stammen vorwiegend aus dem Englischen.
Serbisch, Kroatisch und Bosnisch sind annähernd identisch, so dass es keinerlei Verständigungsschwierigkeiten gibt. Der Wortschatz ist nahezu derselbe, von einigen Regionalismen abgesehen.

4.2. Phonetik

Die im Kroatischen verwendeten Laute entsprechen im Wesentlichen denen anderer slawischer Sprachen, vor allem bezüglich der Zischlaute. Die ehemalige Unterscheidung von harten und weichen Konsonanten hat sich jedoch erheblich reduziert.

4.3. Orthografie

Kroatisch wird im Gegensatz zum Serbischen mit lateinischen Buchstaben geschrieben. Dabei werden zur Bezeichnung von Lauten, die nicht im lateinischen Alphabet vorkommen, diakritische Zeichen und Buchstabenkombinationen verwendet. Es existiert eine eindeutige Zuordnung der lateinisch-kroatischen zur kyrillisch-serbischen Schreibweise.

4.4. Grammatik

Das Kroatische kennt für die Flexion der Substantive und Adjektive sieben Fälle und drei Geschlechter. Daneben gibt es Singular und Plural, während der altslawische Dual verschwunden ist. Bei der Deklination wird auch zwischen belebten und unbelebten Substantiven unterschieden.
Auch die Konjugation der Verben ist noch sehr stark ausgeprägt. Bei den Zeiten gibt es die einfachen Formen Präsens, Aorist und Imperfekt, sowie die zusammengesetzten Formen Futur, Perfekt und Plusquamperfekt. Jedoch werden Aorist und Imperfekt nur noch in der Schriftsprache verwendet. Außerdem gibt es von den meisten Verben zwei Aspekte, den vollendeten und den unvollendeten.
Kroatisch ist eine stark flektierende Sprache, in der die grammatikalische Funktion der Wörter durch die Flexion vollständig beschrieben ist. Trotzdem ist die Satzstellung prinzipiell Subjekt - Prädikat - Objekt. Allerdings kann der Satz zur Betonung einzelner Satzglieder auch umgestellt werden.


Literaturtipps

Für das Kennenlernen einer Sprache und für die Reise empfehlen wir die sogenannten Sprechführer "Kauderwelsch - Wort für Wort". Hier gibt es ein notwendiges Minimum an Grammatik, eine Erklärung der Aussprache, so dass man versteht und verstanden wird, sowie genau die Worte, die bei einer Reise besonders wichtig sind. Das Ganze wird, angereichert durch Informationen über Land und Leute, in einer Art präsentiert, die sich erheblich von konventioneller Übersetzung unterscheidet, was zwar nicht immer "elegant" ist, aber dafür das Verständnis ungemein erleichtert. Das alles macht "Kauderwelsch" daher zu einer preiswerten Wissensquelle für alle, die nicht verlangen, dass alle anderen Menschen gefälligst Deutsch lernen sollten. Interessant und nützlich - Kauderwelsch Kroatisch.

Kroatisch (48562 Byte)

Will man mehr Wortschatz, ohne gleich professionell übersetzen zu wollen, dann empfehlen sich Langenscheidts Universal-Wörterbücher, in diesem Fall Kroatisch. Sie sind sehr handlich, vereinen beide Übersetzungsrichtungen und verfügen immerhin über einen Wortschatz von um die 30000 Worten und Wendungen.

Kroatisch (32741 Byte)


Elektronische Taschenübersetzer für viele Sprachen, darunter auch für Kroatisch, gibt es bei Ectaco.
Ectaco (5538 Byte)Ectaco (6889 Byte)Ectaco (9133 Byte)Ectaco (6509 Byte)Ectaco (7522 Byte)Ectaco (9404 Byte)Ectaco (9181 Byte)


Sprachen
Sprachen
Zurück
Zurück

 

[Akilet] [Aksios] [Ilaros] [Etymos]
[Kontakt] [Forum] [Neues]

XHTML 1.1, optimiert für MS IE 6.0 bei 1024*768 und mittlerem Schriftgrad.
Letzte Änderung: 10. März 2003 - © Kunst des Denkens 2003