Struktur Abkürzungen Phonetik Schriftarten

Etymos

Universal-Lexikon

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  ?


Anzahl der Einträge: 1386


A

A) a {s9} n

1. symb ¦ Agr Kurzzeichen für die Flächeneinheit Ar.
2. symb ¦ Ling
Erster Kleinbuchstabe des lateinischen Alphabets.
3. symb ¦ Mus
6. Ton der Grundtonleiter C-Dur. Der Kammerton a (eingestrichenes a') dient als Stimmton. Die um jeweils eine weitere Oktave erhöhten a-Töne werden durch einen weiteren Strich ' pro Oktave gekennzeichnet.
4. symb ¦ Phys
Kurzzeichen für den Einheitenvorsatz atto.
5. symb ¦ Phys Kurzzeichen für die Zeiteinheit Jahr. Das Kurzzeichen leitet sich vom lateinisch Wort anno für Jahr ab.

B) A {s9} n

1. symb ¦ Fin Kennzeichnung von Wechseln als "akzeptiert".
2. symb ¦ Tran
Internatinales Auto-Länderkennzeichen für Österreich. A ist die Abkürzung des englischen Landesnamens Austria.
3. symb ¦ Ling
Erster Großbuchstabe des lateinischen Alphabets.
4. symb ¦ Mus
6. Ton der um eine Oktave verminderten Grundtonleiter C-Dur. Die um jeweils eine weitere Oktave verminderten A-Töne werden durch einen Strich ' pro Oktave gekennzeichnet.
5. symb ¦ Phys
Kurzzeichen für die Einheit der elektrischen Stromstärke Ampere.

Aachen {s7} n

1. loca, arte ¦ Geog Stadt am Rand des Hohen Venn, Nordrhein-Westfahlen, Deutschland. Einwohner: 239200 (1998); Funktion: Verwaltungssitz des Kreises Aachen.
£
Ökonomie: Handwerk und Handel. Industrie: u.a. Textil-, metallverarbeitende und Genussmittelindustrie.
£
Kultur: Museen (u.a. Zeitungsmuseum), Kurbetrieb (Kochsalzthermen), Spielbank.
££
Wissenschaft: Technische Hochschule.
££
Kunst: Theater. Architektur: Aachener Dom, weitere zahlreiche Kirchen, gotisches Rathaus (14. Jh.), Altes Kurhaus (18. Jh.).
£
Geschichte: Aachen war zuerst keltische Siedlung, dann römisches Militärbad, später Pfalz Karls des Großen, woraus sich die Stadt entwickelte. Der römische Name Aquae Grani - die Bäder des Granus - bezieht sich auf die dortigen Salzquellen und den keltischen Gott Grannus. Der lateinische Name Aquisgranum ist erst seit dem Mittelalter gebräuchlich. Aachen war 936-1531 Krönungsstätte der deutschen Könige und bis 1801 Reichsstadt.
2. loca, inst ¦ Geog Kreis in Nordrhein-Westfalen, Deutschland. Verwaltungssitz: Aachen (Stadt).
3. inst ¦ Geog
Bistum, Deutschland. Verwaltungssitz: Aachen (Stadt). Das Bistum Aachen bestand 1802-21 und besteht wieder seit 1929.

Aachener Dom {s1} (m) arte

¼ Aachener Münster
Cons
Bischofskirche in Aachen. Den Kern bildet die Pfalzkapelle Karls des Großen (erbaut nach 789 bis um 800), ein Zentralbau nach byzantinischem Vorbild mit zweigeschossigem Umgang und Westbau mit Thron. Der Dom wurde im 14.-18. Jh. oftmals erweitert und umgebaut. 936-1531 war er Krönungskirche der deutschen Könige. Der Aachener Dom verfügt mit dem Domschatz über eine bedeutende Ausstattung.

Aachener Münster {s5} (n)

Syn. für Aachener Dom arte.

Aachen, Hans von {s2} (m) indi

Art Deutscher manieristischer Maler (* 1552 Köln; † 4.3.1615 Prag). Hans von Aachen lebte ab 1592 in Prag. Seine Werke, u.a. allegorische Bilder, zeigen einen eleganten, italienisch beeinflussten manieristischen Stil.

Aalartige {a} (m pl)

Syn. für Apodes vita.

Aale {s1} (m pl)

Syn. für Anguillidae vita.

Aalst {s1} (n) loca, arte

Geog Stadt an der Dender in der Provinz Ostflandern, Belgien. Einwohner: 77100 (1992). Industrie: u.a. Textilindustrie, Hopfenmarkt, Blumenhandel.

Aarberg {s1} (n) loca, arte

Geog Stadt an der Aare im Kanton Bern, Schweiz, östlich des Bieler Sees. Einwohner: 3200 (1992).
£
Industrie: Zuckerfabrik.
£
Architektur: mittelalterlicher Stadtkern.

Aare {w3} (f) natu

Geog Größter Fluss der nördlichen Schweiz. Länge: 295km. Die Aare entspringt den Gletschern des Finsteraarmassivs, fließt durch den Brienzer und Thuner See und mündet nahe Waldshut in den Rhein. Mit dem Bieler See ist sie durch den A.-Hagneck-Kanal verbunden.

Aareschlucht {w1} (f) loca

Geog Klamm der Aare. Länge: 1400m; Tiefe: bis 120m.

AAS {f1} n abbr

Phys Abk. für Atomabsorptionsspektrum.

abgestutztknolliger Schafchampignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus abruptibulbus vita.

Abort {s1} (m) proc

Med Fehlgeburt.

Abtretung {w1} (f) opus

Fin Übertragung einer Forderung gegenüber einem Schuldner durch eine Person auf ihren Gläubiger. Der Schuldner wird Drittschuldner genannt, der Gläubiger Zessionar, die abtretende Person Zedent.

Account [É'kaunt] <eng: Konto> {s9} (m) rela, virt

Info Berechtigung, auf spezielle Resourcen und Dienstleistungen auf einem Rechner oder im Internet zuzugreifen. Dazu muss sich der Nutzer auf diesem Rechner oder beim zuständigen Anbierter mit Nutzername und Passwort einloggen. Dies kann auch automatisch geschehen.

Ackerblätterling {s1} (m)

Syn. für Agaricus arvensis vita.

Ackerling {s1} (m)

Syn. für Agrocybe vita.

Acrocodia {f1} (n pl) vita

¼ Tapir
Zoo
Gattung der Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Acrocodia indica {f1} (n) vita

¼ Schabrackentapir
Zoo
Art der Gattung Acrocodia (Tapir), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Adipositas {f1} (ss f) stat

Med Übergewicht.

Administration {w1} (f) opus

Soc Offene Organisation, Leitung und Steuerung des Zusammenwirkens aller Elemente, Strukturen und Prozesse des gesellschaftlichen Reproduktionsprozesses im Prozess der gesellschaftlichen Entscheidungsrealisierung.

Affenkopfpilz {s1} (m)

Syn. für Hericium erinaceus vita.

Afghanistan {s9} (n) loca, inst

Geog Land und Staat im Hindukush zwischen Iran und Pakistan. Einwohner: 22,132 Mio. (1997); Hauptstadt: Kabul; Grenzen: O an Iran, W an Pakistan.
£
Ökonomie: BIP: 250€ pro Kopf (1995).
£
Sozialstatus: Bevölkerungswachstum: 3,1% (1996); Urbanisation: 20%.
££
Gesundheit: Säuglingssterblichkeit: 165 pro 1000 Lebendgeburten (1996); Kindersterblichkeit: 257 unter 5 Jahre pro 1000 Lebendgeburten (1996); Lebenserwartung: 45 (1996).
££
Bildung: Analphabetenrate: Männer 53%, Frauen 85% (1995).
££
Versorgung: sichere Trinkwasserversorgung: 12% (1990-1996), angemessene hygienische Bedingungen: 8% (1990-1996).

Afrikaans {f1} (ss n) opus

Ling Sprache der deutschen Sprachengattung, westgermanische Sprachenuntergruppe, germanische Sprachengruppe, nordeuropäischer Sprachenzweig, indoeuropäische Sprachenfamilie, indouralischer Sprachenstamm. Als Sprache der niederländischstämmigen südafrikanischen Buren leitet sich Afrikaans direkt von Niederländisch ab. Es wird teilweise als Tochtersprache oder Dialekt interpretiert. Afrikaans ist eine Schriftsprache und wird mit lateinischen Buchstaben geschrieben. In Südafrika ist es eine der offiziellen Amtssprachen.

Agaricus {f1} (m) vita

¼ Champignon, Egerling
Myc
Gattung der Familie Agaricaceae (Champignonsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Agaricus abruptibulbus {f1} (m) vita

¼ abgestutztknolliger Schafchampignon, schiefknolliger Egerling, Agaricus essettei
Myc
Art der Gattung Agaricus (Champignon), Familie Agaricaceae (Champignonsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Agaricus arvensis {f1} (m) vita

¼ (weißer) Anischampignon, (weißer) Anisegerling, Schafchampignon, Schafegerling, Ackerblätterling, Psalliota arvensis obso
Myc
Art der Gattung Agaricus (Champignon), Familie Agaricaceae (Champignonsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). [Bild agar001a.jpg, agar001b.jpg, agar001c.jpg]
£
Anatomie:
££
Pileus: Größe: 6-21 cm breit; Form: konvex bis flachkonvex ausgedehnt; Rand: eingerollt, ausgerollt wenn reif; Oberfläche: glatt bis fein geschuppt, bei trockenem Wetter brechend; Farbe: stumpf bräunlich-gelblich, bis zu cremefarben am Rand, bei Druck langsam gilbend, besonders wenn jung; Fleisch: weiß, nur wenig gilbend, dick, fest, im Alter weich; Geruch und Geschmack: lieblich, nach Anis oder Bittermandel, wenn frisch.
££
Lamellen: Form: dichte, freistehende Blätter; Farbe: zuerst blass, schwärzlich braun wenn reif.
££
Sporen: Größe: 6.5-9.0×4.5-6µm²; Form: elliptisch, glatt; Abdruck: schokoladenbraun.
££
Stiel: Größe: 4-14 cm hoch, 1-3.5 cm dick; Form: gleichmäßig oder mit vergrößerter Stielbasis, voll; Oberfläche und Farbe: oben glatt und weiß bis cremefarben, weiter unten gelegentlich mit vereinzelten Schuppen und langsam gilbend.
££
Hülle: Form: dünn, membranartig; Oberseite: glatt; Unterseite: mit cremefarbenen bis stumpf gelbbräunlichen baumwollartigen Flecken, die in einem zahnradartigen Muster angeordnet sind; Ring: Hülle bildet einen dünnen, oben stehenden rockartigen Manschettenring.
££
Reaktion: mit KOH langsam gilbend.
££
Vergleich: Der Anischampignon ist am wahrscheinlichsten mit dem häufigeren Agaricus xanthoderma verwechselbar, der aber einen weißlichen Hut mit gelbbräunlichem Zentrum hat, nach Phenol riecht und bei Druck schnell gelb wird, besonders am Hutrand und der Stielbasis.
£
Habitat: auf Grasflächen, wie Sportplätze, Weiden, oft in Hexenringen und Bögen.
£
Phylogenese: Fruchtkörper von Spätherbst bis Frühwinter.
£
Essbarkeit: essbar. Der Anischampignon ist ein ausgezeichneter Speisepilz, obwohl nicht so fleischig wie Agaricus augustus oder Agaricus bitorquis.

Agaricus augustus {f1} (m) vita

¼ (hohlstieliger) Riesenchampignon, heller Riesenchampignon, (hohlstieliger) Riesenegerling
Myc
Art der Gattung Agaricus (Champignon), Familie Agaricaceae (Champignonsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Agaricus bisporus {f1} (m) vita

¼ (gemeiner) Champignon, weißer Champignon, Zuchtchampignon, Zuchtegerling, Kulturchampignon, Gartenegerling, zweisporiger Egerling
Myc
Art der Gattung Agaricus (Champignon), Familie Agaricaceae (Champignonsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Agaricus californicus {f1} (m)

Syn für Agaricus xanthoderma vita.

Agaricus campestris {f1} (m) vita

¼ Wiesenchampignon, Wiesenegerling, Feldegerling, Angerling, Brachpilz, Psalliota campestris obso
Myc
Art der Gattung Agaricus (Champignon), Familie Agaricaceae (Champignonsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Agaricus essettei {f1} (m)

Syn. für Agaricus abruptibulbus vita.

Agaricus hondensis {f1} (m)

Syn für Agaricus xanthoderma vita.

Agaricus meleagris {f1} (m)

Syn für Agaricus praeclaresquamosus vita.

Agaricus placomyces {f1} (m)

Syn für Agaricus praeclaresquamosus vita.

Agaricus praeclaresquamosus {f1} (m) vita

¼ Perlhuhnegerling, feinschuppiger Giftegerling, Agaricus placomyces, Agaricus meleagris
Myc
Art der Gattung Agaricus (Champignon), Familie Agaricaceae (Champignonsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Agaricus silvaticus {f1} (m) vita

¼ (echter) Waldchampignon, Waldegerling, kleiner Blutegerling
Myc
Art der Gattung Agaricus (Champignon), Familie Agaricaceae (Champignonsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Agaricus silvicola {f1} (m) vita

¼ Waldanischampignon, dünnfleischiger Anischampignon, dünnfleischiger Anisegerling
Myc
Art der Gattung Agaricus (Champignon), Familie Agaricaceae (Champignonsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Agaricus xanthoderma {f1} (m) vita

¼ (weißer) Giftchampignon, (weißer) Giftegerling, Karbolchampignon, Karbolegerling, Tintenegerling, Agaricus xanthodermus, Agaricus californicus, Agaricus hondensis
Myc
Art der Gattung Agaricus (Champignon), Familie Agaricaceae (Champignonsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).
£
Anatomie:
££
Pileus: Größe: 8-14 cm breit; Form: jung halbkugelig, später glockig bis flachkonvex ausgedehnt; Oberfläche: glatt; Farbe: weiß, in der Mitte bräunlich, bei Druck stark gilbend; Fleisch: weiß, bei Verletzung schnell stark chromgelb; Geruch: widerlich, nach Karbol oder Tinte, besonders beim Kochen.
££
Lamellen: Form: freistehende Blätter; Farbe: zuerst hellrosa, schokoladenbraun wenn reif.
££
Sporen: Abdruck: dunkelbraun.
££
Stiel: Größe: 8-12 cm hoch; Form: schlank, mit knollig vergrößerter, oft abgesetzter Stielbasis; Farbe: weiß, bei Verletzung schnell stark chromgelb, besonders in der Stielbasis.
££
Hülle: Unterseite: schuppig; Ring: ausgeprägt.
££
Vergleich: Der Karbolchampignon kann mit den tödlich giftigen Knollenblätterpilzen Amanita verna, virosa und phalloides verwechselt werden, die jedoch weiße Lamellen und eine von weißen, häutigen Hüllenresten umgebene, deutliche Knolle haben und nicht gelb anlaufen. Meist wird er mit essbaren Champignonarten wie Agaricus arvensis oder Agaricus campestris verwechselt, die aber nie chromgelb anlaufen und auch nicht nach Karbol riechen.
£
Habitat: in Parkanlagen, Gärten, Gebüschen und Wegrändern, oft in Massen.
£
Phylogenese: Fruchtkörper von Juli bis Oktober.
£
Bedeutung:
££
Essbarkeit: giftig, aber unter normalen Umständen nicht tödlich.
££
Wirkung: Art: Vergiftung mit Magen-Darm-Reizung; Latenzzeit: etwa 2-4, seltener erst nach 6 Stunden; Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchkrämpfe, selten Schwindel, Kribbeln um den Mund und Gesichtsrötungen; Verlauf: Symptome halten für Stunden an und lassen dann schrittweise nach; Gifte: u.a. Phenol, Diazo- und Hydrazin-Verbindungen wie Aparikon, Xanthodermin, Hydroxy-Benzol-Diazonium-Ionen.

Agaricus xanthodermus {f1} (m)

Syn für Agaricus xanthoderma vita.

Agenda 21 {s9} (f) opus

Pol UNO-Aktionsprogramm für die Entwicklung der Menschheit im 21. Jahrhundert. Die Agenda 21 wurde auf der UNO-Konferenz für Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro beschlossen. Sie besteht aus 40 Kapiteln, die aktuelle Entwicklungsprobleme der Menschheit nennen und Konzepte für ihre Lösung anbieten. Als Grundpfeiler einer zukunftsfähigen Entwicklung werden dabei gleichberechtigt nebeneinander Ökologie, Ökonomie und soziale Sicherheit genannt. Eine Umsetzung in konkrete Politik findet bisher jedoch nicht statt.

Aggression {w1} (f) opus

Soc Nicht durch Gewalt provozierter gewaltsamer, kriegerischer Angriff. Eine Aggression kann offen, also militärisch, erfolgen, oder konspirativ durch Geheimaktionen. Des weiteren ist zwischen direkter Aggression, also einem Angriff mit eigenen militärischen Kräften, und indirekter Aggression, dem Stellvertreterkrieg, zu unterscheiden.

Agio {s9} (n) quan

Fin Preisaufschlag auf den Nennwert oder Kurs eines Wertgegenstandes im Finanzhandel. Das Agio kann in Prozent oder als Absolutwert angegeben werden. Der Begriff wird z.B. beim Handel mit Wertpapieren, Sorten und bei der Kreditvergabe verwendet.

Agrocybe {f1} (m) vita

¼ Ackerling
Myc
Gattung der Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Agrocybe praecox {f1} (m) vita

¼ voreilender Ackerling, früher Schüppling, voreilender Schüppling
Myc
Gattung der Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Aix galericulata {f1} (f) vita

¼ Mandarinente
Zoo
Art der Gattung Aix, Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Aix sponsa {f1} (f) vita

¼ Brautente
Zoo
Art der Gattung Aix, Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Akkreditiv {s1} (n) rela

Fin Anweisung einer Bank an eine andere, im Auftrag eines ihrer Kunden eine Auszahlung an einen Dritten vorzunehmen.

Aktie {w3} (f) util

Econ Urkunde, die die Beteiligung eines Kapitalisten am Gesamtkapital einer Aktiengesellschaft symbolisiert. Der Besitz einer Aktie bedeutet zugleich einen gewissen Anspruch auf Dividende und ein gewisses Recht der Miteinscheidung über Angelegenheiten der Aktiengesellschaft. Entsprechend der Verteilung dieser Rechte existieren unterschiedliche Aktiengrundformen, speziell die Stammaktie und die Vorzugsaktie.

Aktienfonds {f1; Aussprache s7} (m) stru

Fin Investmentfonds, der das Vermögen der Anleger in Aktien investiert. Je nach Art der Aktien werden unter anderem indexorientierte, Länder- oder Branchenfonds unterschieden. Indexorientierte Fonds versuchen, mit ihrer Aktienstruktur einen bestimmten Aktienindex nachzubilden. Länder- und Branchenfonds investieren in Aktien bestimmter Länder bzw. bestimmter Branchen. Weitere spezielle Ausrichtungen können spezielle Marktsegmente, Regionen oder Firmen sein, die sich an bestimmte Verbrauchergruppen wenden.

Aktionsplan {s2} (m) virt

Handlungsprogramm, in dem unmittelbar zu erfüllende Aufgaben aufgelistet werden.

Aktionsprogramm {s1} (n) virt

Handlungsprogramm, in dem unmittelbar zu erfüllende Aufgaben aufgelistet werden.

Aktiva {f2} (sp n) util

Econ Vermögenswerte eines Unternehmens. Den Aktiva stehen in der Bilanz die Passiva gegenüber.

Albanisch {s7} (ss n) opus

Ling Sprache der indoeuropäischen Sprachenfamilie, indouralischer Sprachenstamm. Verbreitung: Albanien und Kosovo (dominant), Griechenland, Italien, Mazedonien und Jugoslawien (bedeutende Minderheiten). Albanisch ist die Sprache der Albaner. Es ist eine Schriftsprache und wird mit lateinischen Buchstaben geschrieben. In Albanien ist es offizielle Amtssprache.

Alces alces alces {f1} (m) vita

¼ Elch
Zoo
Unterart der Art alces, Gattung Alces, Unterordnung Ruminantia (Wiederkäuer), Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Aleuria aurantia {f1} (m) vita

¼ Orangebecherling, orangeroter Becherling, orangeroter Becherpilz, feuerroter Becherpilz
Myc
Art der Gattung Aleuria (Becherling), Familie Pyronemataceae (Öhrlingsartige), Ordnung Pezizales (Becherlinge), Klasse Ascomycetes (Schlauchpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).Art der Pilze. Der orangerote Becherling ist essbar.

Allfinanz {w1} (f) stru

Fin Umfassendes Finanzdienstleistungsangebot von Finanzdienstleistern. Allfinanzangebote werden von Kreditinstituten, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern angeboten.

Alpenmurmeltier {s1} (n)

Syn. für Marmota marmota marmota vita.

Alpensteinbock {s2} (m)

Syn. für Capra ibex ibex vita.

Alphastrahlung {w1} (f) phen

Phys Kernstrahlung, die aus Alphateilchen besteht. Alphastrahlung ist wesentlich zerstörerischer und gesundheitsschädlicher als Beta- oder Gammastrahlung. Sie kann aber bereits durch ein Blatt Papier absorbiert werden, da die Alphateilchen wesentlich schwerer sind, und folglich wesentlich leichter eingefangen werden können. Alphastrahlung ist positiv geladen und wird entsprechend zur negativen Seite hin in einem elektrischen Feld abgelenkt.

Alphateilchen {s7} (n) obje

Phys Kernstrahlungspartikel, die aus zwei Protonen und zwei Neutronen bestehen und damit dem Kern des Heliumatoms entsprechen. Sie werden aus verschiedenen Radionukleiden als Alphastrahlung emittiert.

Altgriechisch {s7} (ss n)

Syn. für Hellenisch opus.

Amanita {f1} (m) vita

¼ Knollenblätterpilz, Wulstling
Myc
Gattung der Familie Amanitaceae (Wulstlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Amanita caesarea {f1} (m) vita

¼ Kaiserling
Myc
Art der Gattung Amanita (Knollenblätterpilz), Familie Amanitaceae (Wulstlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Amanita citrina {f1} (m) vita

¼ gelber Knollenblätterpilz
Myc
Art der Gattung Amanita (Knollenblätterpilz), Familie Amanitaceae (Wulstlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Amanita echinocephala {f1} (m)

Syn. für Amanita solitaria vita.

Amanita excelsa {f1} (m) vita

¼ grauer Wulstling, gedrungener Wulstling, grauer Perlpilz, Amanita spissa
Myc
Art der Gattung Amanita (Knollenblätterpilz), Familie Amanitaceae (Wulstlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Amanita fulva {f1} (m) vita

¼ fuchsiger S(cheidens)treifling, rotbrauner Scheidenstreifling
Myc
Art der Untergattung Amanitopsis (Scheidenstreifling), Gattung Amanita (Knollenblätterpilz), Familie Amanitaceae (Wulstlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Amanita muscaria {f1} (m) vita

¼ (roter) Fliegenpilz
Myc
Art der Gattung Amanita (Knollenblätterpilz), Familie Amanitaceae (Wulstlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Amanita novinupta {f1} (m)

obso Syn. für Amanita rubescens vita.

Amanita pantherina {f1} (m) vita

¼ Pantherpilz
Myc
Art der Gattung Amanita (Knollenblätterpilz), Familie Amanitaceae (Wulstlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Amanita phalloides {f1} (m) vita

¼ grüner Knollenblätterpilz, grüner Giftwulstling, grüner Mörder
Myc
Art der Gattung Amanita (Knollenblätterpilz), Familie Amanitaceae (Wulstlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der grüne Knollenblätterpilz ist schon in kleinen Mengen tödlich giftig.

Amanita rubescens {f1} (m) vita

¼ Perlpilz, Amanita novinupta obso
Myc
Art der Gattung Amanita (Knollenblätterpilz), Familie Amanitaceae (Wulstlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Amanita solitaria {f1} (m) vita

¼ Igelwulstling, stachelschuppiger Wulstling, Amanita echinocephala obso
Myc
Art der Gattung Amanita (Knollenblätterpilz), Familie Amanitaceae (Wulstlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Amanita spissa {f1} (m)

Syn. für Amanita excelsa vita.

Amanita vaginata {f1} (m) vita

¼ (gemeiner) Scheidenstreifling, grauer S(cheidens)treifling
Myc
Art der Untergattung Amanitopsis (Scheidenstreifling), Gattung Amanita (Knollenblätterpilz), Familie Amanitaceae (Wulstlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Amanita verna {f1} (m) vita

¼ weißer Knollenblätterpilz, Frühlingsknollenblätterpilz
Myc
Art der Gattung Amanita (Knollenblätterpilz), Familie Amanitaceae (Wulstlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Amanita virosa {f1} (m) vita

¼ spitzhütiger Knollenblätterpilz, kegelhütiger Knollenblätterpilz, spitzhütiger Giftwulstling
Myc
Art der Gattung Amanita (Knollenblätterpilz), Familie Amanitaceae (Wulstlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Amanitopsis {f1} (m) vita

¼ Scheidenstreifling
Myc
Untergattung der Gattung Amanita (Knollenblätterpilz), Familie Amanitaceae (Wulstlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

amethystblauer Lackpilz {s1} (m)

Syn. für Laccaria amethystina vita.

amethystblauer Lacktrichterling {s1} (m)

Syn. für Laccaria amethystina vita.

Amiantkörnchenschirmling {s1} (m)

Syn. für Cystoderma amianthinum vita.

Amnioskopie {w3, phon w1} (f) oper

Med Fruchtwasserspiegelung.

Amniozentese {w3} (f) oper

Med Fruchtwasserpunktion.

Amortisation {w1} (f) oper

Fin Tilgung einer Schuld nach einem festliegenden Ratenplan.

Anämie {w3, phon w1} (f) stat

Med Blutarmut.

Anamnese {w3} (f) virt

Med Krankheitsgeschichte.

Anas {f1} (f) vita

¼ Schwimmente
Zoo
Gattung der Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Anas acuta {f1} (f) vita

¼ Spießente
Zoo
Art der Gattung Anas (Schwimmente), Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Anas erythrorhyncha {f1} (f) vita

¼ Rotschnabelente
Zoo
Art der Gattung Anas (Schwimmente), Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Anas penelope {f1} (f) vita

¼ Pfeifente
Zoo
Art der Gattung Anas (Schwimmente), Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Anas platyrhynchos {f1} (f) vita

¼ Stockente
Zoo
Art der Gattung Anas (Schwimmente), Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Anderkonto {s9, f10, f11} (n) stru

Fin Treuhandkonto, auf das ausschließlich Dritten (= Anderen) zustehendes Geld eingezahlt wird, und auf das nur von Angehörigen bestimmter Berufsgruppen, speziell Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Notare und Steuerberater, zugegriffen werden darf.

Anerkenntnisurteil {s1} (n) opin

Jur Urteil im Zivilprozess, wenn der Beklagte den Klagespruch anerkennt. Will der Beklagte sich nicht gegen die Klage verteidigen, so kann er den Klagespruch anerkennen und ein Anerkenntnisurteil beantragen. Gibt das Gericht dem statt, bedeutet das die offizielle Anerkennung der Rechtmäßgkeit der Klage durch den Beklagten.

Angerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus campestris vita.

Anguillidae {f1} (m pl) vita

¼ Aale
Zoo
Familie der Ordnung Apodes (Aalartige), Unterklasse Knochenfische, Klasse Fische, Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere). Etwa 16 Arten.
£
Erscheinung: Die Aale haben einen schlangenartig gestreckten Körper und besitzen sehr kleine, ovale Schuppen, tief eingebettet in einer dicken, schleimigen Haut.
£
Ökologie:
££Verbreitung: Europa, Nordafrika, Ostasien, Australien und Nord- und Mittelamerika.
££Habitat: fließende und stehende Süßgewässer. Alle Arten wandern mit beginnender Geschlechtsreife ins Meer.

Animalia {f1} (n pl) vita

¼ Tiere
Zoo
Lebewesen des Tierreiches.

Anischampignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus arvensis vita.

Anisegerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus arvensis vita.

Anistrichterling {s1} (m)

Syn. für Clitocybe odora vita.

Anlagevermögen {s7} (ss n) util

Fin Teil des Vermögens, der längerfristig dem Geschäftsbetrieb dienen soll und im Rahmen der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit nicht zur Veräußerung vorgesehen ist.

Annobón {s9} (n) loca

Geog Insel der spanischen Kolonie Fernando Pó.

ansehnlicher Flämmling {s1} (m)

Syn. für Gymnopilus spectabilis vita.

Anser albifrons {f1} (f) vita

¼ Blässgans
Zoo
Art der Gattung Anser, Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

ante partum (adv) temp

Med kurz vor der Geburt.

Antilope {w3} (f) vita

Zoo Gattung der Unterfamilie Antilopinae (Antilopenartige), Familie Bovidae (Hornträger), Unterordnung Ruminantia (Wiederkäuer), Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Antilope cervicapra {f1} (f) vita

¼ Hirschziegenantilope
Zoo
Art der Gattung Antilope, Unterfamilie Antilopinae (Antilopenartige), Familie Bovidae (Hornträger), Unterordnung Ruminantia (Wiederkäuer), Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Antilopenartige {a} (f pl)

Syn. für Antilopinae vita.

Antilopinae {f1} (f pl) vita

¼ Antilopenartige
Zoo
Unterfamilie der Familie Bovidae (Hornträger), Unterordnung Ruminantia (Wiederkäuer), Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Anwaltszwang {s2} (m) rela

Jur Verpflichtung, sich von einem Anwalt vertreten zu lassen. Nach deutschem Recht besteht Anwaltszwang z.B. bei Scheidungsprozessen vor einem Familiengericht.

Äolisch {s7} (ss n) opus

Ling Dialekt der Sprache Hellenisch (Altgriechisch), indoeuropäische Sprachenfamilie, indouralischer Sprachenstamm. Äolisch wurde vor allem auf Lesbos und in Kleinasien gesprochen und ist mit dem klassischen Griechisch ausgestorben. Literarisch wurde es vor allem durch Sappho von Lesbos überliefert.

Apgar-Zahl {w1} (f) quan

Med Punktzahl, die sich aus der Zustandsbewertung des Neugeborenen ergibt.

Apodes {f1} (m pl) vita

¼ Aalartige
Zoo
Ordnung der Unterklasse Knochenfische, Klasse Fische, Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere). Etwa 350 Arten, u.a. Aale, Muränen.
£
Erscheinung: schlangenförmiger Körper; Haut meist schuppenlos.
£
Habitat: fast ausschließlich im Meer lebend; Ausnahme: Aale.

Ara {s9} (m) vita

Zoo Gattung der Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Ara macao {f1} (m) vita

¼ hellroter Ara
Zoo
Art der Gattung Ara, Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Ara militaris {f1} (m) vita

¼ kleiner Soldatenara
Zoo
Art der Gattung Ara, Klasse Vögel, Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Arbeitswert {s1} (m) quan, qual

Econ Quantität und Qualität der zur Herstellung von Gütern aufgewendeten Arbeit.

Archäisch {s7} (ss n) opus

Ling Dialekt der Sprache Hellenisch (Altgriechisch), indoeuropäische Sprachenfamilie, indouralischer Sprachenstamm. Archäisch ist mit dem klassischen Griechisch ausgestorben.

Armee {w3, phon w1} (f) corp

Soc Besondere bewaffnete Gruppe von Menschen, deren gesellschaftliche Hauptaufgabe der militärische Dienst ist.

Armillaria {f1} (m) vita

¼ Hallimasch
Myc
Gattung der Familie Armillariaceae (Hallimaschartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Armillaria mellea {f1} (m) vita

¼ (gemeiner) Hallimasch, honiggelber Hallimasch, honiggelber Ringling, Armillariella mellea obso
Myc
Art der Gattung Armillaria (Hallimasch), Familie Armillariaceae (Hallimaschartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Armillariella mellea {f1} (m)

obso Syn. für Armillaria mellea vita.

Artiodactyla {f1} (m) vita

¼ Paarhufer
Zoo
Ordnung der Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Ascotremella turbinata {f1} (m)

obso Syn. für Neobulgaria pura vita.

Asphaltit {s1} (n) obje

Geol Naturasphalt, das durch Oxidationsvorgänge enstanden ist. Konsistenz: hart und fest; Farbe: dunkelbraun bis schwarz; Zusammensetzung: Hauptbestandteil Asphaltene mit sehr großen Molekülen, vorwiegend kettenförmige Verbindungen, weitgehend frei von aromatischen und polyzyklischen Verbindungen.

Attisch {s7} (ss n) opus

Ling Dialekt der Sprache Hellenisch (Altgriechisch), indoeuropäische Sprachenfamilie, indouralischer Sprachenstamm. Attisch ist mit dem klassischen Griechisch ausgestorben.

Auerochse {w3} (m)

Syn. für Bos primigenius taurus vita.

Auricularium auricula-judae {f1} (m)

obso Syn. für Hirneola auricula-judae vita.

Austernpilz {s1} (m)

Syn. für Pleurotus ostreatus vita.

Austernschwamm {s2} (m)

Syn. für Pleurotus ostreatus vita.

Austernseitling {s1} (m)

Syn. für Pleurotus ostreatus vita.

Axis axis {f1} (m) vita

¼ Axishirsch
Zoo
Art der Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Axishirsch {s1} (m)

Syn. für Axis axis vita.

Ayapathu {s7} (ss n) opus

Ling Austronesische Sprache.

Aymara {s7} (ss n) opus

Ling Indianische Sprache. Sprecher: etwa 2 Million. Verbreitung: Bolivien (80%), Peru (19%), Nordosten Chiles (1%). Aymara ist die Sprache des indianischen Volkes der Aymara und wird in den Anden im Gebiet um den Titicaca-See gesprochen. Das Wort "Aymara" wurde von den spanischen Eroberern geprägt, sein Ursprung ist aber unbekannt.

Aythya {f1} (f) vita

¼ Tauchente
Zoo
Gattung der Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Aythya ferina {f1} (f) vita

¼ Tafelente
Zoo
Art der Gattung Aythya (Tauchente), Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

B

Backslash ['bÀkslÀí] <eng: Rückschrägstrich> {s9} (m) symb

Info Rückwärtsgeneigter Schrägstrich. Der Backslash wird im Betriebssystem DOS und den daraus hergeleiteten Betriebssystemen, speziell in Microsoft Windows, als Trennstrich für verschiedene Verzeichnisebenen in Dateipfadangaben verwendet.

Bairisch {s7} (ss n) opus

Ling Dialektuntergruppe der oberdeutschen Dialektgruppe, deutsche Sprache, deutsche Sprachengattung, westgermanische Sprachenuntergruppe, germanische Sprachengruppe, nordeuropäischer Sprachenzweig, indoeuropäische Sprachenfamilie, indouralischer Sprachenstamm. Bairisch wird in Österreich und Bayern gesprochen. Die einzelnen Dialekte Nordbairisch, Mittelbairisch und Südbairisch unterscheiden sich teilweise stark voneinander.

Banteng {s9} (n)

s. Bos javanicus vita.

Bär {w1} (m)

Syn. für Ursus vita.

Bärentatze {w3} (f)

Syn. für Ramaria vita.

Bayerisch {s7} (ss n)

Syn. für Mittelbairisch opus.

Becherazurjungfer {w3} (f)

Syn. für Enallagma cyathigerum vita.

Becherling {s1} (m)

1. ¦ Syn. für Peziza vita.
2. ¦
Syn. für Pezizales vita.

behangener Düngerling {s1} (m)

Syn. für Panaeolus campanulatus vita.

behangener Faserling {s1} (m)

Syn. für Psathyrella candolleana vita.

Berichtigungsaktie {w3} (f) util

¼ Gratisaktie coll fals
Econ
Aktie, die an Aktionäre entsprechend ihrem Anteil am Unternehmen durch Umwandlung von Rücklagen in Grundkapital und damit ohne Neuanlage vergeben wird. Berichtigungsaktien werden umgangssprachlich auch Gratisaktien genannt, aber im Gegensatz zu diesen erhöht sich durch die Ausgabe von Berichtigungsaktien die Anzahl der Unternehmensaktien, ohne dass sich das Gesamtkapital des Unternehmens ändert. Daher erfahren die alten Aktien bei Ausgabe der neuen Aktien einen entsprechenden Wertabschlag. Daher haben die Aktionäre von der Ausgabe von Berichtigungsaktien keinen unmittelbaren finanziellen Vorteil. Alledings kann so der Preis von Aktien auch bei starkem Kursanstieg niedrig gehalten und so die Handelbarkeit einer Aktie verbessert werden.

beringter Flämmling {s1} (m)

Syn. für Gymnopilus spectabilis vita.

Bibos javanicus {f1} (n)

Syn. für Bos javanicus vita.

Bilateria {f1} (n pl) vita

Zoo Zweig des Unterreichs Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Biodiversität {w1} (f) stru

Biol Vielfalt und Variabilität von Genen, Lebewesen und Ökosystemen. Die Biodiversität der Gene innerhalb einer Art sichert die Fortpflanzungs- und Entwicklungsfähigkeit der Art. Die Biodiversität der Lebewesen innerhalb eines Ökosystems sichert die Funktion und die Stabilität des Ökosystems. Die Biodiversität der Ökosysteme in der gesamten Biosphäre sichert die Fähigkeit der Biosphäre insgesamt, das Leben als solches gesamtplanetarisch zu verbreiten und auch bei größeren Veränderung der Lebensbedingungen zu erhalten.

Biomarkt {s2} (m) oper

Econ Markt, auf dem Bauern Produkte der ökologischen Landwirtschaft anbieten.

Biotop {s1} (n) stru

Bio Lokal begrenzter Lebensraum für eine Pflanzen- und Tiergemeinschaft, der durch spezifische Lebensbedingungen gekennzeichnet ist. Biotope können recht unterschiedliche Dimensionen haben, von örtlich (Hecke) bis regional (Wälder, Wüsten).

BIP {s9} (n)

1. abbr ¦ Econ Abk. für Bruttoinlandprodukt quan.
2. abbr ¦ Med
Kurzzeichen für den biparietalen Durchmesser des kindlichen Kopfes, gemessen von Schläfenbein zu Schläfenbein.

Birkenmilchling {s1} (m)

Syn. für Lactarius torminosus vita.

Birkenpilz {s1} (m)

Syn. für Leccinum scabrum vita.

Birkenreizker {s5} (m)

Syn. für Lactarius torminosus vita.

Birkenröhrling {s1} (m)

Syn. für Leccinum scabrum vita.

Birkenrotkappe {w3} (f)

Syn. für Leccinum versipelle vita.

Birnenbovist {s1} (m)

Syn. für Lycoperdon pyriforme vita.

Birnenbrätling {s1} (m)

Syn. für Lactarius volemus vita.

birnenförmiger Stäubling {s1} (m)

Syn. für Lycoperdon pyriforme vita.

Birnenstäubling {s1} (m)

Syn. für Lycoperdon pyriforme vita.

Bison {s9} (n)

1. vita ¦ Zoo Gattung der Familie Bovidae (Hornträger), Unterordnung Ruminantia (Wiederkäuer), Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).
2. ¦
Syn. für Bison bison vita.

Bison althabascae {f1} (n) vita

¼ Waldbison
Zoo
Art der Gattung Bison, Familie Bovidae (Hornträger), Unterordnung Ruminantia (Wiederkäuer), Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Bison bison {f1} (n) vita

¼ Bison
Zoo
Art der Gattung Bison, Familie Bovidae (Hornträger), Unterordnung Ruminantia (Wiederkäuer), Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Bison bonasus {f1} (n) vita

¼ Wisent
Zoo
Art der Gattung Bison, Familie Bovidae (Hornträger), Unterordnung Ruminantia (Wiederkäuer), Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

bitterer Schwefelkopf {s2} (m)

Syn. für Hypholoma fasciculare vita.

Bitterling {s1} (m)

Syn. für Tylopilus felleus vita.

Bitterpilz {s1} (m)

Syn. für Tylopilus felleus vita.

Bitumenkarb {s1} (n) obje

Geol Naturbitumen, das innerhalb kohleartiger Gesteine aus Holz durch geologische Verkokungsvorgänge unter Hitze und Druck entstand. Es besteht vorwiegend aus Harzen, Wachsen und Kutinen und ist relativ frei von oxidierten Verbindungen.

Bituminol {s1} (n) obje

Geol Naturbitumen, das innerhalb nichtkohliger, vorwiegend mariner Sedimente aus den Eiweißen von Mikroorganismen entstand. In tonigen Gesteinen bildeten sich darin kohlige Körper, es entstand das relativ feste Stabilbitumen. Durch Entstehung von Ölen und Ölgasen bildete sich hingegen in kalkigen Gesteinen Labilbitumen. Durch Polymerisation erhöhte sich die Viskosität.

blasenförmiger Becherling {s1} (m)

Syn. für Peziza vesiculosa vita.

blasser Duftmilchling {s1} (m)

Syn. für Lactarius glyciosmus vita.

Blässgans {s2} (f)

Syn. für Anser albifrons vita.

Blässhuhn {s4} (n)

Syn. für Fulica atracta vita.

blauender Kahlkopf {s2} (m)

Syn. für Psilocybe cyanescens vita.

blaufleckender Kahlkopf {s2} (m)

Syn. für Psilocybe cyanescens vita.

Bläuling {s1} (m)

Syn. für Laccaria vita.

bleigrauer Bovist {s1} (m)

Syn. für Bovista plumbea vita.

Blutreizker {s5} (m)

Syn. für Lactarius sanguifluus vita.

blutroter Hautkopf {s2} (m)

Syn. für Cortinarius sanguineus vita.

Blutschwamm {s2} (m)

1. ¦ Syn. für Boletus satanus vita.
2. ¦
Syn. für Fistulina hepatica vita.

Bolbitius {f1} (m) vita

¼ Mistpilz
Myc
Gattung der Familie Bolbitiaceae (Mistpilzartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Bolbitius vitellinus {f1} (m) vita

¼ Goldmistpilz
Myc
Art der Gattung Bolbitius (Mistpilz), Familie Bolbitiaceae (Mistpilzartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der Goldmistpilz ist ungenießbar.

Boletus {f1} (m) vita

¼ Röhrling
Myc
Gattung der Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Boletus badius {f1} (m)

obso Syn. für Xerocomus badius vita.

Boletus bovinus {f1} (m)

obso Syn. für Suillus bovinus vita.

Boletus chrysenteron {f1} (m)

obso Syn. für Xerocomus chrysenteron vita.

Boletus edulis {f1} (m) vita

¼ Steinpilz, Fichtensteinpilz, Herrenpilz, Edelpilz
Myc
Art der Gattung Boletus (Röhrling), Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Boletus elegans {f1} (m)

obso Syn. für Suillus grevillei vita.

Boletus erythropus {f1} (m) vita

¼ (flockenstieliger) Hexenpilz, (flockenstieliger) Hexenröhrling, Schusterpilz, Donnerpilz, Boletus miniatoporus
Myc
Art der Gattung Boletus (Röhrling), Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Boletus felleus {f1} (m)

obso Syn. für Tylopilus felleus vita.

Boletus luridus {f1} (m) vita

¼ (netzstieliger) Hexenpilz, (netzstieliger) Hexenröhrling, Hexenschwamm, Judenpilz
Myc
Art der Gattung Boletus (Röhrling), Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Boletus luteus {f1} (m)

obso Syn. für Suillus luteus vita.

Boletus miniatoporus {f1} (m)

Syn. für Boletus erythropus vita.

Boletus piperatus {f1} (m)

obso Syn. für Chalciporus piperatus vita.

Boletus purpureus {f1} (m) vita

¼ (dunkler) Purpurröhrling, purpurröter Röhrling, rosahütiger Purpurröhrling, Boletus rhodoxanthus
Myc
Art der Gattung Boletus (Röhrling), Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Boletus rhodoxanthus {f1} (m)

Syn. für Boletus purpureus vita.

Boletus satanus {f1} (m) vita

¼ Satanspilz, Satansröhrling, Teufelspilz, Blutschwamm
Myc
Art der Gattung Boletus (Röhrling), Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Boletus scabrum {f1} (m)

obso Syn. für Leccinum scabrum vita.

Boletus subtomentosus {f1} (m)

obso Syn. für Xerocomus subtomentosus vita.

Boletus versipellis {f1} (m)

obso Syn. für Leccinum versipelle vita.

Bos javanicus {f1} (n) vita

¼ Banteng, Bibos javanicus
Zoo
Art der Gattung Bos, Familie Bovidae (Hornträger), Unterordnung Ruminantia (Wiederkäuer), Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Bos primigenius taurus {f1} (n) vita

¼ Auerochse
Zoo
Unterart der Art primigenius, Gattung Bos, Familie Bovidae (Hornträger), Unterordnung Ruminantia (Wiederkäuer), Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Bovidae {f1} (m pl) vita

¼ Hornträger
Zoo
Familie der Unterordnung Ruminantia (Wiederkäuer), Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Bovist {s1} (m)

Syn. für Bovista vita.

Bovista {f1} (m) vita

¼ Bovist
Myc
Gattung der Familie Lycoperdaceae (Stäublingsartige), Ordnung Lycoperdales (Stäublinge), Unterklasse Gasteromycetidae (Bauchpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Bovista plumbea {f1} (m) vita

¼ bleigrauer Bovist
Myc
Art der Gattung Bovista (Bovist), Familie Lycoperdaceae (Stäublingsartige), Ordnung Lycoperdales (Stäublinge), Unterklasse Gasteromycetidae (Bauchpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Brachpilz {s1} (m)

Syn. für Agaricus campestris vita.

Brandgans {s2} (f)

Syn. für Tadorna tadorna vita.

Branta canadensis {f1} (f) vita

¼ Kanadagans
Zoo
Art der Gattung Branta, Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Branta leucopsis {f1} (f) vita

¼ Nonnengans
Zoo
Art der Gattung Branta, Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Branta ruficollis {f1} (f) vita

¼ Rothalsgans
Zoo
Art der Gattung Branta, Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Brätling {s1} (m)

Syn. für Lactarius volemus vita.

Braunbär {w1} (m)

Syn. für Ursus arctos vita.

brauner Büschelritterling {s1} (m)

fals Syn. für Lyophyllum decastes vita.

Braunhäuptchen {s7} (n)

Syn. für Xerocomus badius vita.

Braunkappe {w3} (f)

Syn. für Xerocomus badius vita.

braunroter Milchling {s1} (m)

Syn. für Lactarius rufus vita.

Brautente {w3} (f)

Syn. für Aix sponsa vita.

breitsporiger Olivschnitzling {s1} (m)

Syn. für Simocybe rubi vita.

Brühwurst {s2} (f) util

Gas Wurst aus zerkleinertem rohem Fleisch, Salz und Zusatzstoffen, die durch heißes Abbrühen schnittfest gemacht wird.

Bucephala clangula {f1} (f) vita

¼ Schellente
Zoo
Art der Gattung Bucephala, Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Buchenklumpfuß {s2} (m)

Syn. für Cortinarius amoeundeus vita.

Buchenkreisling {s1} (m)

Syn. für Neobulgaria pura vita.

Buchenschwamm {s2} (m)

Syn. für Pleurotus ostreatus vita.

Bundesanleihe {w3} (f) util

Fin Schuldverschreibung der deutschen Bundesregierung. Bundesanleihen besitzen einen festen Zinssatz, die Zinsen werden jährlich ausgeschüttet. Ihre Laufzeit beträgt 10 Jahre oder 30 Jahre, eine vorzeitige Kündigung ist nicht möglich. Sie werden an der Börse am Rentenmarkt gehandelt. Der Mindestanlagebetrag liegt bei 1000 DM. Bei Fälligkeit werden sie zum Nennwert zurückgezahlt. Sie sind Teil der Staatsschulden und dienen der deutschen Bundesregierung zur Finanzierung ihres defizitären Staatshaushalts. Deshalb können sie wie alle Staatsschulden in der Regel nur durch Aufnahme neuer Kredite zurückgezahlt werden.
Bundesanleihen können bei allen deutschen Kreditinstituten und Landszentralbanken gekauft werden. Die Landeszentralbanken und die Bundesschuldenverwaltung verwalten sie gebührenfrei.

Bundesschatzbrief {s1} (m) util

Fin Schuldverschreibung der deutschen Bundesregierung. Bundesschatzbriefe besitzen einen festen Zinssatz, der aber jährlich über die Laufzeit hin steigt. Ihre durchschnittliche Verzinsung liegt meist leicht unterhalb des Marktzinsniveaus bei Ausgabe. Sie werden nicht an der Börse gehandelt. Die Bundesrepublik Deutschland haftet für sie mit ihrem Vermögen. Sie sind Teil der Staatsschulden und dienen der deutschen Bundesregierung zur Finanzierung ihres defizitären Staatshaushalts. Deshalb können sie wie alle Staatsschulden in der Regel nur durch Aufnahme neuer Kredite zurückgezahlt werden.
Es gibt zwei Typen von Bundesschatzbriefen. Typ A hat eine Laufzeit von 6 Jahren, wobei die Zinsen jährlich ausgeschüttet werden. Typ B hat eine Laufzeit von 7 Jahren, wobei die Zinsen akkumuliert und erst bei Fälligkeit der Schuld ausgezahlt werden.

bunter Porling {s1} (m)

Syn. für Trametes versicolor vita.

Bürgerinitiative {w3} (f) corp

Pol Zusammenschluss von Bürgern mit gleichen Interessen und Ideen zur Erreichung eines einzelnen speziellen politischen Zieles. Bürgerinitiativen befassen sich meist mit lokalen Themen und bestehen außerhalb der Parteien bzw. sind überparteilich.

büscheliger Rasling {s1} (m)

Syn. für Lyophyllum decastes vita.

Büschelrasling {s1} (m)

Syn. für Lyophyllum decastes vita.

Büschelritterling {s1} (m)

fals Syn. für Lyophyllum decastes vita.

Butterpilz {s1} (m)

Syn. für Suillus luteus vita.

Butterröhrling {s1} (m)

Syn. für Suillus luteus vita.

Butterrübling {s1} (m)

Syn. für Collybia butyracea vita.

C

Calocera viscosa {f1} (m) vita

¼ Ziegenbart, klebriger Hörnling
Myc
Art der Gattung Calocera, Familie Ramariaceae (Ziegenbartartige), Ordnung Cantharellales (Stachelige und Ziegenbärte), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Basidienpilze, Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der Ziegenbart ist essbar, aber wenig ergiebig.

Calocybe {f1} (m) vita

¼ Schönkopf
Myc
Gattung der Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Calocybe gambosa {f1} (m) vita

¼ Maipilz, Mairitterling, Maischwamm, Rossling, Hufritterling, Georgsritterling, Musseron, Tricholoma georgii obso
Myc
Art der Gattung Calocybe (Schönkopf), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Calvatia caelata {f1} (m)

obso Syn. für Calvatia utriformis vita.

Calvatia gigantea {f1} (m)

obso Syn. für Langermannia gigantea vita.

Calvatia utriformis {f1} (m) vita

¼ Hasenstäubling, Hasenbovist, Calvatia caelata obso
Myc
Art der Gattung Calvatia, Ordnung Lycoperdales (Stäublinge), Unterklasse Gasteromycetidae (Bauchpilze), Klasse Basidiomycetes (Basidienpilze, Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Camarophyllus {f1} (m) vita

¼ Ellerling
Myc
Gattung der Familie Hygrophoraceae (Schnecklingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Camarophyllus niveus {f1} (m) vita

¼ Schneeellerling, schneeweißer Ellerling, glasigweißer Ellerling, Hygrocybe nivea obso
Myc
Art der Gattung Camarophyllus (Ellerling), Familie Hygrophoraceae (Schnecklingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Camarophyllus pratensis {f1} (m) vita

¼ Wiesenellerling, Hygrocybe pratensis obso
Myc
Art der Gattung Camarophyllus (Ellerling), Familie Hygrophoraceae (Schnecklingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Cantharellales {f1} (m pl) vita

¼ Stachelige und Ziegenbärte
Myc
Ordnung der Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Basidienpilze, Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Cantharellus {f1} (m) vita

¼ Pfifferling
Myc
Gattung der Familie Hydnaceae (Pfifferlingsartige), Ordnung Cantharellales (Stachelige und Ziegenbärte), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Cantharellus cibarius {f1} (m) vita

¼ (echter) Pfifferling, Eierschwamm
Myc
Art der Gattung Cantharellus (Pfifferling), Familie Hydnaceae (Pfifferlingsartige), Ordnung Cantharellales (Stachelige und Ziegenbärte), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Cantharellus clavatus {f1} (m)

obso Syn. für Gomphus clavatus vita.

Cantharellus infundibuliformis {f1} (m)

Syn. für Cantharellus tubaeformis vita.

Cantharellus tubaeformis {f1} (m) vita

¼ Trompetenpfifferling, Cantharellus infundibuliformis
Myc
Art der Gattung Cantharellus (Pfifferling), Familie Hydnaceae (Pfifferlingsartige), Ordnung Cantharellales (Stachelige und Ziegenbärte), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Capra {f1} (f) vita

¼ Ziege
Zoo
Gattung der Familie Bovidae (Hornträger), Unterordnung Ruminantia (Wiederkäuer), Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Capra falconeri {f1} (m) vita

¼ Schraubenziege, Markhor
Zoo
Art der Gattung Capra (Ziege), Familie Bovidae (Hornträger), Unterordnung Ruminantia (Wiederkäuer), Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Capra ibex {f1} (m) vita

¼ Steinbock
Zoo
Art der Gattung Capra (Ziege), Familie Bovidae (Hornträger), Unterordnung Ruminantia (Wiederkäuer), Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Capra ibex ibex {f1} (m) vita

¼ Alpensteinbock
Zoo
Unterart der Art ibex (Steinbock), Gattung Capra (Ziege), Familie Bovidae (Hornträger), Unterordnung Ruminantia (Wiederkäuer), Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Cardiotokogramm <Abk. CTG> {s1} (n) virt

Med Aufzeichnung der Herztöne und der Wehentätigkeit.

Cerclage {w3} (f) oper

Med Verschluss des Muttermundes durch Anlegen einer Naht.

Chalciporus piperatus {f1} (m) vita

¼ Pfefferröhrling, Boletus piperatus obso
Myc
Art der Gattung Chalciporus, Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Champignon {s9} (m)

1. ¦ Syn. für Agaricus vita.
2. ¦
Syn. für Agaricus bisporus vita.

Charta von Ottawa {s9} (f) opus

Pol Globales Programm der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Gesundheitsförderung. Sie wurde 1986 in Ottawa (Kanada) verabschiedet und schreibt die Gesundheit als Grundbedürfnis und Grundrecht des Menschen fest. Ihre besondere Bedeutung erlangt sie durch die darin enthaltene Erkenntnis und Forderung, dass die Gesundheitsförderung durch die Vielzahl der Einflüsse auf den Gesundheitszustand der Menschen nicht nur Aufgabe des Gesundheitswesens ist, sondern Verantwortung und Anliegen der gesamten Politik sein muss.

Choloepus didactylus {f1} (n) vita

¼ Zweifingerfaultier
Zoo
Art der Gattung Choloepus, Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Chordata {f1} (m pl) vita

¼ Chordatiere, Chordaten
Zoo
Tierstamm des Hauptstamms Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Chordaten {w1} (m pl)

Syn. für Chordata vita.

Chordatiere {s1} (n pl)

Syn. für Chordata vita.

Chorionzottenbiopsie {w3, phon w1} (f) oper

Med Entnahme einer Gewebeprobe aus der Zottenhaut der Eihülle.

chromgelber Täubling {s1} (m)

Syn. für Russula claroflava vita.

Cirripedia {f1} (m pl) vita

¼ Rankenfüßer
Zoo
Klasse des Unterstamms Crustacea, Stamm Arthopoda, Reich Animalia (Tiere).

Clathrus archeri {f1} (m) vita

¼ Tintenfischpilz
Myc
Art der Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Clavulina {f1} (f) vita

¼ Koralle
Myc
Gattung der Familie Clavulinaceae (Korallenpilzartige), Ordnung Cantharellales (Stachelige und Ziegenbärte), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Basidienpilze, Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Clavulina cinera {f1} (f) vita

¼ graue Koralle
Myc
Art der Gattung Clavulina (Koralle), Familie Clavulinaceae (Korallenpilzartige), Ordnung Cantharellales (Stachelige und Ziegenbärte), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Clavulina cristata {f1} (f) vita

¼ Kammkoralle
Myc
Art der Gattung Clavulina (Koralle), Familie Clavulinaceae (Korallenpilzartige), Ordnung Cantharellales (Stachelige und Ziegenbärte), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Clitocybe {f1} (m) vita

¼ Trichterling
Myc
Gattung der Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Clitocybe clavipes {f1} (m) vita

¼ Keulenfußtrichterling
Myc
Art der Gattung Clitocybe (Trichterling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Clitocybe dealbata {f1} (m) vita

¼ (weißer) Feldtrichterling, rinnigbereifter Trichterling
Myc
Art der Gattung Clitocybe (Trichterling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Clitocybe flaccida {f1} (m)

obso Syn. für Lepista flaccida vita.

Clitocybe gibba {f1} (m)

Syn. für Clitocybe infundibuliformis vita.

Clitocybe infundibuliformis {f1} (m) vita

¼ gelbbräunlicher Trichterling, ockerbrauner Trichterling, Clitocybe gibba
Myc
Art der Gattung Clitocybe (Trichterlinge), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Clitocybe inversa {f1} (m)

obso Syn. für Lepista flaccida vita.

Clitocybe nebularis {f1} (m)

obso Syn. für Lepista nebularis vita.

Clitocybe odora {f1} (m) vita

¼ (grüner) Anistrichterling, Clitocybe odorata obso
Myc
Art der Gattung Clitocybe (Trichterlinge), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Anistrichterlinge sind essbar und gelten als gute Speisepilze. Die aromatischen Fruchtkörper können getrocknet als Gewürzpilz verwendet werden.

Clitocybe odorata {f1} (m)

obso Syn. für Clitocybe odora vita.

Clitopilus prunulus {f1} (m) vita

¼ Müller, Mehlräsling
Myc
Art der Gattung Clitopilus, Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Collybia {f1} (m) vita

¼ Rübling
Myc
Gattung der Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Collybia butyracea {f1} (m) vita

¼ Butterrübling, kastanienroter Rübling
Myc
Art der Gattung Collybia, Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Collybia dryophila {f1} (m) vita

¼ Waldfreundrübling, Gymnopus dryophilus
Myc
Art der Gattung Collybia, Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Collybia maculata {f1} (m) vita

¼ gefleckter Rübling
Myc
Art der Gattung Collybia, Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Collybia velutipes {f1} (m)

obso Syn. für Flammulina velutipes vita.

Copolymerisation {w1} (f) proc

¼ Mischpolymerisation
Chem
Polymerisation von ungleichen bifunktionellen Monomereinheiten.

Coprinus {f1} (m) vita

¼ Tintling
Myc
Gattung der Familie Coprinaceae (Tintlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Coprinus atramentarius {f1} (m) vita

¼ grauer Tintling, (grauer) Faltentintling, Knotentintling
Myc
Art der Gattung Coprinus (Tintling), Familie Coprinaceae (Tintlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Coprinus comatus {f1} (m) vita

¼ Schopftintling, Spargelpilz
Myc
Art der Gattung Coprinus (Tintling), Familie Coprinaceae (Tintlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Coprinus disseminatus {f1} (m) vita

¼ gesäter Tintling, Pseudocoprinus disseminatus obso
Myc
Art der Gattung Coprinus (Tintling), Familie Coprinaceae (Tintlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Coprinus micaceus {f1} (m) vita

¼ Glimmertintling
Myc
Art der Gattung Coprinus (Tintling), Familie Coprinaceae (Tintlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Coprinus picaceus {f1} (m) vita

¼ Spechttintling
Myc
Art der Gattung Coprinus (Tintling), Familie Coprinaceae (Tintlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Coriolaceae {f1} (m pl) vita

¼ Lederporlinge, Trametenartige
Myc
Familie der Ordnung Poriales (Porenschwämme), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Coriolus versicolor {f1} (m)

Syn. für Trametes versicolor vita.

Cortinarius {f1} (m) vita

¼ Schleierling, Hautkopf
Myc
Gattung der Familie Cortinariaceae (Schleierlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Cortinarius amoeundeus {f1} (m) vita

¼ Buchenklumpfuß
Myc
Art der Gattung Cortinarius (Schleierling), Familie Cortinariaceae (Schleierlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der Buchenklumpfuß ist nicht genießbar.

Cortinarius armillatus {f1} (m) vita

¼ geschmückter Gürtelfuß, Telamonia armillatus
Myc
Art der Gattung Cortinarius (Schleierling), Familie Cortinariaceae (Schleierlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Cortinarius ochropallidus {f1} (m) vita

¼ ockerblasser Klumpfuß
Myc
Art der Gattung Cortinarius (Schleierling), Familie Cortinariaceae (Schleierlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der ockerblasse Klumpfuß ist nicht genießbar.

Cortinarius orellanoides {f1} (m)

Syn. für Cortinarius speciosissimus vita.

Cortinarius orellanus {f1} (m) vita

¼ orangefuchsiger Hautkopf, orangefuchsiger Schleierling, orangefuchsiger Rauhkopf, Giftkopf, Dermocybe orellana
Myc
Art der Gattung Cortinarius (Schleierling), Familie Cortinariaceae (Schleierlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Cortinarius rubellus {f1} (m)

Syn. für Cortinarius speciosissimus vita.

Cortinarius sanguineus {f1} (m) vita

¼ blutroter Hautkopf
Myc
Art der Gattung Cortinarius (Schleierling), Familie Cortinariaceae (Schleierlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Cortinarius speciosissimus {f1} (m) vita

¼ spitzgebuckelter Rauhkopf, spitzgebuckelter Schleierling, spitzkegeliger Rauhkopf, Keulenstielrauhkopf, Cortinarius orellanoides, Cortinarius rubellus
Myc
Art der Gattung Cortinarius (Schleierling), Familie Cortinariaceae (Schleierlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Craniata {f1} (n pl) vita

¼ Schädeltiere, Kranioten
Zoo
Alternative, aber ursprünglich nicht synonyme Bezeichnung für Vertebrata.

Craterellus {f1} (m) vita

¼ Trompete
Myc
Gattung der Familie Cantharellaceae (Pfifferlingsartige), Ordnung Cantharellales (Stachelige und Ziegenbärte), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Craterellus cornucopioides {f1} (m) vita

¼ Herbsttrompete, Totentrompete
Myc
Art der Gattung Craterellus (Trompete), Familie Cantharellaceae (Pfifferlingsartige), Ordnung Cantharellales (Stachelige und Ziegenbärte), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Essbarkeit: essbar.

Crocuta {f1} (m) vita

¼ Hyäne
Zoo
Gattung der Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Crocuta crocuta {f1} (m) vita

¼ Tüpfelhyäne
Zoo
Art der Gattung Crocuta (Hyäne), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

CTG {s9} (n) abbr

Med Abkürzung für Cardiotokogramm.

Cygnus melanocoryphus {f1} (m) vita

¼ Schwarzhalsschwan
Zoo
Art der Gattung Cygnus, Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Cystoderma amianthinum {f1} (m) vita

¼ Amiantkörnchenschirmling
Myc
Art der Gattung Cystoderma, Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

D

Dachpilz {s1} (m)

Syn. für Pluteus vita.

Daedalea quercina {f1} (m) vita

¼ Eichenwirrling
Myc
Art der Gattung Daedalea, Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Dama dama mesopotamica {f1} (m) vita

mesopotamischer Damhirsch
Zoo
Unterart der Art dama, Gattung Dama, Unterordnung Ruminantia (Wiederkäuer), Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Dermocybe orellana {f1} (m)

Syn. für Cortinarius orellanus vita.

Derrbehndel {s5} (n)

Syn. für Marasmius oreades vita.

Deuterostomia {f1} (n pl) vita

¼ Zweitmünder
Zoo
Hauptstamm des Zweigs Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Diabetes mellitus {s7} (ss f) stat

Med Zuckerkrankheit.

dickblättriger Schwärztäubling {s1} (m)

Syn. für Russula nigricans vita.

dickblättriger Täubling {s1} (m)

Syn. für Russula nigricans vita.

dickschaliger Kartoffelbovist {s1} (m)

Syn. für Scleroderma citrina vita.

Direktvermarktung {w1} (f) oper

Econ Direkter Absatz von Produkten durch den Erzeuger an den Verbraucher ohne Einschaltung des Groß- und Einzelhandels.

DJ Euro Stoxx {s1} (ss m) quan

Fin Index des Wertes der Aktien der 50 wichtigsten Unternehmen der Euro-Zone. Der DJ Euro Stoxx wird von den Hauptbörsen Deutschlands, Frankreichs, der Schweiz und von der US-Gesellschaft Dow Jones herausgegeben. Die Schaffung des DJ Euro Stoxx nach der Entstehung der Euro-Zone spiegelt die Tendenz zur Internationalisierung der Märkte wider und gilt als wichtiger Meilenstein hin zu einem gesamteuropäischen Aktienmarkt. Bei der Aufnahme von Aktien in den DJ Euro Stoxx werden die Unternehmenskennwerte Marktkapitalisierung und Liquidität sowie die Branchenzugehörigkeit bewertet. Folgende deutsche Firmen sind im DJ Euro Stoxx enthalten (1999): Allianz, Bayer, Daimler-Chrysler, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, Lufthansa, Mannesmann, Metro, RWE, Siemens, Veba.

Dolichotis patagonum {f1} (m) vita

¼ Pampashase, Mara
Zoo
Art der Gattung Dolichotis, Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Donnerpilz {s1} (m)

Syn. für Boletus erythropus vita.

Dorisch {s7} (ss n) opus

Ling Dialekt der Sprache Hellenisch (Altgriechisch), indoeuropäische Sprachenfamilie, indouralischer Sprachenstamm. Dorisch ist mit dem klassischen Griechisch ausgestorben.

Down-Syndrom {s1} (n) stat

Med Mongolismus.

Doyle, Sir Arthur Conan {s9} (m) indi

Lit Schottischer Schriftsteller (* 22.5.1859 Edinburgh, Schottland; † 7.7.1930 in Crowborough, Sussex). Doyle studierte an der Universität Edinburgh Medizin und erhielt 1885 seinen Doktortitel. Seine schriftstellerische Tätigkeit begann 1879. Erster großer Erfolg war "A Study in Scarlet", eine Kurzgeschichte um den Detektiv Sherlock Holmes, dem sich eine Serie weitere Geschichten anschlossen, die seinen Ruhm begründeten. Weiterhin schrieb er andere beletristische Werke, veröffentlichte aber auch andere Werke. 1902 wurde er für seine Verdienste im Burenkrieg geadelt.

Drehling {s1} (m)

Syn. für Pleurotus ostreatus vita.

Drittschuldner {s5} (m) pers

Fin Person, deren Schuld von seinem Gläubiger wiederum an dessen Gläubiger abgetreten wird. Der Drittschuldner hat mit der eigentlichen Vorgang der Abtretung nichts zu tun, ist aber insofern davon direkt betroffen, dass dadurch sein Gläubiger wechselt.

Duftmilchling {s1} (m)

Syn. für Lactarius glyciosmus vita.

Düngerling {s1} (m)

Syn. für Panaeolus vita.

dunkelscheibiger Fälbling {s1} (m)

Syn. für Hebeloma mesophaeum vita.

dunkler Purpurröhrling {s1} (m)

Syn. für Boletus purpureus vita.

dünnfleischiger Anischampignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus silvicola vita.

dünnfleischiger Anisegerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus silvicola vita.

DVFA-Ergebnis {s1} (n) quan

Econ Jahresergebnis eines Unternehmens, das um die außerordentlichen und periodenfremden Aufwendungen und Erträge bereinigt wurde. Das Verfahren zur Bestimmung des DVFA-Ergebnisses wurde von der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Anlageberatung (DVFA) in Zusammenarbeit mit der Schmalenbach-Gesellschaft/Deutsche Gesellschaft für Betriebswirtschaft entwickelt, um eine realistische Bewertung von Wertpapieren an der Börse zu ermöglichen.

E

echter Pfifferling {s1} (m)

Syn. für Cantharellus cibarius vita.

echter Reizker {s5} (m)

Syn. für Lactarius deliciosus vita.

echter Ritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma equestre vita.

echter Waldchampignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus silvaticus vita.

echtes Stockschwämmchen {s7} (n)

Syn. für Kuehneromyces mutabilis vita.

echte Trüffel {w3} (f)

Syn. für Tuber melanosporum vita.

Edelpilz {s1} (m)

Syn. für Boletus edulis vita.

Edelreizker {s5} (m)

Syn. für Lactarius deliciosus vita.

Edelritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma equestre vita.

Egerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus vita.

Eichenmilchling {s1} (m)

Syn. für Lactarius quietus vita.

Eichenrotkappe {w3} (f)

Syn. für Leccinum quercinum vita.

Eichenwirrling {s1} (m)

Syn. für Daedalea quercina vita.

Eiderente {w3} (f)

Syn. für Somateria mollissima vita.

Eierporling {s1} (m)

Syn. für Laetiporus sulphureus vita.

Eierschwamm {s2} (m)

Syn. für Cantharellus cibarius vita.

Elch {s1} (m)

Syn. für Alces alces alces vita.

Ellerling {s1} (m)

Syn. für Camarophyllus vita.

Embryo {s9} (n) obje

Med Leibesfrucht in den ersten drei Monaten.

empflindlicher Krempling {s1} (m)

Syn. für Paxillus involutus vita.

Enallagma cyathigerum {f1} (f) vita

¼ gemeine Becherjungfer, Becherazurjungfer
Zoo
Art der Gattung Enallagma, Zygoptera (Kleinlibellen), Insekten, Reich Animalia (Tiere).

Enoki <jap> {s7} (m)

Syn. für Flammulina velutipes vita.

Entoloma {f1} (m) vita

¼ Rötling
Myc
Gattung der Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Entoloma eulividum {f1} (m) vita

¼ Riesenrötling, Entoloma lividum, Entoloma sinuatum, Rhodophyllus sinuatus obso
Myc
Art der Gattung Entoloma (Rötling), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Entoloma lividum {f1} (m)

Syn. für Entoloma eulividum vita.

Entoloma sinuatum {f1} (m)

Syn. für Entoloma eulividum vita.

Epikrise {w3} (f) virt

Med zusammenfassender Bericht.

Episiotomie {w3, phon w1} (f) oper

Med Scheidendammschnitt.

Equus przewalski caballus {f1} (m) vita

¼ Tarpan
Zoo
Art der Gattung Equus, Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

erdblättriger Risspilz {s1} (m)

Syn. für Inocybe geophylla vita.

erdgrauer Ritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma terreum vita.

erdiger Risspilz {s1} (m)

Syn. für Inocybe geophylla vita.

Erdritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma terreum vita.

Erdritterpilz {s1} (m)

Syn. für Tricholoma terreum vita.

Erdschieber {s5} (m)

Syn. für Lactarius velleus vita.

Erdstern {s1} (m)

Syn. für Geastrum vita.

Erythrozyt {w1} (m) item

Med rotes Blutkörperchen.

Escape {s9} (n) nome

Info Name einer Taste auf der Computertastatur, die zum Beenden einer Programmfunktion verwendet wird. Die konkrete Funktion der Escape-Taste hängt vom jeweiligen Programm und von der Kombination mit Prefix-Tasten ab.

Eselsohr {m1} (n)

Syn. für Otidea onotica vita.

Eumetazoa {f1} (n) vita

Zoo Unterreich des Reichs Animalia (Tiere).

europäisches Murmeltier {s1} (n)

Syn. für Marmota marmota vita.

Euro Stoxx {s1} (ss m)

Syn. für DJ Euro Stoxx quan.

exzentrische Rasling {s1} (m)

Syn. für Lyophyllum decastes vita.

F

Fälbling {s1} (m)

Syn. für Hebeloma vita.

falscher Pfifferling {s1} (m)

Syn. für Hygrophoropsis aurantiaca vita.

falscher Reizker {s5} (m)

Syn. für Lactarius torminosus vita.

falscher Rotfußröhrling {s1} (m)

Syn. für Xerocomus porosporus vita.

Faltentintling {s1} (m)

Syn. für Coprinus atramentarius vita.

Faserling {s1} (m)

1. ¦ Syn. für Laccrymaria vita.
2. ¦
Syn. für Psathyrella vita.

Fehlgeburt {w1} (f)

Syn für Abort proc.

feinschuppiger Giftegerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus praeclaresquamosus vita.

Feisterling {s1} (m)

Syn. für Sparassis crispa vita.

Feldegerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus campestris vita.

Feldschwindling {s1} (m)

Syn. für Marasmius oreades vita.

Feldtrichterling {s1} (m)

Syn. für Clitocybe dealbata vita.

Felis silvestris {f1} (f) vita

¼ Wildkatze
Zoo
Art der Gattung Felis (Fatze), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Fernando Pó {s9} (ss n) loca

Geog Ehemalige spanische Kolonie im Golf von Guinea. Fläche: 2034 km²; Einwohner: 62612 (1961). Sie bestand aus den Inseln Fernando P´o und Annobón und war als Überseeprovinz deklariert.
£
Natur: tropischer Regenwald.
£
Landwirtschaft: Kakao, Tabak, Kaffee, Zuckerrohr.

Ferngas {s1} (n) util

Tech Zur Versorgung entfernt liegender Orte von einer zentralen Produktionsstätte aus über Hochdruckleitungen geliefertes Kokerei-, Stadt-, Gicht- oder Erdgas.

Fernschach {s9} (ss n) virt

Athl Schachspiel, bei dem die Züge zwischen den Spielern auf dem Postweg ausgetauscht werden. Dazu werden Fernschachkarten oder E-Mails verwendet.

fette Henne {w3} (f)

Syn. für Sparassis crispa vita.

Feudalismus {f3} (ss m) mech

Soc Ausbeutergesellschaft, in der die Durchsetzung und Organisation der Ausbeutung durch direkten Zwang mittels gesellschaftlich geregelter Gewalt dominiert. Die Ausgebeuteten im Feudalismus sind rechtlich abhängige Gesellschaftsmitglieder.

feuerroter Becherpilz {s1} (m)

Syn. für Aleuria aurantia vita.

Feuerschwamm {s2} (m)

Syn. für Fomes fomentarius vita.

Fichtenreizker {s5} (m)

Syn. für Lactarius deterrimus vita.

Fichtensteinpilz {s1} (m)

Syn. für Boletus edulis vita.

filziger Röhrling {s1} (m)

Syn. für Xerocomus subtomentosus vita.

Filzröhrling {s1} (m)

Syn. für Xerocomus vita.

Fistulina hepatica {f1} (m) vita

¼ Leberpilz, Ochsenzunge, Blutschwamm, Fleischschwamm, Leberreischling, Leberschwamm, Zungenpilz
Myc
Art der Gattung Fistulina (Reischling), Familie Fistulinaceae (Leberpilzartige), Ordnung Cantharellales (Stachelige und Ziegenbärte), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Flammulina velutipes {f1} (m) vita

¼ Samtfußrübling, Winterrübling, Winterpilz, samtfüßiger Rübling, Samtrübling, Enoki, Collybia velutipes obso
Myc
Art der Gattung Flammulina (Winterpilz), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Flaschenbovist {s1} (m)

Syn. für Lycoperdon perlatum vita.

Flaschenstäubling {s1} (m)

Syn. für Lycoperdon perlatum vita.

fleischroter Bläuling {s1} (m)

Syn. für Laccaria laccata vita.

fleischroter Lackpilz {s1} (m)

Syn. für Laccaria laccata vita.

Fleischschwamm {s2} (m)

Syn. für Fistulina hepatica vita.

Fliegenpilz {s1} (m)

Syn. für Amanita muscaria vita.

flockenstieliger Hexenpilz {s1} (m)

Syn. für Boletus erythropus vita.

flockenstieliger Hexenröhrling {s1} (m)

Syn. für Boletus erythropus vita.

Flussaal {s1} (m) vita

Zoo Art der Familie Anguillidae (Aale), Ordnung Apodes (Aalartige), Unterklasse Knochenfische, Klasse Fische, Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).
£
Erscheinung: Während der Wachstumsphase ist die Oberseite dunkelgrau, braun bis olivgrün (Gelb-, Grün- oder Braunaal). Männchen werden bis 0,5 m, Weibchen bis 1 m lang.
£
Ontogenese: Aus den Eiern entwickeln sich in der Sargassosee die weidenblattförmigen Leptocephaluslarven, die innerhalb von 3 Jahren vom Golfstrom an die Küsten Europas und Nordafrikas getragen werden. Kurz vor der Küste werden daraus 7-8 cm lange, streichholzdicke, durchsichtige Glasaale, die stromaufwärts in die Flüsse wandern. Nach 4 bis 10 Jahren werden die Flussaale geschlechtsreif. Zum Herbstanfang beginnt die Wanderung ins Meer, wo sich die Geschlechtsorgane entwickeln.
Dann ziehen sie 3000-5000 km weit zu ihren Laichplätzen, wo sie in größerer Tiefe, jedoch nicht am Grund, laichen. Danach sterben sie.
£
Vorkommen: Europa, Nordafrika.
£
Bedeutung: geschätzter Speisefisch. Sein Blut enthält ein starkes Nervengift (Ichthyotoxin), das durch Räuchern und Kochen zerstört wird.

Fomes fomentarius {f1} (m) vita

¼ Zunderschwamm, Feuerschwamm, Polyporus fomentarius obso
Myc
Art der Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Forceps {s7} (n) item

Med Geburtszange.

Forum {f2, f3} (n)

1. corp ¦ Personengruppe zur Diskussion spezieller Themen.
2. oper ¦
Öffentliche Diskussion.
3. oper ¦
Veranstaltung zur öffentlichen Diskussion.
4. stru ¦
Einrichtung zur öffentlichen Diskussion.
5. util ¦
Platz, Gebäude oder Raum für Verhandlungen und Diskussionen.

Fötus {s1, f3} (m) obje

Med Ungeborenes nach dem 3. Monat.

französische Schwarztrüffel {w3} (f)

Syn. für Tuber melanosporum vita.

französische Trüffel {w3} (f)

Syn. für Tuber brumale vita.

Frauentäubling {s1} (m)

Syn. für Russula cyanoxantha vita.

Frequenz {w1} (f) quan

Scie, Tech Anzahl pro Zeiteinheit. Die Einheit der Frequenz ist das Hertz, Kurzzeichen Hz. Speziell in der Physik und abgeleitet davon in der Technik wird die Frequenz als Anzahl von Perioden pro Zeiteinheit zur Charakterisierung von Schwingungen und Wellen verwendet.

Frostrasling {s1} (m)

Syn. für Lyophyllum decastes vita.

Frostschneckling {s1} (m)

Syn. für Hygrophorus hypothejus vita.

früher Schüppling {s1} (m)

Syn. für Agrocybe praecox vita.

Frühjahrslorchel {w3} (f)

Syn. für Gyromitra esculenta vita.

Frühlingsknollenblätterpilz {s1} (m)

Syn. für Amanita verna vita.

Frühlingslorchel {w3} (f)

Syn. für Gyromitra esculenta vita.

Frühlorchel {w3} (f)

Syn. für Gyromitra esculenta vita.

fuchsiger Rötelritterling {s1} (m)

Syn. für Lepista flaccida vita.

fuchsiger Scheidenstreifling {s1} (m)

Syn. für Amanita fulva vita.

fuchsiger Streifling {s1} (m)

Syn. für Amanita fulva vita.

fuchsiger Trichterling {s1} (m)

fals Syn. für Lepista flaccida vita.

fuchsroter Trichterling {s1} (m)

fals Syn. für Lepista flaccida vita.

Fulica atracta {f1} (n) vita

¼ Blässhuhn
Zoo
Art der Gattung Fulica, Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Fundus uteri {f1} (m) obje

Med Gewölbter oberer Rand der Gebärmutter.

G

Gairloch {s9} (n) arte

Geog Ortschaft in der Grafschaft Wester Ross, Highlands, Schottland, Großbritannien, Europa bei 57°43' n.B. und 5°40' w.L.. Die Stadt besteht neben dem eigentlichen Gairloch Village aus einer Reihe kleinerer Orte entlang der Küste von Loch Gairloch.

Galerina {f1} (f) vita

¼ Häubling
Myc
Gattung der Familie Cortinariaceae (Schleierlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Galerina marginata {f1} (f) vita

¼ Nadelholzhäubling, Gifthäubling, Nadelholzschüppling fals
Myc
Art der Gattung Galerina (Häubling), Familie Cortinariaceae (Schleierlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der Nadelholzhäubling ist giftig.

Gallenpilz {s1} (m)

Syn. für Tylopilus felleus vita.

Gallenröhrling {s1} (m)

Syn. für Tylopilus felleus vita.

Gänsesäger {s5} (m)

Syn. für Mergus merganser vita.

Gartenegerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus bisporus vita.

Geastrum {f1} (n) vita

¼ Erdstern
Myc
Gattung der Familie Geastraceae (Erdsternartige), Ordnung Geastrales (Erdsterne), Unterklasse Gasteromycetidae (Bauchpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Geastrum triplex {f1} (n) vita

¼ Halskrausenerdstern
Myc
Art der Gattung Geastrum (Erdstern), Familie Geastraceae (Erdsternartige), Ordnung Geastrales (Erdsterne), Unterklasse Gasteromycetidae (Bauchpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Gebrauchswert {s1} (m) qual

Econ Fähigkeit von Gütern, bestimmte individuelle und gesellschaftliche Bedürfnisse zu befriedigen.

gedrungener Wulstling {s1} (m)

Syn. für Amanita excelsa vita.

gefelderter Grüntäubling {s1} (m)

Syn. für Russula virescens vita.

gefelderter Täubling {s1} (m)

Syn. für Russula virescens vita.

geflecktblättriger Flämmling {s1} (m)

Syn. für Gymnopilus penetrans vita.

gefleckter Rübling {s1} (m)

Syn. für Collybia maculata vita.

gelbblättriger Schneckling {s1} (m)

Syn. für Hygrophorus hypothejus vita.

gelbbräunlicher Ritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma sejunctum vita.

gelbbräunlicher Trichterling {s1} (m)

Syn. für Clitocybe infundibuliformis vita.

gelber Graustieltäubling {s1} (m)

Syn. für Russula claroflava vita.

gelber Knollenblätterpilz {s1} (m)

Syn. für Amanita citrina vita.

gelber Röhrenschwamm {s2} (m)

Syn. für Suillus grevillei vita.

gelbweißer Täubling {s1} (m)

Syn. für Russula ochroleuca vita.

Geldmarktfonds {f1} (m) stru

Fin Investmentfonds, der in kurzfristige Einlagen bei Kreditinstituten und festverzinsliche Wertpapiere mit kurzen Restlaufzeiten investiert. Durch Beteiligung an einem Geldmarktfonds kann der Anleger von den etwas größeren Renditen profitieren, die sich aus den hohen Anlagevolumina eines Fonds gegenüber Spareinlagen ergeben. Andererseits bleibt die kurzfristige Verfügbarkeit ohne Kursrisiko wie bei Aktienfonds erhalten. Daher eigenen sich Geldmarktfonds besonders zum Zwischenparken von Geld bei unsicherer Börsenlage.

gemeine Becherjungfer {w3} (f)

Syn. für Enallagma cyathigerum vita.

gemeiner Buchenkreisling {s1} (m)

Syn. für Neobulgaria pura vita.

gemeiner Champignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus bisporus vita.

gemeiner Erdritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma terreum vita.

gemeiner Fälbling {s1} (m)

Syn. für Hebeloma crustuliniforme vita.

gemeiner Hallimasch {s1} (m)

Syn. für Armillaria mellea vita.

gemeiner Klapperschwamm {s2} (m)

Syn. für Grifola frondosa vita.

gemeiner Scheidenstreifling {s1} (m)

Syn. für Amanita vaginata vita.

gemeiner Schwefelporling {s1} (m)

Syn. für Laetiporus sulphureus vita.

gemeine Stinkmorchel {w3} (f)

Syn. für Phallus impudicus vita.

Gemini {f1} (sp) pers

Med Zwillinge.

Georgsritterling {s1} (m)

Syn. für Calocybe gambosa vita.

gesäter Tintling {s1} (m)

Syn. für Coprinus disseminatus vita.

geschmückter Gürtelfuß {s2} (m)

Syn. für Cortinarius armillatus vita.

Gestation {w1} (f) stat

Med Schwangerschaft.

Gesunde-Städte-Netzwerk {s1} (n) inst

Freiwilliger Zusammenschluss zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch von Städten in Deutschland, die sich verpflichtet haben, entsprechend der Charta von Ottawa für eine gesunde Stadt zu sorgen.

Gesunde-Städte-Projekt {s1} (n) opus

Entwicklungsprojekt der Weltgesundheitsorganisation (WHO), um die Schaffung gesunder Lebensbedingungen für alle Menschen zu fördern.

getigerter Ritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma pardalotum vita.

gezonter Düngerling {s1} (m)

Syn. für Panaeolus subbalteatus vita.

Giftchampignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus xanthoderma vita.

Giftegerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus xanthoderma vita.

Gifthäubling {s1} (m)

Syn. für Galerina marginata vita.

Giftkopf {s2} (m)

Syn. für Cortinarius orellanus vita.

Giftlorchel {w3} (f)

Syn. für Gyromitra esculenta vita.

gilbender Erdritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma argyraceum vita.

gilbender Ritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma argyraceum vita.

glasigweißer Ellerling {s1} (m)

Syn. für Camarophyllus niveus vita.

Glaskopf {s2} (m)

Syn. für Hygrocybe vita.

glatter Olivschnitzling {s1} (m)

Syn. für Simocybe laevigata vita.

Glimmertintling {s1} (m)

Syn. für Coprinus micaceus vita.

global (adj) quan

Die gesamte Erde betreffend; weltweit.

Glockendüngerling {s1} (m)

Syn. für Panaeolus campanulatus vita.

Glucke {w3} (f)

Syn. für Sparassis vita.

goldgelber Lärchenröhrling {s1} (m)

Syn. für Suillus grevillei vita.

Goldmistpilz {s1} (m)

Syn. für Bolbitius vitellinus vita.

Goldröhrling {s1} (m)

Syn. für Suillus grevillei vita.

Gomphus {f1} (m) vita

Myc Gattung der Ordnung Aphyllophorales, Klasse Ascomycetes (Schlauchpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Gomphus clavatus {f1} (m) vita

¼ Schweinsohr, kastanienbrauner Becherling, Cantharellus clavatus obso
Myc
Art der Gattung Gomphus, Ordnung Aphyllophorales, Klasse Ascomycetes (Schlauchpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

granatroter Saftling {s1} (m)

Syn. für Hygrocybe punicea vita.

grasgrüner Birkentäubling {s1} (m)

Syn. für Russula aeruginea vita.

grasgrüner Täubling {s1} (m)

Syn. für Russula aeruginea vita.

Gratisaktie {w3} (f) util

1. ¦ Econ Aktie, die zu Lasten des Unternehmensgewinns verschenkt wird. Gratisaktien werden u.a. als Bonus an leitende Mitarbeiter vergeben. Zu diesem Zweck werden sie entweder an der Börse zurückgekauft oder neu ausgegeben. Deshalb ist der Wert der Aktien eines Unternehmens unabhängig von der Vergabe von Gratisaktien.
2. ¦ Econ coll fals
Umgangssprachliche, aber irreführende Bezeichnung für Berichtigungsaktie.

graublättriger Ritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma terreum vita.

graue Gans {s2} (f)

Syn. für Grifola frondosa vita.

graue Koralle {w3} (f)

Syn. für Clavulina cinera vita.

grauer Faltentintling {s1} (m)

Syn. für Coprinus atramentarius vita.

grauer Perlpilz {s1} (m)

Syn. für Amanita excelsa vita.

grauer Ritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma portentosum vita.

grauer Scheidenstreifling {s1} (m)

Syn. für Amanita vaginata vita.

grauer Streifling {s1} (m)

Syn. für Amanita vaginata vita.

grauer Tintling {s1} (m)

Syn. für Coprinus atramentarius vita.

grauer Wulstling {s1} (m)

Syn. für Amanita excelsa vita.

graugrüner Milchling {s1} (m)

Syn. für Lactarius blennius vita.

Graukappe {w3} (f)

Syn. für Lepista nebularis vita.

Gravida {f1} (f)

1. pers ¦ Med Schwangere.
2. quan ¦ Med
Anzahl aller bisherigen Schwangerschaften, einschließlich Fehlgeburten.

Gravidogramm {s1} (n) virt

Med Aufzeichnung der Untersuchsergebnisse über den Verlauf der Schwangerschaft.

Grifola {f1} (f) vita

¼ Porling
Myc
Gattung der Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Die Bezeichnung Porling wird auch für die Gattung Polyporus verwendet und ist daher nicht eindeutig.

Grifola frondosa {f1} (f) vita

¼ (gemeiner) Klapperschwamm, Kastanienschwamm, graue Gans, Laubporling
Myc
Art der Gattung Grifola, Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

großer Schirmling {s1} (m)

Syn. für Macrolepiota procera vita.

grosses Dürrbehndl {m4} (n)

Syn. für Marasmius oreades vita.

grosses Dürrbein {s1} (n)

Syn. für Marasmius oreades vita.

größter Saftling {s1} (m)

Syn. für Hygrocybe punicea vita.

Grubenlorchel {w3} (f)

Syn. für Helvella lacunosa vita.

grünblättriger Schwefelkopf {s2} (m)

Syn. für Hypholoma fasciculare vita.

grüner Anistrichterling {s1} (m)

Syn. für Clitocybe odora vita.

grüner Birkentäubling {s1} (m)

Syn. für Russula aeruginea vita.

grüner Giftwulstling {s1} (m)

Syn. für Amanita phalloides vita.

grüner Knollenblätterpilz {s1} (m)

Syn. für Amanita phalloides vita.

grüner Mörder {s5} (m)

Syn. für Amanita phalloides vita.

grünfelderiger Täubling {s1} (m)

Syn. für Russula virescens vita.

grünfeldriger Täubling {s1} (m)

Syn. für Russula virescens vita.

grüngefelderter Täubling {s1} (m)

Syn. für Russula virescens vita.

Grünling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma equestre vita.

Grünreizker {s5} (m)

fals Syn. für Tricholoma equestre vita.

grünschuppiger Täubling {s1} (m)

Syn. für Russula virescens vita.

Grünspanträuschling {s1} (m)

Syn. für Stropharia aeruginosa vita.

Gruppenpartei {w1} (f) corp

Pol Politische Partei, deren vorrangige Aufgabe es ist, die speziellen Interessen einer Gruppe im gesellschaftlichen Konkurrenzkampf der Ausbeutergesellschaft zu vertreten. Die Ausbeutergesellschaft zwingt auch Mitglieder ein und derselben Klasse zum gesellschaftlichen Konkurrenzkampf. Daher können nicht immer alle Interessen durch eine einzelne Klassenpartei vertreten werden. Außerdem gibt es auch in Ausbeutergesellschaften Interessen, die über Klassengrenzen hinweg bestehen. Deshalb bilden sich in bürgerlichen Demokratien häufig kleinere Gruppenparteien, die die großen Klassenparteien in ihrem Sinne zu beeinflussen versuchen.

Grus {f1} (m) vita

¼ Kranich
Zoo
Gattung der Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Grus antigone {f1} (m) vita

¼ Saruskranich
Zoo
Art der Gattung Grus (Kranich), Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Gymnopilus {f1} (m) vita

¼ Flämmling
Myc
Gattung der Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Gymnopilus junonius {f1} (m)

Syn. für Gymnopilus spectabilis vita.

Gymnopilus penetrans {f1} (m) vita

¼ geflecktblättriger Flämmling
Myc
Art der Gattung Gymnopilus (Flämmling), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Gymnopilus spectabilis {f1} (m) vita

¼ beringter Flämmling, ansehnlicher Flämmling, Gymnopilus junonius
Myc
Art der Gattung Gymnopilus (Flämmling), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Gymnopus dryophilus {f1} (m)

Syn. für Collybia dryophila vita.

Gyromitra esculenta {f1} (m) vita

¼ Früh(jahrs)lorchel, Frühlingslorchel, Giftlorchel, Speiselorchel fals, Stocklorchel, Lauerchen, Laurich, Helvella esculenta
Myc
Art der Gyromitra (Lorchel), Ordnung Pezizales (Becherlinge), Klasse Ascomycetes (Schlauchpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

H

halbkugeliger Träuschling {s1} (m)

Syn. für Stropharia semiglobata vita.

Hallimasch {s1} (m)

1. ¦ Syn. für Armillaria vita.
2. ¦
Syn. für Armillaria mellea vita.

Halskrausenerdstern {s1} (m)

Syn. für Geastrum triplex vita.

Hämoglobin <Abk. Hb> {s1} (n) obje

Biol Roter Blutfarbstoff.

Hartbovist {s1} (m)

Syn. für Scleroderma vita.

Härte {w1} (f) qual

Phys Widerstand, den ein Körper dem Eindringen eines härteren Körpers entgegensetzt. Diese Härtedefinition von Martens (1898) definiert die Härte rekursiv und ohne Spezifikation der Bedingungen des Eindringens (Geschwindigkeit, Temperatur, Form des Eindringkörpers). Daher ist dieser Härtebegriff zwar umfassend, aber nicht exakt. Auf seiner Basis sind eine Vielzahl unterschiedlicher Messvorschriften konstruiert worden, die zu unterschiedlichen, nicht vergleichbaren Härtewerten führen. Bestimmte Messmethoden sind nur für bestimmte Materialklassen anwendbar oder beziehen sich auf ganz bestimmte Eindringbedingungen.

hartstieliges Dürrbein {s1} (n)

Syn. für Marasmius oreades vita.

Hasenbovist {s1} (m)

Syn. für Calvatia utriformis vita.

Hasenstäubling {s1} (m)

Syn. für Calvatia utriformis vita.

Häubling {s1} (m)

Syn. für Galerina vita.

Hautkopf {s2} (m)

Syn. für Cortinarius vita.

Hb {s9} (n) abbr

Abk. für Hämoglobin.

Hebeloma {f1} (m) vita

¼ Fälbling
Myc
Gattung der Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Hebeloma crustuliniforme {f1} (m) vita

¼ tonblasser Fälbling, gemeiner Fälbling
Myc
Art der Gattung Hebeloma (Fälbling), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Hebeloma mesophaeum {f1} (m) vita

¼ dunkelscheibiger Fälbling
Myc
Art der Gattung Hebeloma (Fälbling), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Heiderotkappe {w3} (f)

Syn. für Leccinum versipelle vita.

Hellenisch {s7} (ss n) opus

¼ Altgriechisch
Ling
Sprache der indoeuropäischen Sprachenfamilie, indouralischer Sprachenstamm. Die moderne griechische Sprache ging aus den verschiedenen hellenischen Dialekten hervor.

heller Riesenchampignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus augustus vita.

hellroter Ara {s9} (m)

Syn. für Ara macao vita.

Helmling {s1} (m)

Syn. für Mycena vita.

Helvella {f1} (f) vita

Myc Gattung der Ordnung Pezizales (Becherlinge), Klasse Ascomycetes (Schlauchpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Helvella crispa {f1} (f) vita

¼ Herbstlorchel, krause Lorchel
Myc
Art der Gattung Helvella, Ordnung Pezizales (Becherlinge), Klasse Ascomycetes (Schlauchpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Helvella esculenta {f1} (f)

Syn. für Gyromitra esculenta vita.

Helvella lacunosa {f1} (f) vita

¼ Grubenlorchel
Myc
Art der Gattung Helvella, Ordnung Pezizales (Becherlinge), Klasse Ascomycetes (Schlauchpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Herbstblattl {s5} (n)

Syn. für Lepista nebularis vita.

Herbstlorchel {w3} (f)

Syn. für Helvella crispa vita.

Herbstmousseron {s9} (n)

Syn. für Marasmius oreades vita.

Herbsttrompete {w3} (f)

Syn. für Craterellus cornucopioides vita.

Hericium {f1} (n) vita

¼ Stachelbart
Myc
Gattung der Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Hericium erinaceum {f1} (n)

fals Syn. für Hericium erinaceus vita.

Hericium erinaceus {f1} (n) vita

¼ Affenkopfpilz, Hericium erinaceum fals
Myc
Art der Gattung Hericium (Stachelbart), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Heringstäubling {s1} (m)

Syn. für Russula xerampelina vita.

Herrenpilz {s1} (m)

Syn. für Boletus edulis vita.

Hertz {f1} (n) nome

Scie, Tech Einheit der Frequenz. Das Hertz ist die Anzahl pro Sekunde. Als Kurzzeichen dafür wird Hz verwendet.

Heterobasidion annosum {f1} (n) vita

¼ Wurzelschwamm
Myc
Gattung der Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Hethitisch {s7} (ss n) opus

Ling Sprache der indoeuropäischen Sprachenfamilie, indouralischer Sprachenstamm. Hethitisch ist eine antike Sprache, die noch vor unserer Zeitrechnung ausgestorben ist.

Hexenpilz {s1} (m)

1. ¦ Syn. für Boletus erythropus vita.
2. ¦
Syn. für Boletus luridus vita.

Hexenröhrling {s1} (m)

1. ¦ Syn. für Boletus erythropus vita.
2. ¦
Syn. für Boletus luridus vita.

Hexenschwamm {s2} (m)

Syn. für Boletus luridus vita.

Hirneola auricula-judae {f1} (n) vita

¼ Judasohr, Auricularium auricula-judae obso
Myc
Pilz der Gattung Hirneola, Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Hirschziegenantilope {w3} (f)

Syn. für Antilope cervicapra vita.

hohe Morchel {w3} (f)

Syn. für Morchella elata vita.

hohlstieliger Riesenchampignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus augustus vita.

hohlstieliger Riesenegerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus augustus vita.

Holzritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholomopsis vita.

Homepage <eng> {s9} (f) virt

Info Titelseite einer Internetpräsenz von speziellen Personen, Gruppen oder Institutionen. Von der Titelseite aus können die anderen Dokumente einer Internetpräsenz über Hyperlinks erreicht werden. Oftmals wird eine Homepage durch einen eigenen Domain- oder Subdomain-Namen repräsentiert.

Homopolymerisation {w1} (f) proc

Chem Polymerisation von gleichartigen bifunktionellen Monomereinheiten.

honiggelber Hallimasch {s1} (m)

Syn. für Armillaria mellea vita.

honiggelber Ringling {s1} (m)

Syn. für Armillaria mellea vita.

Hornträger {s5} (m)

Syn. für Bovidae vita.

HTML <eng> {s9} (n) abbr

Info Abk. für Hypertext Markup Language opus.

HTTP <eng> {s9} (n) abbr

Info Abk. für Hypertext Transfer Protocol.

Hufritterling {s1} (m)

Syn. für Calocybe gambosa vita.

Humanmedizin {w1} (ss f) mech

Med Bewusste Einwirkung auf interne physische und psychische Strukturen und Mechanismen von Menschen zur Prophylaxe, Diagnose, Therapie und Rehabilitation physischer und psychischer Dysfunktionen und Defekte. Die Humanmedizin ist die Medizin des Menschen. Humanmedizin kann von jedem Menschen an sich selbst ausgeübt oder von Medizinern vermittelt werden.

Hyäne {w3} (f)

Syn. für Crocuta vita.

Hydramnion {w1} (f) proc

Med Vermehrung der Fruchtwassermenge über 2 Liter.

Hygrocybe {f1} (m) vita

¼ Saftling, Glaskopf
Myc
Gattung der Familie Hygrophoraceae (Schnecklingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Hygrocybe coccinea {f1} (m) vita

¼ kirschroter Saftling
Myc
Art der Gattung Hygrocybe (Saftling), Familie Hygrophoraceae (Schnecklingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Hygrocybe conica {f1} (m) vita

¼ kegeliger Saftling, Hygrophorus conicus obso
Myc
Art der Gattung Hygrocybe (Saftling), Familie Hygrophoraceae (Schnecklingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Hygrocybe nigrescens {f1} (m) vita

¼ schwärzender Saftling
Myc
Art der Gattung Hygrocybe (Saftling), Familie Hygrophoraceae (Schnecklingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Hygrocybe nivea {f1} (m)

obso Syn. für Camarophyllus niveus vita.

Hygrocybe pratensis {f1} (m)

obso Syn. für Camarophyllus pratensis vita.

Hygrocybe psittacina {f1} (m) vita

¼ papageigrüner Saftling, Papageiensaftling
Myc
Art der Gattung Hygrocybe (Saftling), Familie Hygrophoraceae (Schnecklingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Hygrocybe punicea {f1} (m) vita

¼ scharlachroter Saftling, granatroter Saftling, größter Saftling, Hygrophorus puniceus obso
Myc
Art der Gattung Hygrocybe (Saftling), Familie Hygrophoraceae (Schnecklingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Hygrophoropsis aurantiaca {f1} (m) vita

¼ falscher Pfifferling
Myc
Art der Gattung Hygrophoropsis (Afterleistling), Familie Paxillaceae (Kremplingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Hygrophorus {f1} (m) vita

¼ Schneckling
Myc
Gattung der Familie Hygrophoraceae (Schnecklingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Hygrophorus conicus {f1} (m)

obso Syn. für Hygrocybe conica vita.

Hygrophorus hypothejus {f1} (m) vita

¼ Frostschneckling, gelbblättriger Schneckling
Myc
Art der Gattung Hygrophorus (Schneckling), Familie Hygrophoraceae (Schnecklingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Hygrophorus puniceus {f1} (m)

obso Syn. für Hygrocybe punicea vita.

Hyperemesis gravidarum {f1} (n) proc

Med Übermäßiges Schwangerschaftserbrechen.

Hyperlink {s9} (m) info

Info Querverweis in einem Hypertext. Als Hyperlinks können sowohl Textstellen als auch Dokumentbereiche sowie beliebige Elemente eines Hypertextes definiert sein. Durch Anwahl eines Hyperlinks erfolgt automatisch ein Sprung zu der Stelle im Text oder zu einem Dokument, auf das der Querverweis zeigt, oder es werden spezifische Anweisungen ausgeführt. Hyperlinks dienen im Internet zum Navigieren durch die Internetseiten und -dokumente.

Hypertext {s1} (m) info

Info Computerdokument auf Textbasis, das Hyperlinks enthalten kann. Neben dem eigentlichem Text kann Hypertext auch beliebige andere mediale Elemente wie Bilder, Klänge, Animationen oder Aktionen definieren. Jedes beliebige Element und jeder Bereich eines Hypertexts kann als Hyperlink definiert werden. Die Aktivierung eines Hyperlinks geschieht durch Anklicken oder eine andere Art der Anwahl, je nach Möglichkeit der zum Lesen des Hypertextes verwendeten Hard- und Software.

Hypertext Markup Language <Abk. HTML> <eng> {s9} (f) opus

Info Seitenbeschreibungssprache für Hypertext-Dokumente. HTML ist der Grundstandard für Dokumente im Internet. Durch Weiterentwicklung des ursprünglichen Sprachstandards gibt es mehrere Versionen. HTML-Dokumente können mit Hilfe eines Browsers betrachtet werden.

Hypertext Transfer Protocol <Abk. HTTP> <eng> {s9} (n) opus

Info Übertragungsprotokoll für Hypertext-Dokumente. HTTP ist der Grundstandard für die Übertragung von Hypertext-Dokumenten im Internet. Es definiert die Verständigung zwischen dem Server, der das Dokument zur Verfügung stellt, und dem Client, der das Dokument anfordert.

Hypertonie {w3, phon w1} (f) stat

Med Hoher Blutdruck.

Hypholoma {f1} (m) vita

¼ Schwefelkopf
Myc
Gattung der Familie Strophariaceae (Träuschlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Hypholoma fasciculare {f1} (m) vita

¼ grünblättriger Schwefelkopf, bitterer Schwefelkopf, Naematoloma fasciculare obso
Myc
Art der Gattung Hypholoma (Schwefelkopf), Familie Strophariaceae (Träuschlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der grünblättrige Schwefelkopf ist giftig.

Hypholoma sublateritium {f1} (m) vita

¼ ziegelroter Schwefelkopf
Myc
Art der Gattung Hypholoma (Schwefelkopf), Familie Strophariaceae (Träuschlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Hypotonie {w3, phon w1} (f) stat

Med Niedrigerer Blutdruck.

Hypotrophie {w3, phon w1} (f) proc

Med Mangelentwicklung des Kindes im Mutterleib.

Hz {s9} n symb

Scie, Tech Kurzzeichen für die Frequenzeinheit Hertz.

I

Igelwulstling {s1} (m)

Syn. für Amanita solitaria vita.

Individualverkehr {s1} (ss m) mech

Tran Verkehr, der auf der Nutzung individueller Verkehrsmittel beruht. Damit bildet er das Gegenstück zum öffentlichen Verkehr. Der Individualverkehr kann sowohl auf privaten als auch auf gesellschaftlichen Verkehrsmitteln beruhen. Letzteres kann durch kostenlose oder kostenpflichtige öffentliche Bereitstellung von Individualverkehrsmitteln erreicht werden, z.B. von Stadt-Fahrrädern oder in Form von Car-Sharing.

Inflation {w1} (f) proc

Fin Entwertung des Geldes durch Zunahme der in Umlauf befindlichen Geldmenge. Inflation entsteht im Kapitalismus und Manipulismus notwendig infolge des Versuches der Kapitalisten und des manipulistischen Managements, die Profitrate durch Preiserhöhungen zu steigern, und den Versuch der lohnabhängig Beschäftigten, ihren Anteil am gesellschaftlichen Reichtum durch Lohnsteigerungen zu vergrößern. Daher ist Inflation in diesen Gesellschaftsformen prinzipiell unvermeidlich.

Inkasso {s9} (n) oper

Fin Einzug fälliger, aber unbezahlter Forderungen durch den Gläubiger.

Inkompatibilität {w1} (f) rela

Scie Unverträglichkeit. Z.B. in der Medizin Unverträglichkeit der Blutgruppen.

Inocybe {f1} (m) vita

¼ Risspilz
Myc
Gattung der Familie Cortinariaceae (Schleierlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Inocybe fastigiata {f1} (m) vita

¼ kegeliger Risspilz, Inocybe rimosa
Myc
Art der Gattung Inocybe (Risspilz), Familie Cortinariaceae (Schleierlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Inocybe geophylla {f1} (m) vita

¼ erd(blättr)iger Risspilz
Myc
Art der Gattung Inocybe (Risspilz), Familie Cortinariaceae (Schleierlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Inocybe geophylla var. lilacina {f1} (m) vita

¼ seidiger Risspilz
Myc
Variation der Art geophylla (erdblättriger Risspilz), Gattung Inocybe (Risspilz), Familie Cortinariaceae (Schleierlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Inocybe patouillardii {f1} (m) vita

¼ ziegelroter Risspilz, ziegelroter Faserkopf, Mairisspilz, Inocybe rimosa
Myc
Art der Gattung Inocybe (Risspilz), Familie Cortinariaceae (Schleierlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der ziegelrote Risspilz ist tödlich giftig!

Inocybe rimosa {f1} (m)

Syn. für Inocybe fastigiata vita.

Insolvenz {w1} (f) stat

¼ Zahlungsunfähigkeit
Fin
Unfähigkeit einer Person, fällige Zahlungen zu leisten. Ant. von Liquidität. Zur Insolvenz kommt es, wenn die flüssigen Mittel nicht ausreichen, fällige Forderungen von Gläubigern zu begleichen und die Gläubiger keine anderweitige Lösung des Zahlungsproblems akzeptieren. Kann das Problem der Insolvenz nicht gelöst werden, kommt es zum Konkurs.

Insuffizienz {w1} (f) stat

Med Schwäche oder ungenügende Leistung eines Organs.

Integration {s1} (f) oper, stat

Einbeziehung; Eingliederung; Vervollständigung.

Internetpräsenz {w1} (f) virt

Info Gesamtheit der im Internet abrufbaren Dokumente von speziellen Personen, Gruppen oder Institutionen.

Ionisch {s7} (ss n) opus

Ling Dialekt der Sprache Hellenisch (Altgriechisch), indoeuropäische Sprachenfamilie, indouralischer Sprachenstamm. Ionisch ist mit dem klassischen Griechisch ausgestorben.

Irbis {s1} (m)

Syn. für Unica unica vita.

Ixocomus bovinus {f1} (m)

Syn. für Suillus bovinus vita.

J

Judasohr {w1} (n)

Syn. für Hirneola auricula-judae vita.

Judenpilz {s1} (m)

Syn. für Boletus luridus vita.

junge Aktie {w3} (f) util

Econ Aktie, deren Ausgabe zum Zweck einer Kapitalerhöhung von der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft beschlossen wurde. Oft werden junge Aktien für das erste Jahr mit einer geringeren Dividendenberechtigung ausgestattet.

K

kahler Krempling {s1} (m)

Syn. für Paxillus involutus vita.

Kahlkopf {s2} (m)

Syn. für Psilocybe vita.

Kaiserling {s1} (m)

Syn. für Amanita caesarea vita.

Kalibrierung {w1} (f) oper

Tech Tätigkeiten zur Ermittlung des Zusammenhangs zwischen den von einem Messsystem ausgegebenen oder von einem Referenznormal dargestellten Werten und den entsprechenden durch Normale definierten Werten einer Messgröße unter definierten Bedingungen.

Kammkoralle {w3} (f)

Syn. für Clavulina cristata vita.

Kammschirmling {s1} (m)

Syn. für Lepiota cristata vita.

Kampfermilchling {s1} (m)

Syn. für Lactarius camphoratus vita.

Kanadagans {s2} (f)

Syn. für Branta canadensis vita.

Kapitalismus {f3} (ss m) mech

Soc Ausbeutergesellschaft, in der die Durchsetzung und Organisation der Ausbeutung durch indirekten Zwang mittels privater ökonomischer Gewalt dominiert. Die Ausgebeuteten im Kapitalismus sind ökonomisch abhängige Gesellschaftsmitglieder.

Kapuziner {s5} (m)

Syn. für Leccinum scabrum vita.

Kapuzinerpilz {s1} (m)

Syn. für Leccinum scabrum vita.

Kapuzinerröhrling {s1} (m)

Syn. für Leccinum scabrum vita.

Karbolchampignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus xanthoderma vita.

Karbolegerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus xanthoderma vita.

Karottenmilchling {s1} (m)

Syn. für Lactarius sanguifluus vita.

Kartoffelbovist {s1} (m)

Syn. für Scleroderma citrina vita.

Kartoffelhartbovist {s1} (m)

Syn. für Scleroderma citrina vita.

kastanienbrauner Becherling {s1} (m)

Syn. für Gomphus clavatus vita.

kastanienroter Rübling {s1} (m)

Syn. für Collybia butyracea vita.

Kastanienschwamm {s2} (m)

Syn. für Grifola frondosa vita.

kegelhütiger Knollenblätterpilz {s1} (m)

Syn. für Amanita virosa vita.

kegeliger Risspilz {s1} (m)

Syn. für Inocybe fastigiata vita.

kegeliger Saftling {s1} (m)

Syn. für Hygrocybe conica vita.

kegelstieliger Olivschnitzling {s1} (m)

Syn. für Simocybe haustellaris vita.

Keulenfußtrichterling {s1} (m)

Syn. für Clitocybe clavipes vita.

Keulenstielrauhkopf {s2} (m)

Syn. für Cortinarius speciosissimus vita.

KGV {s9} (n) abbr

Fin Abk. für Kurs-Gewinn-Verhältnis quan.

kirschroter Saftling {s1} (m)

Syn. für Hygrocybe coccinea vita.

kirschroter Speitäubling {s1} (m)

Syn. für Russula emetica var. emetica vita.

kirschroter Täubling {s1} (m)

Syn. für Russula emetica var. emetica vita.

Klapperschwamm {s2} (m)

Syn. für Grifola frondosa vita.

Klassenpartei {w1} (f) corp

Pol Politische Partei, deren vorrangige Aufgabe es ist, die speziellen Interessen einer Klasse im gesellschaftlichen Klassenkampf der Ausbeutergesellschaft zu vertreten. Klassenkampf findet in einer Ausbeutergesellschaft immer statt, weil die Interessen der Ausbeuter und der Ausgebeuteten grundsätzlich nicht miteinander vereinbar sind und auch starke Gegensätze zwischen den verschiedenen Ausbeuterklassen bzw. Ausgebeutetenklassen untereinander bestehen. Klassenparteien sind politische Werkzeuge in diesem Kampf. Obwohl Klassenparteien grundsätzlich die Interessen einer speziellen Klasse vertreten, kann eine Klasse von mehreren Klassenparteien vertreten werden, die verschiedene Gruppeninteressen repräsentieren (Gruppenpartei) oder verschiedene Manipulationsaufgaben erfüllen, indem sie eine nicht wirklich vorhandene Alternative vorspiegeln.
Ob eine Partei die Interessen einer bestimmten Klasse vertritt, hängt nicht von ihrem Anspruch und nicht von der Zusammensetzung ihrer Mitgliedschaft ab, sondern von ihren tatsächlichen Positionen und Handlungen.

klebriger Hörnling {s1} (m)

Syn. für Calocera viscosa vita.

kleiner Blutegerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus silvaticus vita.

kleiner Soldatenara {s9} (m)

Syn. für Ara militaris vita.

kleiner Stinkschirmling {s1} (m)

Syn. für Lepiota cristata vita.

Kleinlibellen {w3} (f pl)

Syn. für Zygoptera vita.

kleinsporiger Olivschnitzling {s1} (m)

Syn. für Simocybe centunculus vita.

Klimaveränderung {w1} (f) proc

Met Langfristige Veränderung des Wetterablaufes. Klimaveränderung können sowohl natürliche, als auch künstliche Ursachen haben.

Knäuelritterling {s1} (m)

fals Syn. für Lyophyllum decastes vita.

Knollenblätterpilz {s1} (m)

Syn. für Amanita vita.

Knotentintling {s1} (m)

Syn. für Coprinus atramentarius vita.

Kochwurst {s2} (f) util

Gas Hitzebehandelte Wurst, die vorwiegend aus gekochten Ausgangsstoffen hergestellt wird.

Kokosflockenmilchling {s1} (m)

Syn. für Lactarius glyciosmus vita.

Kolbenente {w3} (f)

Syn. für Netta rufina vita.

Kommunikation {w3} (f) opus

Soc Gerichteter Austausch von Informationen in Form von Sprache, Symbolen und Darstellungen zur gesellschaftlichen Vermittlung der beteiligten Menschen.

Kommunismus {f3} (ss m) mech

Soc Ausbeutungsfreie Gesellschaft, in der die Organisation des gesellschaftlichen Zusammenlebens mittels bewusster Gemeinschaftlichkeit dominiert.

Konsens {s1} (m) rela

Einigkeit und Zustimmung aller Beteiligten als Ergebnis einer Entscheidungsfindung.

Konsultationsprozess {s1} (m) proc

Prozess der gegenseitigen Befragung und Beratung der verschiedenen Partner in einem Entscheidungsfindungsprozess vor der eigentlichen Beratung und Entscheidung.

Koralle {w3} (f)

Syn. für Clavulina vita.

Kormoran {s1} (m)

Syn. für Phalacrocorax carbo vita.

Kormoranscharbe {w3} (f)

Syn. für Phalacrocorax carbo vita.

Kranich {s1} (m)

Syn. für Grus vita.

Kranioten {w1} (m pl)

Syn. für Craniata vita.

krause Glucke {w3} (f)

Syn. für Sparassis crispa vita.

krause Lorchel {w3} (f)

Syn. für Helvella crispa vita.

krauser Ziegenbart {s2} (m)

fals Syn. für Sparassis crispa vita.

Kreisling {s1} (m)

Syn. für Marasmius oreades vita.

Krempling {s1} (m)

Syn. für Paxillus vita.

Kuehneromyces {f1} (n) vita

¼ Stockschwämmchen
Myc
Gattung der Familie Strophariaceae (Träuschlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Kuehneromyces mutabilis {f1} (n) vita

¼ (echtes) Stockschwämmchen
Myc
Art der Gattung Kuehneromyces (Stockschwämmchen), Familie Strophariaceae (Träuschlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Das Stockschwämmchen ist essbar.

Kuhpilz {s1} (m)

Syn. für Suillus bovinus vita.

Kuhröhrling {s1} (m)

Syn. für Suillus bovinus vita.

Kulturchampignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus bisporus vita.

Kunst {s2} (f) virt

Art, Psy Unmittelbare oder über Aufzeichnungen mittelbare bewusste Einwirkung auf Menschen über Sensationen (Sinneswahrnehmungen), die zielgerichtet bestimmte bewusste Emotionen und Impressionen hervorrufen soll und kann.

Kurs-Gewinn-Verhältnis <Abk. KGV> {s1} (n) quan

Econ Quotient von DVFA-Ergebnis pro Aktie und Börsenkurs. Das KGV ist die wichtigste Kennziffer zur Bewertung des aktuellen Kurses einer Aktie im Vergleich zu anderen Aktien. Dabei wird das aktuelle Firmenergebnis als Wertmaßstab verwendet, ohne den Wert des Grundkapitals und die zukünftig zu erwartende Gewinnentwicklung zu berücksichtigen. Deshalb besitzt das KGV trotz seiner weitverbreiteten Verwendung nur eine sehr eingeschränkte Aussagefähigkeit.

L

Laccaria {f1} (m) vita

¼ Bläuling, Lacktrichterling
Myc
Gattung der Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Laccaria amethysta {f1} (m)

Syn. für Laccaria amethystina vita.

Laccaria amethystea {f1} (m)

Syn. für Laccaria amethystina vita.

Laccaria amethystina {f1} (m) vita

¼ violetter Bläuling, amethystblauer Lacktrichterling, violetter Lacktrichterling, amethystblauer Lackpilz, Laccaria amethysta, Laccaria amethystea
Myc
Art der Gattung Laccaria (Bläuling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Laccaria laccata {f1} (m) vita

¼ fleischroter Bläuling, roter Lacktrichterling, rötlicher Lacktrichterling, (fleisch)roter Lackpilz
Myc
Art der Gattung Laccaria (Bläuling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Laccrymaria {f1} (m) vita

¼ Faserling
Myc
Gattung der Familie Coprinaceae (Tintlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der Faserling wurde früher zur Gattung Psathyrella gezählt.

Laccrymaria lacrymabunda {f1} (m)

Syn. für Laccrymaria velutina vita.

Laccrymaria velutina {f1} (m) vita

¼ tränender Faserling, Laccrymaria lacrymabunda, Psathyrella velutina obso, Psathyrella lacrymabunda obso
Myc
Art der Gattung Laccrymaria (Faserling), Familie Coprinaceae (Tintlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lacktrichterling {s1} (m)

Syn. für Laccaria vita.

Lactarius {f1} (m) vita

¼ Milchling, Reizker
Myc
Gattung der Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Basidienpilze, Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lactarius blennius {f1} (m) vita

¼ graugrüner Milchling
Myc Art der Gattung Lactarius (Milchling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lactarius camphoratus {f1} (m) vita

¼ Kampfermilchling
Myc Art der Gattung Lactarius (Milchling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lactarius deliciosus {f1} (m) vita

¼ Edelreizker, (echter) Reizker, Milchblätterling
Myc
Art der Gattung Lactarius (Milchling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der Edelreizker ist essbar. Er gilt als ausgezeichneter Speisepilz.

Lactarius deterrimus {f1} (m) vita

¼ Fichtenreizker
Myc Art der Gattung Lactarius (Milchling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lactarius glyciosmus {f1} (m) vita

¼ (blasser) Duftmilchling, Kokosflockenmilchling
Myc
Art der Gattung Lactarius (Milchling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lactarius necator {f1} (m)

Syn. für Lactarius turpis vita.

Lactarius piperatus {f1} (m) vita

¼ Pfeffermilchling
Myc
Art der Gattung Lactarius (Milchling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lactarius quietus {f1} (m) vita

¼ Eichenmilchling
Myc
Art der Gattung Lactarius (Milchling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lactarius rufus {f1} (m) vita

¼ rotbrauner Reizker, braunroter Milchling, Paprikapilz
Myc
Art der Gattung Lactarius (Milchling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lactarius sanguifluus {f1} (m) vita

¼ Blutreizker, weinroter Kiefernreizker, Karottenmilchling
Myc
Art der Gattung Lactarius (Milchling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lactarius torminosus {f1} (m) vita

¼ Birkenreizker, Birkenmilchling, falscher Reizker, Zottenreizker, zottiger Reizker
Myc
Art der Gattung Lactarius (Milchling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lactarius turpis {f1} (m) vita

¼ Tannenreizker, Mordschwamm, olivbrauner Milchling, Lactarius necator
Myc
Art der Gattung Lactarius (Milchling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lactarius vellereus {f1} (m)

obso Syn. für Lactarius velleus vita.

Lactarius velleus {f1} (m) vita

¼ wolliger Milchling, Erdschieber, Wollschwamm, Lactarius vellereus obso
Myc
Art der Gattung Lactarius (Milchling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lactarius volemus {f1} (m) vita

¼ Brätling, Birnenbrätling, Milchbrätling
Myc
Art der Gattung Lactarius (Milchling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Laetiporus {f1} (m) vita

¼ Schwefelporling
Myc
Gattung der Familie Laetiporaceae (Schwefelporlingsartige), Ordnung Poriales (Porenschwämme), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der Schwefelporling wurde früher zur Gattung Polyporus gezählt.

Laetiporus sulphureus {f1} (m) vita

¼ (gemeiner) Schwefelporling, Eierporling, Polyporus sulphureus obso
Myc
Art der Gattung Laetiporus (Schwefelporling), Familie Laetiporaceae (Schwefelporlingsartige), Ordnung Poriales (Porenschwämme), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Landeszentralbank {w1} (f) corp

Fin Hauptverwaltungsbank der Deutschen Bundesbank in einem Bundesland.

Langermannia gigantea {f1} (m) vita

¼ Riesenbovist, Calvatia gigantea obso, Lycoperdon maximum obso
Myc
Art der Gattung Langermannia (Riesenbovist), Familie Lycoperdaceae (Stäublingsartige), Ordnung Lycoperdales (Stäublinge), Unterklasse Gasteromycetidae (Bauchpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

langfristiger Kredit {s1} (m) rela

Fin Kredit mit einer Laufzeit von mehr als vier Jahren.

Laphria gibbosa {f1} (f) vita

¼ Mordfliege
Zoo
Art der Insekten, Reich Animalia (Tiere).

Lärchenröhrling {s1} (m)

Syn. für Suillus grevillei vita.

Laubporling {s1} (m)

Syn. für Grifola frondosa vita.

Lauerchen {s7} (n)

Syn. für Gyromitra esculenta vita.

Laufzeit {w1} (f) temp

Fin Zeitraum von der Inanspruchnahme bis zur fälligen Tilgung eines Kredits.

Laurich {s1} (m)

Syn. für Gyromitra esculenta vita.

Leasing {s9} (n) rela

Fin Nutzung eines Gegenstands für eine vorher bestimmte Zeit gegen Entgelt.

Leberpilz {s1} (m)

Syn. für Fistulina hepatica vita.

Leberreischling {s1} (m)

Syn. für Fistulina hepatica vita.

Leberschwamm {s2} (m)

Syn. für Fistulina hepatica vita.

Leccinum {f1} (n) vita

¼ Rotkappe, Rauhfuß, Rauhfußröhrling, Rauhstielröhrling
Myc
Gattung der Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Leccinum quercinum {f1} (n) vita

¼ Eichenrotkappe
Myc
Art der Gattung Leccinum (Rotkappe), Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Leccinum scabrum {f1} (n) vita

¼ Birkenpilz, Kapuziner(röhrling), Birkenröhrling, Kapuzinerpilz, Schwarzkopf, Boletus scabrum obso
Myc
Art der Gattung Leccinum (Rotkappe), Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der Birkenpilz ist essbar.

Leccinum testaceoscabrum {f1} (n)

Syn. für Leccinum versipelle vita.

Leccinum versipelle {f1} (n) vita

¼ Birkenrotkappe, Heiderotkappe, Leccinum testaceoscabrum, Boletus versipellis obso
Myc
Art der Gattung Leccinum (Rotkappe), Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lederporlinge {s1} (m pl)

Syn für Coriolaceae vita.

Leitbild {s3} (n) opin

Gedankliches Idealbild zur Verdeutlichung eines Ziels des menschlichen Handelns oder Strebens.

Leitzins {w1} (m) quan

Fin Zinssatz für von einer Notenbank geliehenes Geld. Infolge verschiedener Leihmöglichkeiten gibt es auch mehrere verschienene Leitzinsen. Der Leitzins wird von der Notenbank festgelegt und betrifft vor allem die Möglichkeit von Banken, sich bei der Notenbank Geld zu besorgen. Daher hat der Leitzins Auswirkungen auf das gesamte Zinsniveau innerhalb eines Währungsgebietes.

Lenape [lÉn'a:peì]

1. {s7} (ss n) info ¦ Ling Sprache der algonquischen Sprachengruppe. Lenape ist die Sprache des nordamerikanischen Indianerstamms der Lenape.
2.
{s7} (sp m) corp ¦ Geog Stamm der Delaware-Indianer. Anzahl: 10'000 (1999). Die Bezeichnung Lenape, die der Stamm für sich selbst verwendet, bedeutet "die Menschen". Die Lenape siedeln in Nordamerika in den USA und Canada.

Lepiota {f1} (m) vita

¼ Schirmling, Schirmpilz
Myc
Gattung der Familie Agaricaceae (Champignonartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lepiota cristata {f1} (m) vita

¼ Kammschirmling, (kleiner) Stinkschirmling
Myc
Art der Gattung Lepiota (Schirmling), Familie Agaricaceae (Champignonartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lepiota mastoidea {f1} (m)

obso Syn. für Macrolepiota mastoidea vita.

Lepiota procera {f1} (m)

obso Syn. für Macrolepiota procera vita.

Lepiota rachodes {f1} (m)

obso Syn. für Macrolepiota rachodes vita.

Lepisma saccharina {f1} (n) vita

¼ Silberfischchen
Zoo
Art der Insekten, Reich Animalia (Tiere).

Lepista {f1} (m) vita

¼ Rötelritterling
Myc
Gattung der Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Früher galten die Rötelritterlinge als Angehörige der Gattung Clitocybe (Trichterling), werden jetzt aber als eigenständige Gattung angesehen.

Lepista bicolor {f1} (m)

Syn. für Lepista personata vita.

Lepista flaccida {f1} (m) vita

¼ fuchsiger Rötelritterling, fuchsiger Trichterling fals, Lepista inversa, fuchsroter Trichterling fals, Clitocybe flaccida obso, Clitocybe inversa obso
Myc
Art der Gattung Lepista (Rötelritterling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lepista inversa {f1} (m)

Syn. für Lepista flaccida vita.

Lepista nebularis {f1} (m) vita

¼ Graukappe, Herbstblattl, Nebelkappe, nebelgrauer Trichterling fals, Clitocybe nebularis obso
Myc
Art der Gattung Lepista (Rötelritterling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lepista nuda {f1} (m) vita

¼ violetter Rötelritterling, violetter Ritterling fals, Tricholoma nudum obso
Myc
Art der Gattung Lepista (Rötelritterling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lepista personata {f1} (m) vita

¼ lilastieliger Rötelritterling, zweifarbiger Rötelritterling, Lilastielrötelritterling, lilastieliger Ritterling fals, Lepista bicolor, Lepista saeva, Rhodopaxillus personata, Rhodopaxillus bicolor
Myc
Art der Gattung Lepista (Rötelritterling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lepista saeva {f1} (m)

Syn. für Lepista personata vita.

Leucoagaricus procerus {f1} (m)

obso Syn. für Macrolepiota procera vita.

lilablättriger Mürbling {s1} (m)

Syn. für Psathyrella candolleana vita.

lilastieliger Ritterling {s1} (m)

fals Syn. für Lepista personata vita.

lilastieliger Rötelritterling {s1} (m)

Syn. für Lepista personata vita.

Lilastielrötelritterling {s1} (m)

Syn. für Lepista personata vita.

Liquidität {w1} (f) stat

¼ Zahlungsfähigkeit
Fin
Fähigkeit einer Person, Forderungen von Gläubigern begleichen zu können. Ant. von Insolvenz.

Loch Gairloch {s9} (n) natu

Geog Bucht an der Westküste der Highlands, Schottland, Großbritannien, Europa bei 57°44' n.B. und 5°44' w.L..

Luchs {s1} (m)

Syn. für Lynx lynx vita.

Lycoperdales {f1} (m pl) vita

¼ Stäublinge
Myc
Ordnung der Unterklasse Gasteromycetidae (Bauchpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lycoperdon {f1} (m) vita

¼ Stäubling
Myc
Gattung der Familie Lycoperdaceae (Stäublingsartige), Ordnung Lycoperdales (Stäublinge), Unterklasse Gasteromycetidae (Bauchpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Lycoperdon maximum {f1} (m)

obso Syn. für Langermannia gigantea vita.

Lycoperdon perlatum {f1} (n) vita

¼ Flaschenstäubling, Flaschenbovist, Püster, Stachelstäubling, Warzenstäubling
Myc
Art der Gattung Lycoperdon (Stäubling), Familie Lycoperdaceae (Stäublingsartige), Ordnung Lycoperdales (Stäublinge), Unterklasse Gasteromycetidae (Bauchpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der Flaschenstäubling ist essbar, solang sein Inneres weiß und fest ist.

Lycoperdon pyriforme {f1} (m) vita

¼ Birnenstäubling, Birnenbovist, birnenförmiger Stäubling, Lycoperdon saccatum
Myc
Art der Gattung Lycoperdon (Stäubling), Familie Lycoperdaceae (Stäublingsartige), Ordnung Lycoperdales (Stäublinge), Unterklasse Gasteromycetidae (Bauchpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der Birnenstäubling ist essbar, solang sein Inneres weiß und fest ist.

Lycoperdon saccatum {f1} (m)

Syn. für Lycoperdon pyriforme vita.

Lynx lynx {f1} (m) vita

¼ Luchs
Zoo
Art der Gattung Lynx, Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Lynx rufus {f1} (m) vita

¼ Rotluchs
Zoo
Art der Gattung Lynx, Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere). Der Rotluchs ist in Nordamerika beheimatet.

Lyophyllum aggregatum {f1} (m)

Syn. für Lyophyllum decastes vita.

Lyophyllum decastes {f1} (n) vita

¼ Büschelrasling, (brauner) Büschelritterling fals, Knäuelritterling fals, exzentrische Rasling, Frostrasling, büscheliger Rasling, Lyophyllum aggregatum
Myc
Art der Gattung Lyophyllum (Rasling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

M

Macrolepiota {f1} (m) vita

¼ Riesenschirmling, Riesenschirmpilz
Myc
Gattung der Familie Agaricaceae (Champignonartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Macrolepiota mastoidea {f1} (m) vita

¼ Warzenschirmpilz, Lepiota mastoidea obso
Myc
Art der Gattung Macrolepiota (Riesenschirmling), Familie Agaricaceae (Champignonartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Macrolepiota procera {f1} (m) vita

¼ Parasol(pilz), Riesenschirmling, Riesenschirmpilz, großer Schirmling, Lepiota procera obso, Leucoagaricus procerus obso
Myc
Art der Gattung Macrolepiota (Riesenschirmling), Familie Agaricaceae (Champignonartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Macrolepiota rachodes {f1} (m) vita

¼ Safran(riesen)schirmpilz, Safranschirmling, rötender Schirmpilz, Lepiota rachodes obso
Myc
Art der Gattung Macrolepiota (Riesenschirmling), Familie Agaricaceae (Champignonartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Maipilz {s1} (m)

Syn. für Calocybe gambosa vita.

Mairisspilz {s1} (m)

Syn. für Inocybe patouillardii vita.

Mairitterling {s1} (m)

Syn. für Calocybe gambosa vita.

Maischwamm {s2} (m)

Syn. für Calocybe gambosa vita.

Mammalia {f1} (n pl) vita

¼ Säugetiere
Zoo
Tierklasse des Unterstamms Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere) Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Management-Buyout {s9} (n) oper

Fin Aufkauf eines Unternehmens durch sein Management.

Mandarinente {w3} (f)

Syn. für Aix galericulata vita.

Manipulation {w1} (f) oper

Psy, Soc Bewusste Einwirkung auf Menschen im privaten Interesse des Initiators zur Vermittlung von nicht notwendig wahren Kenntnissen, Wertvorstellungen und Verhaltensweisen, zur vollständigen Verschleierung ihrer Absicht und Wirkung und zur Verhinderung, aber Vortäuschung freier Entscheidungsfähigkeit des Betroffenen.

Manipulismus {f3} (ss m) mech

Soc Ausbeutergesellschaft, in der die Durchsetzung und Organisation der Ausbeutung durch indirekten Zwang mittels gesellschaftlicher psychischer Gewalt (psychologische / genetische Manipulation) dominiert. Die Ausgebeuteten im Manipulismus sind psychisch abhängige Gesellschaftsmitglieder.

Mara {s9} (m)

Syn. für Dolichotis patagonum vita.

Marasmiellus {f1} (m)

Syn. für Marasmius vita.

Marasmius {f1} (m) vita

¼ Schwindling, Marasmiellus
Myc
Gattung der Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Marasmius caryophylleus {s1} (m)

Syn. für Marasmius oreades vita.

Marasmius oreades {f1} (m) vita

¼ Nelkenschwindling, Feldschwindling, Herbstmousseron, Kreisling, grosses Dürrbein, hartstieliges Dürrbein, Derrbehndel, grosses Dürrbehndl, Nägelleinspilz, Nägelschwämmchen, Nelkenschindpilz, Nelkenblätterschwamm, Suppenpilz, Marasmius caryophylleus
Myc
Art der Gattung Marasmius (Schwindling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Marge {w2} (f) quan

Fin Differenz zwischen An- und Verkaufskursen bzw. zwischen Kredit- und Guthabenzinsen.

Markhor {s1} (m)

Syn. für Capra falconeri vita.

Marmorierung {w1} (f) qual

Gas Einlagerung von feinen Fettadern in Muskelfleisch. Die Marmorierung sorgt bei Rind- und Schweinefleisch für einen besseren Geschmack und mehr Saftigkeit.

Marmota {f1} (n) vita

¼ Murmeltier
Zoo
Gattung der Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Marmota marmota {f1} (n) vita

¼ europäisches Murmeltier
Zoo
Art der Gattung Marmota (Murmeltier), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Marmota marmota marmota {f1} (n) vita

¼ Alpenmurmeltier
Zoo
Unterart der Art marmota (europäisches Murmeltier), Gattung Marmota (Murmeltier), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Marone {w3} (f)

Syn. für Xerocomus badius vita.

Maronenröhrling {s1} (m)

Syn. für Xerocomus badius vita.

Maulbeerbaum {s2} (m) vita

Bot Holzgewächs. Ein Maulbeerbaum hat weißliche oder schwarzrote Sammelfrüchte, die Maulbeeren. Der aus China stammende weiße Maulbeerbaum dient als Futterpflanze für Seidenraupen.

Maulbertsch, Franz Anton {s9} (m) indi

Art Bedeutendster österreichischer Spätbarockmaler (* 1724; † 1796). Maulbertsch schuf eine große Anzahl Fresken und Altarbilder.

mäusegrauer Erdritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma terreum vita.

Mäuseritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma terreum vita.

Mayangna {s9} (ss n) opus

Ling Sprache der Sumu-Sprachenuntergruppe, Misumalpan-Sprachengruppe. Sprecher: einige Tausend (1999); Verbreitung: östlichen Nordatlantischen Autonomen Region (RAAN) Nicaraguas (1999). Die Romanisierung Nicaraguas hat dazu geführt, dass Mayangna fast ausgestorben ist.

Medikament {s1} (n) util

¼ coll Medizin
Med
Substanz zur Heilung.

Medizin {w1}

1. (ss f) mech ¦ Med Bewusste Einwirkung auf interne physische und psychische Strukturen und Mechanismen von Lebewesen zur Prophylaxe, Diagnose, Therapie und Rehabilitation physischer und psychischer Dysfunktionen und Defekte. Die Medizin ist keine Wissenschaft, kann aber wissenschaftlich betrieben werden. Allerdings wird die medizinische Wissenschaft meist selbst auch als Medizin bezeichnet. Medizinische Kenntnisse und Methoden können auch für Zwecke missbraucht werden, die die Zielstellungen der Definition völlig ausschließen. Um Medizin handelt es sich damit in diesem Fall nicht.
2. (f) ¦ coll Syn. für Medikament util.

Mehlräsling {s1} (m)

Syn. für Clitopilus prunulus vita.

Mephitis {f1} (n) vita

¼ Stinktier, Skunk
Zoo
Gattung der Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Mephitis mephitis {f1} (n) vita

¼ Streifenskunk
Zoo
Art der Gattung Mephitis (Stinktier), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Mergus merganser {f1} (m) vita

¼ Gänsesäger
Zoo
Art der Gattung Mergus, Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Meripilus giganteus {f1} (m) vita

¼ Riesenporling
Myc
Art der Gattung Meripilus, Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

mesopotamischer Damhirsch {s1} (m)

Syn. für Dama dama mesopotamica vita.

mexikanischer Zauberpilz {s1} (m)

Syn. für Psilocybe cubensis vita.

Milchblätterling {s1} (m)

Syn. für Lactarius deliciosus vita.

Milchbrätling {s1} (m)

Syn. für Lactarius volemus vita.

Milchling {s1} (m)

Syn. für Lactarius vita.

Militär {s9} (ss n) corp

Soc Bewaffnete Gruppe von Menschen, die zum offenen, gewaltsamen Kampf und zur Repression gegen äußere Feinde organisiert ist.

Mischpolymerisation {w1} (f)

Syn. für Copolymerisation proc.

Miskitu {s7} (ss n) opus

Ling Sprache der Misumalpan-Sprachengruppe. Verbreitung: Atlantik-Region von Nicaragua.

Mistpilz {s1} (m)

Syn. für Bolbitius vita.

Misumalpan {s7} (ss n) opus

Ling Indianische Sprachengruppe. Zu den Misumalpan-Sprachen gehören Miskitu, Matagalpa-Cacaopera und Sumu.

Mittelbairisch {s7} (ss n) opus

¼ Bayerisch
Ling
Dialekt der bairischen Dialektuntergruppe, oberdeutsche Dialektgruppe, deutsche Sprache, deutsche Sprachengattung, westgermanische Sprachenuntergruppe, germanische Sprachengruppe, nordeuropäischer Sprachenzweig, indoeuropäische Sprachenfamilie, indouralischer Sprachenstamm. Mittelbairisch wird in Teilen Bayern gesprochen. Eine definierte Schriftsprache existiert nicht, auch wenn es mundartliches Schriftgut gibt. Infolge seiner drastischen Abweichungen von der deutschen Hochsprache wird es von anderen deutschen Sprechern meist schwer oder gar nicht verstanden.

MIV {s1} (ss m) abbr

Tran Abk. für "motorisierter Individualverkehr".

Mobilität {w1} (f) qual

I. ¦ Beweglichkeit.
II. ¦ Soc
Beweglichkeit von Menschen, Gütern und Dienstleistungen im sozialökonomischen Alltagsleben. Die Basis der Mobilität bildet in einer modernen Gesellschaft die Motorisierung und die dazugehörige Verkehrsinfrastruktur.

Monatsgeld {s3} (n) rela

Fin Geldeinlage mit monatlicher Kündigungsfrist oder Festgeldanlage für 30 Tage.

Moratorium {f3} (n) stat

Fin Stundung aller fälligen Verbindlichkeiten eines Schuldners durch einen Gläubiger.

Morchel {w3} (f)

Syn für Morchella vita.

Morchella {f1} (f) vita

¼ Morchel
Myc
Gattung der Familie Morchellaceae (Morchelartige), Ordnung Pezizales (Becherlinge), Klasse Ascomycetes (Schlauchpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Morchella elata {f1} (f) vita

¼ Spitzmorchel, hohe Morchel
Myc
Art der Gattung Morchella (Morchel), Familie Morchellaceae (Morchelartige), Ordnung Pezizales (Becherlinge), Klasse Ascomycetes (Schlauchpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Morchella esculenta {f1} (f) vita

¼ Speisemorchel, Rundmorchel
Myc
Art der Gattung Morchella (Morchel), Familie Morchellaceae (Morchelartige), Ordnung Pezizales (Becherlinge), Klasse Ascomycetes (Schlauchpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Mordfliege {w3} (f)

Syn. für Laphria gibbosa vita.

Mordschwamm {s2} (m)

Syn. für Lactarius turpis vita.

Müller {s5} (m)

Syn. für Clitopilus prunulus vita.

Multipara {f1} (f) pers

Med Mehrgebärende.

Mürbling {s1} (m)

Syn. für Psathyrella vita.

Murmeltier {s1} (n)

Syn. für Marmota vita.

Muschelpilz {s1} (m)

Syn. für Pleurotus ostreatus vita.

Muskattrüffel {w3} (f)

Syn. für Tuber brumale vita.

Musseron {s9} (n)

Syn. für Calocybe gambosa vita.

Mycena {f1} (m) vita

¼ Helmling
Myc
Gattung der Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Mycena galericulata {f1} (m) vita

¼ rosablättriger Helmling
Myc
Art der Gattung Mycena (Helmling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Mycena galopus {f1} (m) vita

¼ weißmilchender Helmling
Myc
Art der Gattung Mycena (Helmling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Mycena pura {f1} (m) vita

¼ Rettichhelmling
Myc
Art der Gattung Mycena (Helmling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

N

Nabeling {s1} (m)

Syn. für Omphalina vita.

Nadelholzhäubling {s1} (m)

Syn. für Galerina marginata vita.

Nadelholzschüppling {s1} (m)

Syn. für Galerina marginata vita.

Naematoloma fasciculare {f1} (m)

obso Syn. für Hypholoma fasciculare vita.

Nägelleinspilz {s1} (m)

Syn. für Marasmius oreades vita.

Nägelschwämmchen {s7} (n)

Syn. für Marasmius oreades vita.

Namensaktie {w3} (f) util

Econ Aktie, die auf den Namen des Inhabers ausgestellt ist. Die Aktionärsrechte gehen erst dann auf einen neuen Inhaber einer Namensaktie über, wenn sie von der Aktiengesellschaft auf seinen Namen umgeschrieben wird. Durch die Ausgabe von Namensaktien behält sich eine Aktiengesellschaft die Möglichkeit vor, den Wechsel von Aktien von einem Besitzer zu einem anderen zu verhindern und so über die Aktionärsstruktur mitzubestimmen.

Nandu {s9} (m)

1. ¦ Syn. für Rheidae vita.
2. ¦ Syn. für Rhea vita.
3. ¦ Syn. für Rhea americana vita.

Nasdaq {s9} (f) inst

Econ New Yorker Computerbörse "National Association of Securities Dealers Automated Quotation". Die Nasdaq wurde 1971 in New York gegründet und gehört nach Marktkapitalisierung zu den größten Börsen der Welt. Der Schwerpunkt der gehandelten Werte liegt auf innovativen Technologieaktien. Dabei gelten für den Handel einer Aktie wesentlich geringere Anforderungen als für den amtlichen Handel. Deshalb finden sich in der Nasdaq viele risikoreiche Aktien junger Unternehmen. Die Gesamtbewertung der an der Nasdaq gehandelten Aktien wird durch den Nasdaq-Composite-Index beschrieben.

Naturasphalt {s1} (n) obje

Geol Naturbitumen, das vor 70 Millionen Jahren im Pliozän durch Vermischung von organischen Ablagerungen (Erdöl bzw. Vorgängerstoffe) und Mineralen entstand. Durch geologische Vorgänge wurde es an die in die Nähe der Erdoberfläche transportiert. Durch geologische Vorgänge wurde es an die in die Nähe der Erdoberfläche transportiert und entwickelte sich dort durch komplexe chemische Vorgänge (je nach Ausgangsmaterial und Bedingungen) sowie durch Verdunstung und Auswaschung leichterer Bestandteile infolge der geologischen Einwirkungen zur heutigen Form. Unter anderem werden die Arten Asphaltit, Ozokerit und Wurtzilit unterschieden.

Naturbitumen {s7} (n) obje

Geol Natürlich vorkommende mehr oder weniger viskose mineralische Kohlenwasserstoffe. Wichtige Bitumenarten sind neben Erdöl vor allem Bitumenkarb, Bituminol und Asphalt. Entsprechend der Variationsbreite von Naturbitumen sind die geologische Entstehungsweise und die chemischen Eigenschaften der einzelnen Arten sehr unterschiedlich. Naturbitumen besteht aus Kohlenwasserstoffen mit geringem Schwefel-, Stickstoff-, Sauerstoff- und Metallgehalt. Sie sind entweder Sole mit dunklen, harzartigen und kohleartigen Partikeln in öliger Lösung, oder durch Ausflockung daraus entstandene feste Gele.

Naturschutz {s1} (ss m) oper

Ecol Maßnahmen zur Minimierung oder Verhinderung von schädigenden Einflüssen der menschlichen Tätigkeit auf die natürliche Biosphäre, Atmosphäre, Hydrosphäre und Geosphäre. Wesentliche Teilgebiete sind die Reinhaltung von Luft, Wasser und Boden, der Artenschutz und der Landschaftsschutz.

nebelgrauer Trichterling {s1} (m)

fals Syn. für Lepista nebularis vita.

Nebelkappe {w3} (f)

Syn. für Lepista nebularis vita.

Nelkenblätterschwamm {s2} (m)

Syn. für Marasmius oreades vita.

Nelkenschindpilz {s1} (m)

Syn. für Marasmius oreades vita.

Nelkenschwindling {s1} (m)

Syn. für Marasmius oreades vita.

Neobulgaria pura {f1} (m) vita

¼ (gemeiner) Buchenkreisling, Ascotremella turbinata obso
Myc
Art der Gattung Neobulgaria, Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Netta rufina {f1} (f) vita

¼ Kolbenente
Zoo
Art der Gattung Netta, Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere) Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Nettoverzinsung {w1} (f) quan

Fin Verzinsung nach Abzug von Steuern und Gebühren.

netzstieliger Hexenpilz {s1} (m)

Syn. für Boletus luridus vita.

netzstieliger Hexenröhrling {s1} (m)

Syn. für Boletus luridus vita.

Nikkei {s9} (ss m) quan

Fin Index des Wertes der wichtigsten Aktien, die an der Börse in Tokio gehandelt werden. Der Nikkei umfasst insgesamt 225 Werte (2001).

Nonnengans {s2} (f)

Syn. für Branta leucopsis vita.

Nordbairisch {s7} (ss n) opus

Ling Dialekt der bairischen Dialektuntergruppe, oberdeutsche Dialektgruppe, deutsche Sprache, deutsche Sprachengattung, westgermanische Sprachenuntergruppe, germanische Sprachengruppe, nordeuropäischer Sprachenzweig, indoeuropäische Sprachenfamilie, indouralischer Sprachenstamm.

Numismatik {w1} (f) theo

Num Münzkunde.

O

Oberbairisch {s7} (ss n) opus

Ling Lokale Variante des mittelbairischen Dialekts, bairische Dialektuntergruppe, oberdeutsche Dialektgruppe, deutsche Sprache, deutsche Sprachengattung, westgermanische Sprachenuntergruppe, germanische Sprachengruppe, nordeuropäischer Sprachenzweig, indoeuropäische Sprachenfamilie, indouralischer Sprachenstamm.

Oberdeutsch {s7} (ss n) opus

Ling Dialektgruppe der deutschen Sprache, deutsche Sprachengattung, westgermanische Sprachenuntergruppe, germanische Sprachengruppe, nordeuropäischer Sprachenzweig, indoeuropäische Sprachenfamilie, indouralischer Sprachenstamm.

Obligo {s9} (n) rela

Fin Verpflichtung, Verbindlichkeit bzw. Gewähr.

Ochsenzunge {w3} (f)

Syn. für Fistulina hepatica vita.

ockerblasser Klumpfuß {s2} (m)

Syn. für Cortinarius ochropallidus vita.

ockerbrauner Trichterling {s1} (m)

Syn. für Clitocybe infundibuliformis vita.

ockergelber Täubling {s1} (m)

Syn. für Russula ochroleuca vita.

Ockertäubling {s1} (m)

Syn. für Russula ochroleuca vita.

Ödem {s1} (n) stru

Med Ansammlung von wässriger Flüssigkeit im Gewebe.

Öhrling {s1} (m)

Syn. für Otidea vita.

ökologische Landwirtschaft {w1} (f) mech

Econ Landwirtschaft, in der auf Chemisierung, Gentechnik und industrielle Produktionsmethoden weitgehend verzichtet wird und statt dessen naturnahe Anbau-, Pflege- und Aufzuchtmethoden angewandt werden.

olivbrauner Milchling {s1} (m)

Syn. für Lactarius turpis vita.

Olkola {s7} (ss n)

Ling Austonesische Sprache.

Olor cygnus {f1} (m) vita

¼ Singschwan
Zoo
Art der Gattung Olor, Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Omphalina {f1} (m) vita

¼ Nabeling
Myc
Gattung der Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Option {w1} (f) rela

Fin Derivatives Finanzinstrument, das das zeitlich begrenzte Recht des Optionsbesitzers, einen Handelsgegenstand zu einem vorab bestimmten Preis zu erwereben oder zu veräußern, festschreibt. Eine Option begründet ein Recht des Optionsbesitzers, eine Pflicht zum Kauf oder Verkauf besteht seinerseits nicht. Der Optionsemitent hat jedoch die Pflicht zur Erfüllung der Option, wenn es der Optionsbesitzer wünscht.

Orangebecherling {s1} (m)

Syn. für Aleuria aurantia vita.

orangefuchsiger Hautkopf {s2} (m)

Syn. für Cortinarius orellanus vita.

orangefuchsiger Rauhkopf {s2} (m)

Syn. für Cortinarius orellanus vita.

orangefuchsiger Schleierling {s1} (m)

Syn. für Cortinarius orellanus vita.

orangeroter Becherling {s1} (m)

Syn. für Aleuria aurantia vita.

orangeroter Becherpilz {s1} (m)

Syn. für Aleuria aurantia vita.

orangeroter Graustieltäubling {s1} (m)

Syn. für Russula decolorans vita.

Oreamnos americanus {f1} (f) vita

¼ Schneeziege
Zoo
Art der Gattung Oreamnos, Familie Bovidae (Hornträger), Unterordnung Ruminantia (Wiederkäuer), Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Otidea {f1} (m) vita

¼ Öhrling
Myc
Gattung der Familie Pyronemataceae (Öhrlingsartige), Ordnung Pezizales (Becherlinge), Klasse: Ascomycetes (Schlauchpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Otidea onotica {f1} (m) vita

¼ Eselsohr
Myc
Art der Gattung Otidea (Öhrling), Familie Pyronemataceae (Öhrlingsartige), Ordnung Pezizales (Becherlinge), Klasse: Ascomycetes (Schlauchpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Ovis ammon aries {f1} (n) vita

¼ Zackelschaf
Zoo
Unterart der Art ammon, Gattung Ovis, Familie Bovidae (Hornträger), Unterordnung Ruminantia (Wiederkäuer), Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Ozokerit {s1} (n) obje

Geol Naturasphalt, speziell Mineralwachs. Konsistenz: wachsartig; Farbe: hellgelb bis dunkelbraun; Zusammensetzung: parafinische Ketten; Vorkommen: als dünne Filme und Adern innerhalb von Gestein.

P

Paarhufer {s5} (m pl)

Syn. für Artiodactyla vita.

Pakanh {s7} (ss n)

Ling Austronesische Sprache.

Pampashase {w3} (m)

Syn. für Dolichotis patagonum vita.

Pampastrauß {s1} (m)

Syn. für Rhea americana vita.

Panaeolus {f1} (m) vita

¼ Düngerling
Myc
Gattung der Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Panaeolus campanulatus {f1} (m) vita

¼ Glockendüngerling, behangener Düngerling, Panaeolus papillionaceus, Panaeolus retirugis, Panaeolus shinetrinus
Myc
Art der Gattung Panaeolus (Düngerling), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Panaeolus papillionaceus {f1} (m)

Syn. für Panaeolus campanulatus vita.

Panaeolus retirugis {f1} (m)

Syn. für Panaeolus campanulatus vita.

Panaeolus shinetrinus {f1} (m)

Syn. für Panaeolus campanulatus vita.

Panaeolus subbalteatus {f1} (m) vita

¼ gezonter Düngerling
Myc
Art der Gattung Panaeolus (Düngerling), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Pantherina tigris {f1} (m) vita

¼ Tiger
Zoo
Art der Gattung Pantherina, Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Pantherina tigris altaica {f1} (m) vita

¼ sibirischer Tiger
Zoo
Unterart der Art tigris (Tiger), Gattung Pantherina, Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Pantherpilz {s1} (m)

Syn. für Amanita pantherina vita.

Papageiensaftling {s1} (m)

Syn. für Hygrocybe psittacina vita.

papageigrüner Saftling {s1} (m)

Syn. für Hygrocybe psittacina vita.

Paprikapilz {s1} (m)

Syn. für Lactarius rufus vita.

Parasol {s1} (m)

Syn. für Macrolepiota procera vita.

Parasolpilz {s1} (m)

Syn. für Macrolepiota procera vita.

Passiva {f2} (sp n) util

Econ Verbindlichkeiten eines Unternehmens. Den Passiva stehen in der Bilanz die Aktiva gegenüber.

Paxillus {f1} (m) vita

¼ Krempling
Myc
Gattung der Familie Paxillaceae (Kremplingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Paxillus atrotomentosus {f1} (m) vita

¼ Samtfußkrempling
Myc
Art der Gattung Paxillus (Krempling), Familie Paxillaceae (Kremplingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der Samtfußkrempling ist ungenießbar.

Paxillus involutus {f1} (m) vita

¼ kahler Krempling, empflindlicher Krempling
Myc
Art der Gattung Paxillus (Krempling), Familie Paxillaceae (Kremplingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der kahle Krempling ist giftig.

Pelecanus {f1} (m) vita

¼ Pelikan
Zoo
Gattung der Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere) Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Pelecanus onocrotalius {f1} (m) vita

¼ Rosapelikan
Zoo
Art der Gattung Pelecanus (Pelikan), Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere) Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Pelikan {s1} (m)

Syn. für Pelecanus vita.

Périgord {s9} (ss n) loca

Geog Landschaft Frankreichs.

Périgordschwarztrüffel {w3} (f)

Syn. für Tuber melanosporum vita.

Périgordtrüffel {w3} (f)

Syn. für Tuber melanosporum vita.

perinatal (adj) temp

Med Um die Geburt herum. Man unterscheidet pränatal, perinatal und postnatal.

Perlhuhnegerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus praeclaresquamosus vita.

Perlpilz {s1} (m)

Syn. für Amanita rubescens vita.

Pezizales {f1} (m pl) vita

¼ Becherlinge
Myc
Ordnung der Klasse Ascomycetes (Schlauchpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Peziza vesiculosa {f1} (m) vita

¼ blasenförmiger Becherling
Myc
Art der Gattung Peziza (Becherling), Familie Pezizaceae (Becherlingsartige), Ordnung Pezizales (Becherlinge), Klasse Ascomycetes (Schlauchpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Pfeffermilchling {s1} (m)

Syn. für Lactarius piperatus vita.

Pfefferröhrling {s1} (m)

Syn. für Chalciporus piperatus vita.

Pfeifente {w3} (f)

Syn. für Anas penelope vita.

Pfifferling {s1} (m)

1. ¦ Syn. für Cantharellus vita.
2. ¦
Syn. für Cantharellus cibarius vita.

Pflichtverteidiger {s5} (m) pers

Jur Rechtsanwalt im Strafverfahren, der einem Angeklagten vom Gericht zugewiesen und vom Staat bezahlt wird. Ein Pflichtverteidiger wird dann ernannt, wenn sich der Angeklagte keinen eigenen Anwalt leisten kann, aber nicht auf Vertretung durch einen Anwalt verzichten will.

Phalacrocorax {f1} (m) vita

¼ Scharbe
Zoo
Gattung der Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere) Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Phalacrocorax carbo {f1} (m) vita

¼ Kormoran(scharbe)
Zoo
Art der Gattung Phalacrocorax (Scharbe), Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere) Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Phalacrocorax pygmaeus {f1} (m) vita

¼ Zwergscharbe
Zoo
Art der Gattung Phalacrocorax (Scharbe), Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere) Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Phallus {f1} (m) vita

¼ Stinkmorchel
Myc
Gattung der Familie Phallaceae (Stinkmorchelartige), Ordnung Phallales (Pilzblumen), Unterklasse Gasteromycetidae (Bauchpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Phallus impudicus {f1} (m) vita

¼ (gemeine) Stinkmorchel
Myc
Art der Gattung Phallus (Stinkmorchel), Familie Phallaceae (Stinkmorchelartige), Ordnung Phallales (Pilzblumen), Unterklasse Gasteromycetidae (Bauchpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Pholiota {f1} (m) vita

¼ Schüppling
Myc
Gattung der Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Pholiota squarrosa {f1} (m) vita

¼ sparriger Schüppling
Myc
Art der Gattung Pholiota (Schüppling), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Phonon {w1} (n) obje

Phys Quant der Gitterschwingungen in Festkörpern.

pH-Wert {s1} (m) quan

Chem Dimensionslose Kenngröße zur Angabe des Säuregrades.

Plazenta {s9} (f) obje

Med Mutterkuchen.

Pleurotus {f1} (m) vita

¼ Seitling
Myc
Gattung der Familie Polyporaceae (Seitlingsartige), Ordnung Polyporales (Seitlinge), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Pleurotus ostreatus {f1} (m) vita

¼ Austernseitling, Austernpilz, Austernschwamm, Buchenschwamm, Drehling, Muschelpilz
Myc
Art der Gattung Pleurotus (Seitling), Familie Polyporaceae (Seitlingsartige), Ordnung Polyporales (Seitlinge), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Pluteus {f1} (m) vita

¼ Dachpilz
Myc
Gattung der Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Pluteus atricapillus {f1} (m) vita

¼ rehbrauner Dachpilz, Pluteus cervinus
Myc
Art der Gattung Pluteus (Dachpilz), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Pluteus cervinus {f1} (m)

Syn. für Pluteus atricapillus vita.

Pökeln {s7} (si n) oper

Gas Behandlung von rohem Fleisch mit Kochsalz unter Zusatz von Nitrit oder Nitrat zur Haltbarmachung.

Politik {w1} (f) mech

Pol Bewusste Einflussnahme auf die gesellschaftlichen Beziehungen entsprechend persönlicher Motivation durch Menschen oder Menschengruppen.

Polyporus {f1} (m) vita

¼ Porling
Myc
Gattung der Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Die Bezeichnung Porling wird auch für die Gattung Grifola verwendet und ist daher nicht eindeutig.

Polyporus fomentarius {f1} (m)

obso Syn. für Fomes fomentarius vita.

Polyporus squamosus {f1} (m) vita

¼ schuppiger Porling, schuppiger Schwarzfußporling
Myc
Art der Gattung Polyporus (Porling), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Polyporus sulphureus {f1} (m)

obso Syn. für Laetiporus sulphureus vita.

Polyporus versicolor {f1} (m)

Syn. für Trametes versicolor vita.

Polystictus versicolor {f1} (m)

Syn. für Trametes versicolor vita.

Pömpke {s9} (m)

reg Syn. für Suillus luteus vita.

Porling {s1} (m)

I. ¦ Syn. für Grifola vita.
II. ¦
Syn. für Polyporus vita.

postnatal (adj) temp

Med Nach der Geburt. Man unterscheidet pränatal, perinatal und postnatal.

pränatal (adj) temp

Med Vor der Geburt. Man unterscheidet pränatal, perinatal und postnatal.

präparative Hauptetappe der kommunistischen Gesellschaft {w3} (f) proc

Soc Historischer Entwicklungsprozess der Vorbereitung der kommunistischen Gesellschaft durch Formierung der kommunistischen Idee, der kommunistischen Theorie, der kommunistischen Bewegung und des kommunistischen Denkens. Die präparative Hauptetappe der kommunistischen Gesellschaft besteht aus vier ineinandergreifenden Phasen.
£
1. Phase: Die kommunistische Idee entsteht im historischen Prozess der gesellschaftlichen Entwicklung spontan infolge des Widerspruches zwischen menschlicher Individualität und gesellschaftlicher Vermassung durch die Ausbeutung, und mittels der menschlichen Fähigkeiten des Verstandes.
£
2. Phase: Die kommunistische Theorie entsteht auf der Basis der Entwicklung der wissenschaftlichen Methodologie als Einheit aus der Theorie der Ausbeutergesellschaft, der Theorie der Revolution und der Theorie der kommunistischen Gesellschaft als Beschreibung der gesellschaftlichen Realität, Beweis der Berechtigung und Realisierbarkeit des Kommunismus und Anleitung zum gesellschaftlichen Handeln.
£
3. Phase: Die kommunistische Bewegung entsteht auf der Basis der kommunistischen Idee und Theorie als ideologisch selbständige Abteilung der gesamtgesellschaftlichen progressiven Bewegung als personeller Träger der Verbreitung der kommunistischen Idee und Theorie und der Durchsetzung kommunistischer Ziele.
£
4. Phase: Das kommunistische Denken entsteht durch Entwicklung von Gemeinschaftlichkeit und Bewusstheit innerhalb der Ausbeutergesellschaft im gesellschaftlichen Kampf gegen die Lebenszwänge der Ausbeutung, die dadurch zurückgedrängt wird, noch bevor sie besiegt werden kann.

Programmpartei {w1} (f) corp

Politische Partei, deren vorrangige Aufgabe es ist, ein festes, genau definiertes, in einem Programm formuliertes, von allen Angehörigen gemeinsam und gleichermaßen verfolgtes gesellschaftliches Ziel zu verwirklichen. Die Programmpartei steht damit im Gegensatz zur Wahlpartei. Eine echte kommunistische Partei muss eine Programmpartei sein. Die klassischen bürgerlichen und kleinbürgerlichen Parteien in einer bürgerlichen Demokratie sind nie Programmparteien, da ihre Programme nur als Propagandainstrument dienen und je nach politischer Situation willkührlich geändert und missachtet werden.

Psalliota arvensis {f1} (m)

obso Syn. für Agaricus arvensis vita.

Psalliota campestris {f1} (m)

obso Syn. für Agaricus campestris vita.

Psathyrella {f1} (m) vita

¼ Mürbling, Faserling
Myc
Gattung der Familie Coprinaceae (Tintlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Psathyrella candolleana {f1} (m) vita

¼ lilablättriger Mürbling, zarter Saumpilz, behangener Faserling
Myc
Art der Gattung Psathyrella (Mürbling), Familie Coprinaceae (Tintlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Psathyrella lacrymabunda {f1} (m)

obso Syn. für Laccrymaria velutina vita.

Psathyrella velutina {f1} (m)

obso Syn. für Laccrymaria velutina vita.

Pseudocoprinus disseminatus {f1} (m)

obso Syn. für Coprinus disseminatus vita.

Psilocybe {f1} (m) vita

¼ Kahlkopf
Myc
Gattung der Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Psilocybe cubensis {f1} (m) vita

¼ mexikanischer Zauberpilz, Stropharia cubensis obso
Myc
Art der Gattung Psilocybe (Kahlkopf), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Psilocybe cyanescens {f1} (m) vita

¼ blaufleckender Kahlkopf, blauender Kahlkopf, Zauberpilz
Myc
Art der Gattung Psilocybe (Kahlkopf), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Psilocybe semilanceata {f1} (m) vita

¼ spitzkegeliger Kahlkopf
Myc
Art der Gattung Psilocybe (Kahlkopf), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

purpurfilziger Holzritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholomopsis rutilans vita.

purpurfilziger Ritterling {s1} (m)

obso Syn. für Tricholomopsis rutilans vita.

purpurner Holzritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholomopsis rutilans vita.

Purpurröhrling {s1} (m)

Syn. für Boletus purpureus vita.

purpurröter Röhrling {s1} (m)

Syn. für Boletus purpureus vita.

Püster {s5} (m)

Syn. für Lycoperdon perlatum vita.

Q

--- noch keine Einträge ---


R

Ramaria {f1} (f) vita

¼ Ziegenbart, Bärentatze
Myc
Gattung der Familie Ramariaceae (Ziegenbartartige), Ordnung Cantharellales (Stachelige und Ziegenbärte), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Basidienpilze, Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Ramariaceae {f1} (f pl) vita

¼ Ziegenbartartige
Myc
Familie der Ordnung Cantharellales (Stachelige und Ziegenbärte), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Basidienpilze, Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Rankenfüßer {s5} (m pl)

Syn. für Cirripedia vita.

Rauhfuß {s2} (m)

Syn. für Leccinum vita.

Rauhfußröhrling {s1} (m)

Syn. für Leccinum vita.

Rauhstielröhrling {s1} (m)

Syn. für Leccinum vita.

Regelung {w1} (f) oper

Tech Vorgang, bei dem eine Größe als Regelgröße fortlaufend erfasst, mit einer anderen Größe als Führungsgröße verglichen und abhängig vom Ergebnis dieses Vergleichs im Sinne einer Angleichung an die Führungsgröße beeinflusst wird. Der sich dabei ergebende Wirkungsablauf findet im geschlossenen Kreis, dem Regelkreis, statt.

rehbrauner Dachpilz {s1} (m)

Syn. für Pluteus atricapillus vita.

Reifpilz {s1} (m)

Syn. für Rozites caperatus vita.

Reizker {s5} (m)

1. ¦ Syn. für Lactarius vita.
2. ¦
Syn. für Lactarius deliciosus vita.

Renaturierung {w1} (f) oper

Ecol Rückverwandlung einer durch menschliche Tätigkeit stark zerstörten Landschaft zu einer Naturlandschaft.

Ressource {w3} (f) obje

Econ Natürliche und gesellschaftliche Güter und Systeme, die als Grundlage des meschlichen Wirtschaftens verwendet werden können. Die natürlichen Ressourcen bilden die Lebensgrundlage der Menschen. Ihre Verfügbarkeit entscheidet über die Möglichkeit ihrer kulturellen Entwicklung. Die wichtigste Ressource ist der Boden, d.h. die Fläche. Es gibt nichterneuerbare Ressourcen, z.B. Bodenschätze, und regenerative Ressourcen wie Wasser, Luft, Pflanzen, Tiere, Solarenergie, Windenergie, Wasserkraft.

Retardation {w1} (f) proc

Mat Zunahme der Dehnung bei konstanter Spannung infolge Kriechens eines Werkstoffes.

Rettichhelmling {s1} (m)

Syn. für Mycena pura vita.

Rhea {f1} (m) vita

¼ Nandu
Zoo
Gattung der Familie Rheidae (Nandus), Ordnung Rheiformes (Nanduvögel), Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Rhea americana {f1} (m) vita

¼ Nandu, Pampastrauß
Zoo
Art der Gattung Rhea (Nandu), Familie Rheidae (Nandus), Ordnung Rheiformes (Nanduvögel), Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere). Nandus sind flugunfähig. Sie sind die größten Vögel Amerikas.
£
Verbreitung: Südamerika.
£
Habitat: Grassteppe.

Rheidae {f1} (m) vita

¼ Nandu
Zoo
Familie der Ordnung Rheiformes (Nanduvögel), Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Rhodopaxillus bicolor {f1} (m)

Syn. für Lepista personata vita.

Rhodopaxillus personata {f1} (m)

Syn. für Lepista personata vita.

Rhodophyllus sinuatus {f1} (m)

obso Syn. für Entoloma eulividum vita.

Riesenbovist {s1} (m)

Syn. für Langermannia gigantea vita.

Riesenchampignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus augustus vita.

Riesenegerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus augustus vita.

Riesenporling {s1} (m)

Syn. für Meripilus giganteus vita.

Riesenrötling {s1} (m)

Syn. für Entoloma eulividum vita.

Riesenschirmling {s1} (m)

1. ¦ Syn. für Macrolepiota vita.
2. ¦
Syn. für Macrolepiota procera vita.

Riesenschirmpilz {s1} (m)

1. ¦ Syn. für Macrolepiota vita.
2. ¦
Syn. für Macrolepiota procera vita.

Ringpilz {s1} (m)

Syn. für Suillus luteus vita.

rinnigbereifter Trichterling {s1} (m)

Syn. für Clitocybe dealbata vita.

Risikokapital {s1} (ss n) util

¼ Wagniskapital, Venture Capital
Fin
Kapital, das in kleine innovative, aber risikoreiche Firmen investiert wird. Diese Firmen verfolgen zukunftsträchtige Ideen in Branchen wie Elektronik, Informatik, Biotechnik und Medien, besitzen aber kaum Eigenkapital und Sicherheiten, so dass Bankkredite zum Anschub größerer Projekte nicht möglich sind. Daher werben sie um Investoren, die zu hohen Risiken bereit sind, mit der Aussicht, im Erfolgsfall überdurchschnittlich hohe Gewinne zu erzielen. Das eigentliche Wagniskapital der Anfangsphase wird bei einem spekulativen Wertzuwachs der Firmenanteile jedoch bald wieder abgezogen, um Spekulationsgewinne zu realisieren und das Risiko auf die später aufgesprungenen Investoren abzuwälzen.

Risspilz {s1} (m)

Syn. für Inocybe vita.

Ritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma vita.

Röhrling {s1} (m)

Syn. für Boletus vita.

Rohwurst {s2} (f) util

Gas Streichfähige Wurst, die aus rohen Fleischbestandteilen hergestellt wird.

rosablättriger Helmling {s1} (m)

Syn. für Mycena galericulata vita.

rosahütiger Purpurröhrling {s1} (m)

Syn. für Boletus purpureus vita.

Rosapelikan {s1} (m)

Syn. für Pelecanus onocrotalius vita.

Rossling {s1} (m)

Syn. für Calocybe gambosa vita.

rotbrauner Reizker {s5} (m)

Syn. für Lactarius rufus vita.

rotbrauner Scheidenstreifling {s1} (m)

Syn. für Amanita fulva vita.

Rötelritterling {s1} (m)

Syn. für Lepista vita.

rötender Schirmpilz {s1} (m)

Syn. für Macrolepiota rachodes vita.

roter Fliegenpilz {s1} (m)

Syn. für Amanita muscaria vita.

roter Lackpilz {s1} (m)

Syn. für Laccaria laccata vita.

roter Lacktrichterling {s1} (m)

Syn. für Laccaria laccata vita.

Rotfüßchen {s7} (n)

Syn. für Xerocomus chrysenteron vita.

Rotfußröhrling {s1} (m)

Syn. für Xerocomus chrysenteron vita.

Rothalsgans {s2} (f)

Syn. für Branta ruficollis vita.

Rotkappe {w3} (f)

Syn. für Leccinum vita.

rötlicher Holzritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholomopsis rutilans vita.

rötlicher Lacktrichterling {s1} (m)

Syn. für Laccaria laccata vita.

rötlicher Ritterling {s1} (m)

obso Syn. für Tricholomopsis rutilans vita.

Rötling {s1} (m)

Syn. für Entoloma vita.

Rotluchs {s1} (m)

Syn. für Lynx rufus vita.

Rotschnabelente {w3} (f)

Syn. für Anas erythrorhyncha vita.

Rozites caperatus {f1} (m) vita

¼ Reifpilz
Myc
Art der Gattung Rozites, Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Rübling {s1} (m)

Syn. für Collybia vita.

Rückkaufswert {s1} (m) quan

Fin Geldsumme, die einem Lebensversicherten gezahlt wird, wenn er seinen Vertrag vor Ablauf der Laufzeit kündigt.

Rückstufung {s1} (m) oper

Fin Erhöhung eines Versicherungsbeitrags infolge aufgetretener Schadensfälle. Die Rückstufung ist vor allem bei Haftpflicht- und Kaskoversicherungen für Autofahrer infolge von Unfallschäden üblich.

Ruminantia {f1} (m pl) vita

¼ Wiederkäuer
Zoo
Tierunterordnung der Ordnung Artiodactyla (Paarhufer), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Rundmorchel {w3} (f)

Syn. für Morchella esculenta vita.

rußiggestreifter Ritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma portentosum vita.

Russula {f1} (m) vita

¼ Täubling
Myc
Gattung der Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Russula aeruginea {f1} (m) vita

¼ grasgrüner Täubling, (gras)grüner Birkentäubling
Myc
Art der Gattung Russula (Täubling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Russula claroflava {f1} (m) vita

¼ chromgelber Täubling, gelber Graustieltäubling, Russula flava
Myc
Art der Gattung Russula (Täubling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Russula cyanoxantha {f1} (m) vita

¼ (violettgrüner) Frauentäubling, violettgrüner Täubling, Russula cyanoxanthera
Myc
Art der Gattung Russula (Täubling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Russula cyanoxanthera {f1} (m)

Syn. für Russula cyanoxantha vita.

Russula decolorans {f1} (m) vita

¼ orangeroter Graustieltäubling
Myc
Art der Gattung Russula (Täubling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Russula emetica var. emetica {f1} (m) vita

¼ (kirschroter) Speitäubling, kirschroter Täubling
Myc
Variation der Art emetica, Gattung Russula (Täubling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Russula flava {f1} (m)

Syn. für Russula claroflava vita.

Russula foetans {f1} (m) vita

¼ Stinktäubling
Myc
Art der Gattung Russula (Täubling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Russula fragilis {f1} (m) vita

¼ wechselfarbiger Speitäubling, zerbrechlicher Täubling
Myc
Art der Gattung Russula (Täubling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Russula nigricans {f1} (m) vita

¼ dickblättriger Täubling, dickblättiger Schwärztäubling
Myc
Art der Gattung Russula (Täubling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Russula ochroleuca {f1} (m) vita

¼ Ockertäubling, gelbweißer Täubling, ockergelber Täubling
Myc
Art der Gattung Russula (Täubling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Russula vesca {f1} (m) vita

¼ Speisetäubling
Myc
Art der Gattung Russula (Täubling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Russula virescens {f1} (m) vita

¼ grünfeld[e]riger Täubling, grünschuppiger Täubling, (grün)gefelderter Täubling, gefelderter Grüntäubling
Myc
Art der Gattung Russula (Täubling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Russula xerampelina {f1} (m) vita

¼ Heringstäubling
Myc
Art der Gattung Russula (Täubling), Familie Russulaceae (Täublingsartige), Ordnung Russulales (Sprödblättler), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

S

Safranriesenschirmpilz {s1} (m)

Syn. für Macrolepiota rachodes vita.

Safranschirmling {s1} (m)

Syn. für Macrolepiota rachodes vita.

Safranschirmpilz {s1} (m)

Syn. für Macrolepiota rachodes vita.

Saftling {s1} (m)

Syn. für Hygrocybe vita.

samtfüßiger Rübling {s1} (m)

Syn. für Flammulina velutipes vita.

Samtfußkrempling {s1} (m)

Syn. für Paxillus atrotomentosus vita.

Samtfußrübling {s1} (m)

Syn. für Flammulina velutipes vita.

Samtrübling {s1} (m)

Syn. für Flammulina velutipes vita.

Saruskranich {s1} (m)

Syn. für Grus antigone vita.

Satanspilz {s1} (m)

Syn. für Boletus satanus vita.

Satansröhrling {s1} (m)

Syn. für Boletus satanus vita.

Säugetiere {s1} (n pl)

Syn. für Mammalia vita.

Schabrackentapir {s1} (m)

Syn. für Acrocodia indica vita.

Schädeltiere {s1} (n pl)

Syn. für Craniata vita.

Schadensfreiheitsklasse {w3} (f) quan

Fin Beitragsermäßigung für Fahrzeugversicherungen zugunsten von Fahrern, die eine bestimmte Zeit schadensfrei gefahren sind. Tritt ein Schadensfall ein, erfolgt eine Rückstufung.

Schafchampignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus arvensis vita.

Schafegerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus arvensis vita.

Schälpilz {s1} (m)

Syn. für Suillus luteus vita.

Scharbe {w3} (f)

Syn. für Phalacrocorax vita.

scharlachroter Saftling {s1} (m)

Syn. für Hygrocybe punicea vita.

Scheidenstreifling {s1} (m)

1. ¦ Syn. für Amanitopsis vita.
2. ¦
Syn. für Amanita vaginata vita.

Schellente {w3} (f)

Syn. für Bucephala clangula vita.

schiefknolliger Egerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus abruptibulbus vita.

Schirmling {s1} (m)

Syn. für Lepiota vita.

Schirmpilz {s1} (m)

Syn. für Lepiota vita.

Schizophyllum commune {f1} (n) vita

¼ Spaltblättling
Myc
Art der Gattung Schizophyllum, Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Schleierling {s1} (m)

Syn. für Cortinarius vita.

Schleimröhrling {s1} (m)

Syn. für Suillus vita.

Schmetterlingsporling {s1} (m)

Syn. für Trametes versicolor vita.

Schmetterlingstramete {w3} (f)

Syn. für Trametes versicolor vita.

Schmierröhrling {s1} (m)

Syn. für Suillus vita.

Schneckling {s1} (m)

Syn. für Hygrophorus vita.

Schneeellerling {s1} (m)

Syn. für Camarophyllus niveus vita.

Schneeleopard {w1} (m)

Syn. für Unica unica vita.

Schneepilz {s1} (m)

Syn. für Tricholoma portentosum vita.

Schneeritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma portentosum vita.

schneeweißer Ellerling {s1} (m)

Syn. für Camarophyllus niveus vita.

Schneeziege {w3} (f)

Syn. für Oreamnos americanus vita.

Schönkopf {s2} (m)

Syn. für Calocybe vita.

Schopftintling {s1} (m)

Syn. für Coprinus comatus vita.

Schraubenziege {w3} (f)

Syn. für Capra falconeri vita.

schuppiger Porling {s1} (m)

Syn. für Polyporus squamosus vita.

schuppiger Schwarzfußporling {s1} (m)

Syn. für Polyporus squamosus vita.

Schüppling {s1} (m)

1. ¦ Syn. für Pholiota vita.
2. nome ¦ Myc
Bestandteil von Pilzamen der Gattung Agrocybe.

Schusterpilz {s1} (m)

Syn. für Boletus erythropus vita.

schwärzender Saftling {s1} (m)

Syn. für Hygrocybe nigrescens vita.

schwarze Trüffel {w3} (f)

Syn. für Tuber melanosporum vita.

schwarzfaseriger Ritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma portentosum vita.

schwarzgestreifter Ritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma portentosum vita.

Schwarzhalsschwan {s2} (m)

Syn. für Cygnus melanocoryphus vita.

Schwarzkopf {s2} (m)

Syn. für Leccinum scabrum vita.

schwefelblätteriger Ritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma equestre vita.

schwefelgelber Ritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma sulphureum vita.

Schwefelporling {s1} (m)

1. ¦ Syn. für Laetiporus vita.
2. ¦
Syn. für Laetiporus sulphureus vita.

Schwefelritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma sulphureum vita.

Schweinsohr {w1} (n)

Syn. für Gomphus clavatus vita.

Schwimmente {w3} (f)

Syn. für Anas vita.

Schwindling {s1} (m)

Syn. für Marasmius vita.

Scleroderma {f1} (m) vita

¼ Hartbovist
Myc
Gattung der Familie Sclerodermataceae (Hartbovistartige), Ordnung Sclerodermatales (Hartboviste), Unterklasse Gasteromycetidae (Bauchpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Scleroderma aurantium {f1} (m)

Syn. für Scleroderma citrina vita.

Scleroderma cerpa {f1} (m)

Syn. für Scleroderma citrina vita.

Scleroderma citrina {f1} (m) vita

¼ (dickschaliger) Kartoffelbovist, Kartoffelhartbovist, Scleroderma citrinum, Scleroderma aurantium, Scleroderma vulgare, Scleroderma cerpa
Myc
Art der Gattung Scleroderma (Hartbovist), Familie Sclerodermataceae (Hartbovistartige), Ordnung Sclerodermatales (Hartboviste), Unterklasse Gasteromycetidae (Bauchpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Scleroderma citrinum {f1} (m)

Syn. für Scleroderma citrina vita.

Scleroderma vulgare {f1} (m)

Syn. für Scleroderma citrina vita.

Sectio caesarea {f1} (m) oper

Med Kaiserschnitt.

seidiger Risspilz {s1} (m)

Syn. für Inocybe geophylla var. lilacina vita.

seidiger Scheidling {s1} (m)

Syn. für Volvariella bombycina vita.

Seifenritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma saponaceum vita.

Seitling {s1} (m)

Syn. für Pleurotus vita.

Selbstbeteiligung {w1} (f) quan

Fin Schadenssumme, die ein Versicherter im Schadensfall selbst übernimmt, bevor der Versicherungsschutz eintritt. Die Versicherung haftet nur für Schäden, die über diese Summe hinausgehen.

sibirischer Tiger {s5} (m)

Syn. für Pantherina tigris altaica vita.

Silberfischchen {s7} (n)

Syn. für Lepisma saccharina vita.

Silberritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma argyraceum vita.

Simocybe centunculus {f1} (m) vita

¼ kleinsporiger Olivschnitzling
Myc
Art der Gattung Simocybe (Olivschnitzling), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der kleinsporige Olivschnitzling ist ungenießbar.

Simocybe haustellaris {f1} (m) vita

¼ kegelstieliger Olivschnitzling
Myc
Art der Gattung Simocybe (Olivschnitzling), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der kegelstielige Olivschnitzling ist ungenießbar.

Simocybe laevigata {f1} (m) vita

¼ glatter Olivschnitzling
Myc
Art der Gattung Simocybe (Olivschnitzling), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Simocybe rubi {f1} (m) vita

¼ breitsporiger Olivschnitzling
Myc
Art der Gattung Simocybe (Olivschnitzling), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der breitsporige Olivschnitzling ist ungenießbar.

Singschwan {s2} (m)

Syn. für Olor cygnus vita.

Sklaverei {w1} (ss f) mech

Soc Ausbeutergesellschaft, in der die Durchsetzung und Organisation der Ausbeutung durch direkten Zwang mittels privater willkürlicher Gewalt dominiert. Die Ausgebeuteten in der Sklaverei sind Sacheigentum der Ausbeuter ohne eigene gesellschaftliche Rechtsstellung in der Gesellschaft.

Skunk {s9} (m)

Syn. für Mephitis vita.

Somateria mollissima {f1} (f) vita

¼ Eiderente
Zoo
Art der Gattung Somateria, Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Sommertrüffel {w3} (f)

Syn. für Tuber aestivum vita.

Soor {s1} (ss m) obj

Med Scheidenpilze.

Spaltblättling {s1} (m)

Syn. für Schizophyllum commune vita.

Sparassis {f1} (f) vita

¼ Glucke
Myc
Gattung der Familie Sparassidaceae (Gluckenartige), Ordnung Cantharellales (Stachelige und Ziegenbärte), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Sparassis crispa {f1} (f) vita

¼ krause Glucke, fette Henne, Feisterling, krauser Ziegenbart fals, Stunkschwamm
Myc
Art der Gattung Sparassis (Glucke), Familie Sparassidaceae (Gluckenartige), Ordnung Cantharellales (Stachelige und Ziegenbärte), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Die krause Glucke ist essbar.

Spargelpilz {s1} (m)

Syn. für Coprinus comatus vita.

sparriger Schüppling {s1} (m)

Syn. für Pholiota squarrosa vita.

Spechttintling {s1} (m)

Syn. für Coprinus picaceus vita.

Speiselorchel {w3} (f)

fals Syn. für Gyromitra esculenta vita.

Speisemorchel {w3} (f)

Syn. für Morchella esculenta vita.

Speisetäubling {s1} (m)

Syn. für Russula vesca vita.

Speitäubling {s1} (m)

Syn. für Russula emetica var. emetica vita.

Spießente {w3} (f)

Syn. für Anas acuta vita.

spitzgebuckelter Rauhkopf {s2} (m)

Syn. für Cortinarius speciosissimus vita.

spitzgebuckelter Schleierling {s1} (m)

Syn. für Cortinarius speciosissimus vita.

spitzhütiger Giftwulstling {s1} (m)

Syn. für Amanita virosa vita.

spitzhütiger Knollenblätterpilz {s1} (m)

Syn. für Amanita virosa vita.

spitzkegeliger Kahlkopf {s2} (m)

Syn. für Psilocybe semilanceata vita.

spitzkegeliger Rauhkopf {s2} (m)

Syn. für Cortinarius speciosissimus vita.

Spitzmorchel {w3} (f)

Syn. für Morchella elata vita.

Staat {w1} (m) stru

Pol Politische Organisation einer Gesellschaft auf der Basis der Machtausübung einer herrschenden Klasse über die restliche Gesellschaft.

Stachelbart {s2} (m)

Syn. für Hericium vita.

Stachelige {a} (m pl)

Syn. für Cantharellales vita.

stachelschuppiger Wulstling {s1} (m)

Syn. für Amanita solitaria vita.

Stachelstäubling {s1} (m)

Syn. für Lycoperdon perlatum vita.

Stammaktie {w3} (f) util

Econ Aktie, die den Aktionären das Recht garantiert, entsprechen ihrem Kapitalanteil bei allen Unternehmensentscheidungen auf Aktionärshauptversammlungen mitzuentscheiden.

Stäubling {s1} (m)

1. ¦ Syn. für Lycoperdales vita.
2. ¦
Syn. für Lycoperdon vita.

Steckbrief {s1} (m) util

Jur Schrifftliche Aufforderung zur Fahndung nach einem flüchtigen oder sich verborgen haltenden Beschuldigten mit Personenbeschreibung und Angaben über Zeit, Ort und Umstände der Tat. Der Steckbrief im deutschen Strafprozess ist nach § 131 StPO (2001) nur auf Grund eines Haftbefehls oder eines Unterbringungsbefehls zulässig und richtet sich an die Strafverfolgungsbehörden. Allerdings kann die Öffentlichkeit zur Mithilfe aufgefordert werden, wozu auch die Einbeziehung der Massenmedien zulässig ist. In diesem Fall bleibt die Verantwortung für diesbezügliche Berichte jedoch bei den Medien.

Steinbock {s2} (m)

Syn. für Capra ibex vita.

Steinpilz {s1} (m)

Syn. für Boletus edulis vita.

Steuerung {w1} (f) oper

Tech Vorgang, bei dem eine oder mehrere Größen als Eingangsgrößen andere Größen als Ausgangsgrößen auf Grund der dem System eigentümlichen Gesetzmäßigkeit beeinflussen. Kennzeichen für das Steuern ist der offene Wirkungsablauf über das einzelne Übertragungsglied. Ein Vergleich von Soll- und Ist-Werten findet nicht statt.

Stinkmorchel {w3} (f)

1. ¦ Syn. für Phallus vita.
2. ¦
Syn. für Phallus impudicus vita.

Stinkschirmling {s1} (m)

Syn. für Lepiota cristata vita.

Stinktäubling {s1} (m)

Syn. für Russula foetans vita.

Stinktier {s1} (n)

Syn. für Mephitis vita.

Stockente {w3} (f)

Syn. für Anas platyrhynchos vita.

Stocklorchel {w3} (f)

Syn. für Gyromitra esculenta vita.

Stockschwämmchen {s7} (n)

1. ¦ Syn. für Kuehneromyces vita.
2. ¦
Syn. für Kuehneromyces mutabilis vita.

Streifenskunk {s9} (m)

Syn. für Mephitis mephitis vita.

Stropharia {f1} (m) vita

¼ Träuschling
Myc
Gattung der Familie Strophariaceae (Träuschlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Stropharia aeruginosa {f1} (m) vita

¼ Grünspanträuschling
Myc
Art der Gattung Stropharia (Träuschling), Familie Strophariaceae (Träuschlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Stropharia cubensis {f1} (m)

obso Syn. für Psilocybe cubensis vita.

Stropharia semiglobata {f1} (m) vita

¼ halbkugeliger Träuschling
Myc
Art der Gattung Stropharia (Träuschling), Familie Strophariaceae (Träuschlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Stunkschwamm {s2} (m)

Syn. für Sparassis crispa vita.

Südbairisch {s7} (ss n) opus

Ling Dialekt der bairischen Dialektuntergruppe, oberdeutsche Dialektgruppe, deutsche Sprache, deutsche Sprachengattung, westgermanische Sprachenuntergruppe, germanische Sprachengruppe, nordeuropäischer Sprachenzweig, indoeuropäische Sprachenfamilie, indouralischer Sprachenstamm.

Suillus {f1} (m) vita

¼ Schleimröhrling, Schmierröhrling
Myc
Gattung der Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Früher wurden die Schleimröhrlinge der Gattung Boletus (Röhrling) zugeordnet.

Suillus bovinus {f1} (m) vita

¼ Kuhpilz, Kuhröhrling, Boletus bovinus obso, Ixocomus bovinus
Myc
Art der Gattung Suillus (Schleimröhrling), Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Suillus grevillei {f1} (m) vita

¼ Goldröhrling, (goldgelber) Lärchenröhrling, gelber Röhrenschwamm, Boletus elegans obso
Myc
Art der Gattung Suillus (Schleimröhrling), Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der Goldröhrling ist essbar.

Suillus luteus {f1} (m) vita

¼ Butterpilz, Butterröhrling, Schälpilz, Ringpilz, Pömpke reg, Boletus luteus obso
Myc
Art der Gattung Suillus (Schleimröhrling), Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der Butterpilz ist essbar.

Sumu {s9} (ss n) opus

Ling Untergruppe der Misumalpan-Sprachengruppe. Einzige 1999 noch gesproche Sprachen des Sumu sind Ulwa und Mayangna.

Suppenpilz {s1} (m)

Syn. für Marasmius oreades vita.

T

Tadorna tadorna {f1} (f) vita

¼ Brandgans
Zoo
Art der Gattung Tadorna, Klasse Aves (Vögel), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Tafelente {w3} (f)

Syn. für Aythya ferina vita.

Tannenreizker {s5} (m)

Syn. für Lactarius turpis vita.

Tapir {s1} (m)

Syn. für Acrocodia vita.

Tarpan {s1} (m)

Syn. für Equus przewalski caballus vita.

Tartar {s9} (ss n) util

Gas Rinderhackfleisch aus Muskelfleisch mit sehr geringem Fettgehalt.

Tauchente {w3} (f)

Syn. für Aythya vita.

Telamonia armillatus {f1} (m)

Syn. für Cortinarius armillatus vita.

Teufelspilz {s1} (m)

Syn. für Boletus satanus vita.

Tiere {s1} (n pl)

Syn. für Animalia vita.

Tiger {s5} (m)

Syn. für Pantherina tigris vita.

Tigerritterling {s1} (m)

Syn. für Tricholoma pardalotum vita.

Tintenegerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus xanthoderma vita.

Tintenfischpilz {s1} (m)

Syn. für Clathrus archeri vita.

Tintling {s1} (m)

Syn. für Coprinus vita.

Tocharisch {s7} (ss n) opus

Ling Sprache der indoeuropäischen Sprachenfamilie, indouralischer Sprachenstamm. Tocharisch ist eine antike Sprache, die etwa um 1000 ausgestorben ist.

Tokolyse {w3} (f) stat

Med Wehenhemmung.

tonblasser Fälbling {s1} (m)

Syn. für Hebeloma crustuliniforme vita.

Totalschaden {s8} (m) stat

Fin Versicherungstechnischer Schaden, bei dem die hypothetischen Reparaturkosten nach einem Schadensfall den Wiederbeschaffungswert übersteigen. Der beschädigte Gegenstand kann daher auch nach Eintritt eines Totalschadens noch nutzbar sein.

Totentrompete {w3} (f)

Syn. für Craterellus cornucopioides vita.

Toxoplasmose {w3} (f) stat

Med Bakterielle Infektionskrankheit. Toxoplasmose kann durch Verzehr von rohem Fleisch, rohen Eiern usw. von infizierten Tieren erworben werden.

Tramete {w2} (f)

Syn. für Trametes vita.

Trametenartige {a} (m pl)

Syn. für Coriolaceae vita.

Trametes {f1} (f) vita

¼ Tramete
Myc
Gattung der Familie Coriolaceae (Lederporlinge), Ordnung Poriales (Porenschwämme), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Trametes versicolor {f1} (f) vita

¼ bunter Porling, Schmetterlingsporling, Schmetterlingstramete, Coriolus versicolor, Polystictus versicolor, Polyporus versicolor
Myc
Art der Gattung Trametes (Tramete), Familie Coriolaceae (Lederporlinge), Ordnung Poriales (Porenschwämme), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

tränender Faserling {s1} (m)

Syn. für Laccrymaria velutina vita.

Träuschling {s1} (m)

Syn. für Stropharia vita.

Tricholoma {f1} (m) vita

¼ Ritterling
Myc
Gattung der Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Tricholoma argyraceum {f1} (m) vita

¼ gilbender Erdritterling, gilbender Ritterling, Silberritterling, Tricholoma scalpturatum obso
Myc
Art der Gattung Tricholoma (Ritterling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Tricholoma equestre {f1} (m) vita

¼ Grünling, echter Ritterling, Edelritterling, Grünreizker fals, schwefelblätteriger Ritterling, Tricholoma flavovirens
Myc
Art der Gattung Tricholoma (Ritterling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der Grünling ist essbar.

Tricholoma flavovirens {f1} (m)

Syn. für Tricholoma equestre vita.

Tricholoma georgii {f1} (m)

obso Syn. für Calocybe gambosa vita.

Tricholoma nudum {f1} (m)

obso Syn. für Lepista nuda vita.

Tricholoma pardalotum {f1} (m) vita

¼ Tigerritterling, getigerter Ritterling, Tricholoma pardinum, Tricholoma tigrinum
Myc
Art der Gattung Tricholoma (Ritterling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Tricholoma pardinum {f1} (m)

Syn. für Tricholoma pardalotum vita.

Tricholoma portentosum {f1} (m) vita

¼ Schneeritterling, Schneepilz, rußiggestreifter Ritterling, schwarzfaseriger Ritterling, grauer Ritterling, schwarzgestreifter Ritterling
Myc
Art der Gattung Tricholoma (Ritterling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der Schneeritterling ist ein hervorragender Speisepilz.

Tricholoma rutilans {f1} (m)

obso Syn. für Tricholomopsis rutilans vita.

Tricholoma saponaceum {f1} (m) vita

¼ Seifenritterling
Myc
Art der Gattung Tricholoma (Ritterling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Tricholoma scalpturatum {f1} (m)

obso Syn. für Tricholoma argyraceum vita.

Tricholoma sejunctum {f1} (m) vita

¼ gelbbräunlicher Ritterling
Myc
Art der Gattung Tricholoma (Ritterling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Tricholoma sulphureum {f1} (m) vita

¼ Schwefelritterling, schwefelgelber Ritterling
Myc
Art der Gattung Tricholoma (Ritterling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Tricholoma terreum {f1} (m) vita

¼ (gemeiner) Erdritterling, mäusegrauer Erdritterling, graublättriger Ritterling, Mäuseritterling, Erdritterpilz, erdgrauer Ritterling
Myc
Art der Gattung Tricholoma (Ritterling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Tricholoma tigrinum {f1} (m)

Syn. für Tricholoma pardalotum vita.

Tricholomopsis {f1} (m) vita

¼ Holzritterling
Myc
Gattung der Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Tricholomopsis rutilans {f1} (m) vita

¼ rötlicher Holzritterling, purpurner Holzritterling, purpurfilziger Holzritterling, purpurfilziger Ritterling obso, rötlicher Ritterling obso, Tricholoma rutilans obso
Myc
Art der Gattung Tricholomopsis (Holzritterling), Familie Tricholomataceae (Ritterlingsartige), Ordnung Agaricales (Blätterpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Trichterling {s1} (m)

Syn. für Clitocybe vita.

Trompete {w3} (f)

Syn. für Craterellus vita.

Trompetenpfifferling {s1} (m)

Syn. für Cantharellus tubaeformis vita.

Trüffel {w3} (f)

Syn. für Tuber vita.

Tuber {f1} (m) vita

¼ Trüffel
Myc
Gattung der Familie Tuberaceae (Trüffelartige), Ordnung Tuberales (Trüffeln), Klasse Ascomycetes (Schlauchpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Tuber aestivum {f1} (m) vita

¼ Sommertrüffel
Myc
Art der Gattung Tuber (Trüffel), Familie Tuberaceae (Trüffelartige), Ordnung Tuberales (Trüffeln), Klasse Ascomycetes (Schlauchpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Tuber brumale {f1} (m) vita

¼ Wintertrüffel, Muskattrüffel, französische Trüffel
Myc
Art der Gattung Tuber (Trüffel), Familie Tuberaceae (Trüffelartige), Ordnung Tuberales (Trüffeln), Klasse Ascomycetes (Schlauchpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Tuber melanosporum {f1} (m) vita

¼ französische Schwarztrüffel, Périgord(schwarz)trüffel, echte Trüffel, schwarze Trüffel
Myc
Art der Gattung Tuber (Trüffel), Familie Tuberaceae (Trüffelartige), Ordnung Tuberales (Trüffeln), Klasse Ascomycetes (Schlauchpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Tüpfelhyäne {w3} (f)

Syn. für Crocuta crocuta vita.

Tylopilus felleus {f1} (m) vita

¼ Bitterling, Gallenröhrling, Bitterpilz, Gallenpilz, Boletus felleus obso
Myc
Art der Gattung Tylopilus (Gallenröhrling), Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

U

Übergewicht {s1} (n)

Syn. für Adipositas stat.

Ulwa {s9} (ss n) opus

Ling Sprache der Sumu-Sprachenuntergruppe, Misumalpan-Sprachengruppe. Sprecher: 400 (1999); Verbreitung: Dorf Karawala in der östlichen Südatlantischen Autonomen Region (RAAS) von Nicaragua (1999). Vor der spanischen Eroberung war es in der Atlantik-Region Nicaraguas weit verbreitet [ulwa.jpg]. Die Romanisierung Nicaraguas hat aber dazu geführt, dass Ulwa bis 1999 fast ausgestorben ist.

Umlaufrendite {w3} (f) quan

Genau: Umlaufrendite festverzinslicher Wertpapiere innländischer Emittenten ¦ Fin Deutscher Börsenkennwert, der die Durchschnittsrendite aller börsennotierten deutschen Anleihen mit einer Restlaufzeit von über vier Jahren angibt. Die Umlaufrendite ist ein Kennwert, der das aktuelle Markzinsniveau widerspiegelt. Sie wird regelmäßig von der Bundesbank veröffentlicht. Bei steigendem Zinsniveau sinken die Kurse festverzinslicher Wertpapiere, da ihr Zinssatz im Gegensatz zum Markt nicht steigt. Damit steigt aber durch den niedrigeren Kurs gleichzeitig ihre Rendite. Das Marktzinsniveau hängt von der Zinspolitik der Notenbank, der Inflationsrate und den internationalen Kapitalbedingungen ab und bestimmt so die Kurse am Rentenmarkt und damit die Umlaufrendite.

Umweltschutz {s1} (ss m) mech

Ecol Maßnahmen zur Minimierung oder Verhinderung von negativen Einflüssen der menschlichen Tätigkeit auf die menschliche Lebensumwelt. Wesentliche Teilgebiete sind der Naturschutz, der Lärmschutz und der Strahlenschutz.

Unica unica {f1} (m) vita

¼ Schneeleopard, Irbis
Zoo
Art der Gattung Unica, Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Ursus {f1} (m) vita

¼ Bär
Zoo
Gattung der Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Ursus arctos {f1} (m) vita

¼ Braunbär
Zoo
Art der Gattung Ursus (Bär), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Ursus arctos arctos {f1} (m) vita

¼ europäischer Braunbär
Zoo
Unterart der Art arctos (Braunbär), Gattung Ursus (Bär), Klasse Mammalia (Säugetiere), Unterstamm Vertebrata (Wirbeltiere), Stamm Chordata (Chordatiere), Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Uterus {f2} (m) obje

Anat Gebärmutter.

V

Vagina {s9} (f) obje

Anat Scheide.

Vakzine {w3} (f) util

Med Impfstoff.

Varicella {s9} (f) stat

Med Windpocken.

Varikosis {f3} (f) obje

Med Krampfadern.

Varix {f5} (f) obje

Med Krampfader.

Vasodilatator {w1} (m) util

Med Wirkstoff zur Erweiterung von Blutgefäßen.

Vasokonstriktion {w1} (f) stat, proc

Med Blutgefäßverengung.

Vene {w3} (f) obje

Med Blutgefäß, das verbrauchtes Blut aus dem Körper zum Herzen zurück transportiert.

Venture Capital <eng> {s9} (ss n)

Syn. für Risikokapital util.

Versäumnisurteil {s1} (n) opin

Jur Urteil im Zivilprozess, wenn der Beklagte nicht in der anberaumten mündlichen Verhandlung erscheint. Damit verzichtet er auf eine Verteidigung gegen die Klage und das Gericht entscheidet zugunsten des Klägers.

Versicherungsnehmer {s5} (m) pers

Fin Juristische Person, die einen Versicherungsvertrag mit einem Versicherer abgeschlossen hat. Versicherungsnehmer sind zur Zahlung einer regelmäßigen Versicherungsprämie verpflichtet und erhalten dafür bei Eintreten des Versicherungsfalls oder nach Ablauf des Versicherungsvertrages eine Versicherungssumme ausgezahlt.

Vertebrata {f1} (m pl) vita

¼ Wirbeltiere, Vertebraten, Craniata obso, Schädeltiere obso, Kranioten obso
Zoo
Tierunterstamm des Stamms Chordata (Chordatiere) Hauptstamm Deuterostomia (Zweitmünder), Zweig Bilateria, Unterreich Eumetazoa, Reich Animalia (Tiere).

Vertebraten {a} (m pl)

Syn. für Vertebrata vita.

Vertigo {s9} (n) stat

Med Schwindel(gefühl).

violetter Bläuling {s1} (m)

Syn. für Laccaria amethystina vita.

violetter Lacktrichterling {s1} (m)

Syn. für Laccaria amethystina vita.

violetter Ritterling {s1} (m)

fals Syn. für Lepista nuda vita.

violetter Rötelritterling {s1} (m)

Syn. für Lepista nuda vita.

violettgrüner Frauentäubling {s1} (m)

Syn. für Russula cyanoxantha vita.

violettgrüner Täubling {s1} (m)

Syn. für Russula cyanoxantha vita.

Virus {f8} (n) vita

Biol Kristalliner organischer Partikel auf DNA- oder RNA-Basis. Viren sind keine Lebewesen im engeren Sinne, da sie keine selbständige Lebenstätigkeit aufweisen. Erst innerhalb einer Wirtszelle entfalten sie biologische Aktivitäten. Sie markieren deshalb die Grenze zwischen abiotischer und biotischer Materie.

Volvariella {f1} (m) vita

¼ Scheidling
Myc
Gattung der Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Volvariella bombycina {f1} (m) vita

¼ seidiger Scheidling, wolliger Scheidling
Myc
Art der Gattung Volvariella (Scheidling), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

voreilender Ackerling {s1} (m)

Syn. für Agrocybe praecox vita.

voreilender Schüppling {s1} (m)

Syn. für Agrocybe praecox vita.

Vorzugsaktie {w3} (f) util

Econ Aktie, die den Aktionären das Recht auf Zahlung einer garantierten Mindestdividende entsprechen ihrem Kapitalanteil gibt. Dafür verzichten die Aktionäre jedoch im Gegensatz zur Stammaktie auf das Recht, bei den Unternehmensentscheidungen auf Aktionärshauptversammlungen mitzuentscheiden. Die Ausgabe von Vorzugsaktien dient dazu, Anlagekapital zu mobilisieren, ohne den Anlegern Einfluss auf das Unternehmen zu gewähren. Damit steht die Vorzugsaktie zwischen Stammaktie und Anleihe.

W

Wagniskapital {s1} (ss n)

Syn. für Risikokapital util.

Wahlpartei {w1} (f) corp

Pol Politische Partei, deren vorrangige Aufgabe es ist, einzelnen ihrer Mitglieder als Kandidaten Erfolg bei Wahlen zu bringen und sie beim Kampf um die Macht zu unterstützen. Die Wahlpartei steht damit im Gegensatz zur Programmpartei. Die klassischen bürgerlichen und kleinbürgerlichen Parteien in einer bürgerlichen Demokratie sind alle Wahlparteien, da ihre in politische Ämter gewählten Mitglieder praktisch keiner Parteidisziplin unterliegen und die Partei ihren jeweiligen Machtbedürfnissen willkürlich anpassen.

Wahlverteidiger {s5} (m) pers

Jur Rechtsanwalt im Strafverfahren, den sich ein Angeklagter selbst aussucht. Kann sich ein Angeklagter keinen eigenen Anwalt leisten, wird vom Gericht ein Pflichtverteidiger ernannt.

Waldanischampignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus silvicola vita.

Waldbison {s9} (n)

Syn. für Bison althabascae vita.

Waldchampignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus silvaticus vita.

Waldegerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus silvaticus vita.

Waldfreundrübling {s1} (m)

Syn. für Collybia dryophila vita.

Warlpiri {s9} (ss n) opus

Ling Austronesische Sprache.

Warzenschirmpilz {s1} (m)

Syn. für Macrolepiota mastoidea vita.

Warzenstäubling {s1} (m)

Syn. für Lycoperdon perlatum vita.

wechselfarbiger Speitäubling {s1} (m)

Syn. für Russula fragilis vita.

weinroter Kiefernreizker {s5} (m)

Syn. für Lactarius sanguifluus vita.

weißer Anischampignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus arvensis vita.

weißer Anisegerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus arvensis vita.

weißer Champignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus bisporus vita.

weißer Feldtrichterling {s1} (m)

Syn. für Clitocybe dealbata vita.

weißer Giftchampignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus xanthoderma vita.

weißer Giftegerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus xanthoderma vita.

weißer Knollenblätterpilz {s1} (m)

Syn. für Amanita verna vita.

weißmilchender Helmling {s1} (m)

Syn. für Mycena galopus vita.

Wiederkäuer {s5} (m pl)

Syn. für Ruminantia vita.

Wiesenchampignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus campestris vita.

Wiesenegerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus campestris vita.

Wiesenellerling {s1} (m)

Syn. für Camarophyllus pratensis vita.

Wildkatze {w3} (f)

Syn. für Felis silvestris vita.

Winterpilz {s1} (m)

Syn. für Flammulina velutipes vita.

Winterrübling {s1} (m)

Syn. für Flammulina velutipes vita.

Wintertrüffel {w3} (f)

Syn. für Tuber brumale vita.

Wirbeltiere {s1} (n pl)

Syn. für Vertebrata vita.

Wirkungsprinzip der Kunst der kommunistischen Gesellschaft (n) rela

Soc Die grundlegende Aufgabe der Kunst in der kommunistischen Gesellschaft ist die umfassende emotionale und impressive Vermittlung der kommunistischen Moral und der wissenschaftlichen Erkenntnisse, die korrigierende Indikation gesellschaftlicher Fehlentwicklungen, die Aktivierung der Menschen zur Teilnahme am gesellschaftlichen Prozess und die Verschönerung der Lebensbedingungen.

Wisent {s1} (n)

Syn. für Bison bonasus vita.

Wohnoase {w3} (f) util

Urbaner Wohnbereich ohne motorisierten Individualverkehr. Die Anwohner verzichten auf individuelle Motorisierung, um durch die Minimierung von Lärm- und Umweltbelastungen sowie Verkehrsgefährdungen, speziell für Kinder und Ältere, ihre wohnqualität zu verbessern. Damit eine Wohnoase funktionieren kann, sind eine gute Anbindung an öffentliche Verkersmittel und gut errichbare Versorgungseinrichtungen notwendig.

wolliger Milchling {s1} (m)

Syn. für Lactarius velleus vita.

wolliger Scheidling {s1} (m)

Syn. für Volvariella bombycina vita.

Wollschwamm {s2} (m)

Syn. für Lactarius velleus vita.

Workshop <eng: Werkstatt> {s9} (m) oper

Forum zum Erfahrungsaustausch zu oder zur Arbeit an einer bestimmten konkreten Aufgabe.

Wulstling {s1} (m)

Syn. für Amanita vita.

Wurtzilit {s1} (n) obje

Geol Naturasphalt, das durch Polymerisation der Ausgangsstoffe enstanden ist. Konsistenz: hart und fest; Farbe: dunkelbraun bis schwarz; Zusammensetzung: vernetzte Molekülstruktur.

Wurzelschwamm {s2} (m)

Syn. für Heterobasidion annosum vita.

X

Xerocomus {f1} (m) vita

¼ Filzröhrling
Myc
Gattung der Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Xerocomus badius {f1} (m) vita

¼ Marone, Maronenröhrling, Braunkappe, Braunhäuptchen, Boletus badius obso
Myc
Art der Gattung Xerocomus (Filzröhrling), Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Die Marone ist essbar.

Xerocomus chrysenteron {f1} (m) vita

¼ Rotfüßchen, Rotfußröhrling, Boletus chrysenteron obso
Myc
Art der Gattung Xerocomus (Filzröhrling), Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze).

Xerocomus porosporus {f1} (m) vita

¼ falscher Rotfußröhrling
Myc
Art der Gattung Xerocomus (Filzröhrling), Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Der falsche Rotfußröhrling ist essbar.

Xerocomus subtomentosus {f1} (m) vita

¼ Ziegenlippe, filziger Röhrling, Boletus subtomentosus obso
Myc
Art der Gattung Xerocomus (Filzröhrling), Familie Boletaceae (Röhrlingsartige), Ordnung Boletales (Röhrenpilze), Unterklasse Hymenomycetidae (Hutpilze), Klasse Basidiomycetes (Ständerpilze), Abteilung Basidiomycota (höhere Pilze), Reich Fungi (Pilze). Die Ziegenlippe ist essbar.

Y

--- noch keine Einträge ---


Z

Zackelschaf {s1} (n)

Syn. für Ovis ammon aries vita.

Zahlungsfähigkeit {w1} (f)

Syn. für Liquidität stat.

Zahlungsunfähigkeit {w1} (f)

Syn. für Insolvenz stat.

zarter Saumpilz {s1} (m)

Syn. für Psathyrella candolleana vita.

Zauberpilz {s1} (m)

Syn. für Psilocybe cyanescens vita.

Zedent {w1} (m) pers

Fin Person, die eine Forderung gegenüber ihrem Schuldner an ihren Gläubiger abtritt. Der Zedent ist gegenüber seinem Schuldner Gläubiger und gegenüber seinem Gläubiger Schuldner. Durch die Abtretung seiner Froderungen scheidet er aus diesen Verhältnissen aus.

zerbrechlicher Täubling {s1} (m)

Syn. für Russula fragilis vita.

Zessionar {s1} (m) pers

Fin Gläubiger, dessen Forderung an einen Schuldner durch die Abtretung einer Forderung an einen Dritten erfüllt wird. Der Gläubiger entlässt damit seinen ursprünglichen Schuldner aus dem Schuldverhältnis und begründet ein neues Schuldverhältnis zum Drittschuldner.

Ziege {w3} (f)

Syn. für Capra vita.

ziegelroter Faserkopf {s2} (m)

Syn. für Inocybe patouillardii vita.

ziegelroter Risspilz {s1} (m)

Syn. für Inocybe patouillardii vita.

ziegelroter Schwefelkopf {s2} (m)

Syn. für Hypholoma sublateritium vita.

Ziegenbart {s2} (m)

1. ¦ Syn. für Ramaria vita.
2. ¦
Syn. für Calocera viscosa vita.

Ziegenbartartige {a} (m pl)

Syn. für Ramariaceae vita.

Ziegenbärte {s2} (m pl)

Syn. für Cantharellales vita.

Ziegenlippe {w3} (f)

Syn. für Xerocomus subtomentosus vita.

Zottenreizker {s5} (m)

Syn. für Lactarius torminosus vita.

zottiger Reizker {s5} (m)

Syn. für Lactarius torminosus vita.

Zuchtchampignon {s9} (m)

Syn. für Agaricus bisporus vita.

Zuchtegerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus bisporus vita.

zukunftsbeständige Mobilität {w1} (f) qual

neo Motorisierte Beweglichkeit der Menschen und Transport von Gütern und Dienstleistungen unter Verringerung der ökologischen Auswirkungen. Dazu soll die Abhängigkeit vom privaten Kraftfahrzeug durch Car-Sharing und den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel gesenkt, autofreie Wohngebiete geschaffen, notwendige Transportaufgaben auf umweltfreundliche Verkehrsträger wie Bahn, Rad und Fußgängerverkehr verlagert und alternative Antriebe für Kraftfahrzeuge geschaffen und eingeführt werden. Ziel ist die Senkung der Schadstoffemission, des Lärms und von Erschütterungen zur Verbesserung der Lebensqualität ohne Einschränkung der Mobilitätserfordernisse und -bedürfnisse der Menschen.

Zukunftsbeständigkeit {w1} (f) qual

neo Soziales Konzept der Gestaltung der Wirtschaft, der Lebensweise und der Naturnutzung derart, dass diese drei Systeme stabil existieren können. Für die Wirtschaft bedeutet dies Stützung auf menschliche Arbeit und erneuerbare Ressourcen statt auf Verbrauch nichterneuerbarer Ressourcen, Schaffung von möglichst geschlossenen Kreisläufen und Realisierung von Investitionen für langfristige Rentabilität statt kurzfristigem Profit. Für die Lebensweise bedeutet dies Propagierung einer gesunden Lebensweise und Schaffung von globaler Verteilungsgerechtigkeit zwischen den lebenden Menschen und mit den zukünftigen Generationen. Für die Natur bedeutet dies die Erhaltung der Artendiversität und die Sicherung der Luft-, Wasser- und Bodenqualität.

Zukunftsfähigkeit {w1} (f) qual

neo Eigenschaft von gesellschaftlichen Konzepten, auch langfristig positiv oder zumindest neutral auf die natürlichen und gesellschaftlichen Lebensbedingungen der Menschen zu wirken.

Zukunftswerkstatt {w2} (f) corp, oper, struc

neo Themenorientierte Ideenschmiede zur Lösung von für die Zukunft wichtigen Lebensproblemen der Menschen. Die möglichen Themen reichen von kommunalen bis zu globalen Existenzproblemen. Dabei gibt es drei Phasen: die Kritikphase, die Phantasiephase und die Verwirklichungsphase.

Zunderschwamm {s2} (m)

Syn. für Fomes fomentarius vita.

Zungenpilz {s1} (m)

Syn. für Fistulina hepatica vita.

zweifarbiger Rötelritterling {s1} (m)

Syn. für Lepista personata vita.

Zweifingerfaultier {s1} (n)

Syn. für Choloepus didactylus vita.

zweisporiger Egerling {s1} (m)

Syn. für Agaricus bisporus vita.

Zweitmünder {s5} (m pl)

Syn. für Deuterostomia vita.

Zwergscharbe {w3} (f)

Syn. für Phalacrocorax pygmaeus vita.

Zygoptera {f1} (f) vita

¼ Kleinlibellen
Zoo
Insekten des Reiches Animalia (Tiere).

Zyste {w3} (f) obje

Med Durch Entzündung entstandener Hohlraum.

?

--- noch keine Einträge ---

 


 

Wissen
Wissen
Zurück
Zurück

 

[Akilet] [Aksios] [Ilaros] [Etymos]
[Kontakt] [Forum] [Neues]

Optimiert für MS IE 5.0 bei 1024*768 und mittlerem Schriftgrad.
Letzte Änderung: 23. August 2002 - © Kunst des Denkens 2001-2002